Entzündung in den Gelenken - was kann es sein?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,


    wie in dem Thread "Ellenbogendysplasie- was jetzt beachten?" schon beschrieben, hat Luna Probleme mit beiden Ellenbogen. Der Verdacht lag auf Ellenbogendysplasie, auf den Röntgenbildern sah man aber nicht viel und daher wurde Luna heute endoskopisch operiert. Leider ohne wirkliches Ergebnis, ich verzweifele langsam - seit knapp drei Wochen diese Ungewissheit! Die TÄ hat es so formuliert: Die gute Nachricht ist, dass Luna keine Gelenksplitter oder so in den Ellenbogen hat. Allerdings Entzündungen und der Ursprung ist weiterhin ungeklärt. Sie wurde nun punktiert und die Ergebnisse wurden ins Labor geschickt. Wir hoffen dass wir die Ergebnisse am Freitag bekommen.
    Lunas Blut wurde vor 2 Wochen bereits u.a. auf Borreliose, Rheuma, Anaplasmose usw. getestet - ohne Ergebnis.
    Alle sind ratlos. Und ich verzweifele.
    Die TÄ hat mich gefragt ob wir mit Luna schon mal in südlichen Ländern waren. Aber dieses ist nicht der Fall. Luna war lediglich mit uns im Sommer in Dänemark.
    Leider sind durch die Entzündungen bereits weiche Knorpel vorhanden, so dass die Folge einer Arthrose sehr wahrscheinlich ist, laut TÄ.


    Jetzt heißt es weiter abwarten. Es ist wie in einem Albtraum.
    Hat jemand eine Ahnung von Entzündungen in den Gelenken? Es sind ja auch beide Ellenbogen betroffen, was ja auch komisch ist. Hat jemand Tipps/Ideen?


    Ich wäre sehr dankbar!

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Gut, also ich habe schon im anderen thread nicht verstanden wieso man einen endoskopischen Eingriff einer CT-Untersuchung vorzieht, aber ok.. sehe ich nicht den Sinn drin, wenn evtl ein CT Aufklärung auch wegen einer ED gebracht hätte :???:


    Also eine Entzündung kann ja viererlei Ursachen haben - das kann man nicht so einfach sagen, kann eine Zerrung sein, eine Überlastungserscheinung, Wachstumsprobleme bei einem jungen Hund, von einer möglichen ED in Verbindung mit Arthrose kommen usw usw.


    Ist die behandelnde Ärztin eigentlich eine Spezialistin, sprich Chirurgin/Orthopädin?

    Liebe Grüße


    "Hounds verstehen es, Prioritäten zu setzen!"

  • naja, so konnten nun wenigstens Proben entnommen werden.


    Die TÄ ist auf folgende Bereiche spezialisiert:
    Chirugie ( Weichteil- und Knochenchirugie)
    Arthroskopie und minimalinvasive Chirugie
    Orthopädie
    Radiologie

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Ich würde jetzt einfach mal ganz in Ruhe abwarten bis am Freitag die Ergebnisse von der Punktion da sind - und dann kann man ja weiter sehen...


    Und den Hund würde ich mit den Entzündungen auf jeden Fall SCHONEN!!
    Nicht toben und sausen lassen, sondern langsam tun.
    Entzündungen in den Gelenken geben ratzfatz schöne Arthrosen.

    Liebe Grüße


    "Hounds verstehen es, Prioritäten zu setzen!"

  • ja, das stimmt leider. Die TÄ meinte auch dass Arthrosen sehr wahrscheinlich folgen werden.


    Luna hat Leinenzwang und wir gehen nur noch zum Lösen raus....

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke Dobby für deine Hilfe!


    Ich mache mir echt Sorgen. Dabei habe ich so sehr gehofft heute endlich eine Diagnose zu bekommen.
    Ich zweifele momentan auch an allem, dabei kommt mir die TÄ sehr kompetent vor und die Klinik hat hier einen augezeichneten Ruf.


    Kann es nicht morgen schon Freitag sein? Und dann bleibt ja noch abzuwarten ob die Ergebnisse wirklich schon Freitag da sind. Das ist zwar möglich, aber sicher ist anscheinend hier gar nichts...


    Mache mich schon sehr verrückt und suche im Netz nach all möglichen Ursachen, dabei finde ich aber nicht wirklich was was mir weiterhilft..........

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • Hi!


    Ich würde auch erst mal den Freitag abwarten. Kommt dabei kein Ergebnis heraus, würde ich noch mal den Bluttest wiederholen. Beim Hund einer Freundin wurde erst im dritten Bluttest Anaplasmose diagnostiziert - bis dahin wurde der Hund von Kopf bis Schwanz untersucht, immer ohne Ergebnis.


    Ich wünsche dir Gute Nerven und Luna baldige Genesung!!

  • Hallo,
    wenn beide Gelenke betroffen sind und keine riesengroße Fehlstellung dahintersteckt, die mittlerweile bemerkt worden wäre, spricht das ja schon für ein "systemisches" Geschehen.


    Was mich in diesem Zusammenhang interessieren würde:
    Als die Blutentnahme auf Rheuma-Faktoren, Borreliose, Anaplasmose war - stand der Hund da unter Medikamenten (cortisonhaltige Schmerzmittel, Antibiotika?) oder hat diese in den letzten sechs wochen davor bekommen?


    Denn das könnte solche Laboruntersuchungen falsch negativ erscheinen lassen.


    Auch, wenn nicht, ist es immer angebracht, bei weiter fehlenden Erklärungen für entzündliche Veränderung in den Gelenken, solche Tests nach einiger Zeit zu wiederholen, da die AK-Bildung und die Immunreaktion Schwankungen unterliegen, die nicht immer auf Anhieb erfaßt werden können.


    Lg, chris

  • Hallo Chris,


    danke für deine Nachricht. Luna hat kein Antibiotika oder sonstige Tabletten bekommen.
    Allerdings wurde sie dienstags geimpft (Tollwut, Zwingerhusten usw.) und mittwochs abends lahmte sie plötzlich.
    Erst dachte ich es wäre wieder eine Knochenhautentzündung (hatte sie öfters als Welpe bzw Junghund) und bin dann direkt am Donnerstag in die Tierklinik. Da wurde dann geröntgt, Blut abgenommen (Test Borreliose, Rheuma usw.) und die Gelenke waren schon da angeschwollen (es war Flüssigkeit zu fühlen) und Luna reagierte schmerzempfindlich auf beiden Seiten. Das ist jetzt drei Wochen her.


    Die arme Maus hat die ganze Nacht gefiept und ihre eine Pfote ist sehr angeschwollen. Sie tut mir so leid. Sie bekommt jetzt Metacam, aber sie hat dennoch Schmerzen (glaube ich). Ich trage sie quasi nur noch durch die Gegend und mir tut der Rücken schon weh (ja, mir ist heute einfach zu jammern zu Mute). Leider habe ich keinen Garten und muss so einige Meter Luna tragen um sie abzusetzen. Dort weigert sie sich aber ihre Geschäfte zu erledigen. Es muss "ihre Wiese" sein, die ist allerdings einige hundert Meter entfernt. Außerdem darf sie nicht ohne Leine laufen. Aber mit Leine erledigt sie höchstens mal Pipi und das auch sehr ungern. Für das größere Geschäft muss ich sie einfach ableinen, sonst macht sie es nicht. Ich bin echt fertig, sie tut mir sooo leid :(

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • Bei besagter Freundin mit ihrer Anaplasmosehündin haben kühle Quarkwickel um die Gelenke etwas Linderung gebracht.
    Da ziehen sich die Tage bis Fr wahrscheinlich unendlich... die Arme.
    Fieber hat sie aber keines, oder?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!