ANZEIGE
Avatar

Hundeschulen wie Sand am Meer....

  • ANZEIGE

    Ist das euch auch aufgefallen, dass die letzten Monate die Hundeschulen wie irre vermehren. War ja jetzt 5Monate im Ausland und dadurch ist mir das jetzt noch mal extrem aufgefallen...Bestimmt 5neue Hundeschulen habe ich diese Woche schon gesehen und egal wo ich Gassi gehe auf einmal stehen auf dem Parkplatz bestimmt 3 Autos von Hundeschulen....Habe das Gefühl jeder Hinz und Kunz macht gerade eine Hundeschule auf...Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die alle eine qualifizierte Ausbildung haben...


    Was sagt ihr dazu??Konntet ihr das auch beobachten??

    Bracken kann man nichts befehlen, nur empfehlen.

  • ANZEIGE
  • Bei uns fällt mir auf, dass immer mehr Flyer von "Trainern" rumfliegen und an den Parkplätzen von Auslaufgebieten ausgehangen sind. Genauso wie Hundebetreuung.


    Manchmal gruselts mir da echt, weil ich kaum glaube, dass die alle entsprechend qualifiziert sind. Eine von diesen "Trainern" hab ich mal getroffen. Sie war eine der "die müssen das selbst klären"-Fraktion :hust:

  • Mein Freund sagt immer "Jeder Hausfrau die früher ein Sonnenstudio aufgemacht hat, macht heute eine Hundeschule auf, nur weil die zwei Folgen Rütter gesehen hat!" :D

    Bracken kann man nichts befehlen, nur empfehlen.

  • ANZEIGE
  • Ja, schon faszinierend, wer auf einmal alles Hundetrainer ist ;)


    Hier bei uns gab es damals mehr Hundeplätze, Hundeschulen waren eher rar gesät.
    Inzwischen werden die Plätze weniger, dafür gibt es immer mehr Trainer, auch welche, wo man einfach den Hund abgeben kann, obwohl stimmt nicht, so einen gab es früher auch mal :roll:


    Und die Ausbildungen findet man in den seltensten Fällen, wenn man nachfragt, dann bekommt man seltsame Antworten :roll:


    Immer wieder krass, für alles braucht man ne anerkannte Ausbildung, aber als Trainer nicht :| und dabei wäre das sehr wichtig, gerade bei den vielen Problemen heutzutage :/

  • als ich damals meinen hund bekam und wir eine huschu suchten gab es in der naehe keine einzige. wir mussten nach ritterhude und spaeter sogar nach driftsethe fahren. ohne auto garnicht moeglich. mittlerweile gibt es einige in naeherer umgebung, zu denen ich aber nie gehen wuerde.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kann mich da nur anschließen... In unserer Mini-Stadt gibt es mittlerweile auch so viele Hundeschulen es ist echt Wahnsinn... :nein: Und die unbedarften Leute gehen dann automatisch zu denen, die die niedrigsten Preise haben...


    Und was das immer für Leute sind, viele haben glaub ich echt zwei bücher gelesen oder vielleicht grade ihren ersten Hund und maßen sich trotzdem an anderen Leuten was beizubringen? Kann halt oft nur leider wirklich gewaltig nach hinten losgehen mit dem falschen "Trainer". Glaub vor allem für Hundeanfänger ist es total schwierig die Spreu vom Weizen zu trennen. :sad2:


    Was auch im Fernsehen immer gezeigt wird, z.B. diese grässliche Tier-Nanny mal ne Zeitlang auf Vox, oder dieser Glatzköpfige Typ mit dem Bart, der hat mal gezeigt wie man den Hund anknurrt, zur Not müsste man dann auch mal in den Hals beissen :fear: viel Spaß beim nachmachen :hust:


    lg Caro & der kleine Schwarze

    LG Caro & der kleine Schwarze

  • Hm, irgendwie hab ich eben schon mal geantwortet aber meine Antwort ist weg :???:


    Naja, ich wollte sagen, dass das ja mit allen "Berufen" so ist, die nicht geschützt sind, also keine Ausbildungsberufe sind. Bestes Beispiel Nagelstudios :D

  • Ich kann gar nicht zählen, wie viele Hundeschulen und Hundevereine wir hier in der Pampa haben. :headbash:


    Wir haben am Dienstag unseren ersten Termin bei der Trainerin und fahren dafür 90 km pro Strecke, weil mir die Hundeschulen/Trainer in der Umgebung nicht zusagen. :D

  • Zitat von "Trash83"

    Mein Freund sagt immer "Jeder Hausfrau die früher ein Sonnenstudio aufgemacht hat, macht heute eine Hundeschule auf, nur weil die zwei Folgen Rütter gesehen hat!" :D


    :lachtot:


    ...so erscheint's mir auch!! Herrlich, dein Freund..... :D


    90 km muss ich auch fahren - wie du, Bruno's Frauchen. Selten, aber dafür lernen wir dort in einem Seminartag soviel, wie woanders in 3 Monaten nicht. Lohnt sich und ist sogar günstiger - auf lange Sicht.

  • Vor allem steht auf jeder 2. Visitenkarte auch noch "Problemhundetrainer". Wo kommen denn auf einmal die vielen Problemhunde und vor allem die unzähligen Spezialisten dafür her?

    Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
    & Paco an der Regenbogenbrücke

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE