Avatar

Wir bekommen wohl einen Zweithund

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    gestern ist leider mein SchwiePa gestorben und neben dem ganzen Kram, der jetzt gemacht werden muß (Beerdigung organisieren, Wohnung, Verträge und Versicherungen kündigen, etc.) sehen wir uns damit konfrontiert, die alte Bordeaux-Doggen-Hündin meines SchwiePas zu nehmen. Sie ist jetzt 9 Jahre, wohl nicht mehr die gesündeste (säuft unheimlich viel) und hat wohl auch schon was mit dem Herzen.


    Wir hatten sie vor einigen Wochen über's Wochenende bei uns und es hat eigentlich ganz gut mit Fiete geklappt. Sie haben sich zumeist ignoriert.


    Was müssen wir beachten, wenn wir die beiden Hunde jetzt hier dauerhaft zusammen haben? Zurzeit bin ich noch krank geschrieben wegen eines Bandscheibenvorfalls, so daß ich die erste Zeit auch immer hier bin. Leider haben wir beide überhaupt keine Erfahrung mit "Rudelhaltung". Ich habe zwar dieses Buch "Zwei Hunde - doppelte Freude" aber ich bin doch etwas sehr unsicher. Hoffentlich sehe ich, wer sich als "Ranghöherer" rausstellt, so daß ich das auch beachten kann.


    Mache ich mir vielleicht zuviel Gedanken und lasse das alles erst mal auf mich zukommen? Mit beiden Hunden zusammen kann ich wegen meines Rücken nicht gehen. Zudem kommt noch hinzu, daß die Hündin fast gar nichts kennengelernt hat und an der Leine ziemlich pöbelig ist - und Fiete leider auch :verzweifelt: Aber bei Fiete habe ich nur 23 kg an der Leine und Laura hat mindestens das doppelte...!


    Ich würde mich über einige Denkanstöße und Tipps freuen!

    LG, Fietes Frauli


    Der Weg in den WAHNSINN ist voller PFOTENABDRÜCKE von meinem Hund

  • ANZEIGE
  • [quote="Fiete + Frauli"
    Hoffentlich sehe ich, wer sich als "Ranghöherer" rausstellt, so daß ich das auch beachten kann.
    [/quote]
    ernsthaft - es ist vollkommen wurscht, wer und ob überhaupt einer ranghöher ist!


    Ich behandle hier alle drei Hunde so, wie es mir passt.
    Die Ordnung, wie ich die Näpfe hinstelle, hab ich mir einfach so angewöhnt, weil sie so sinnvoll ist:
    die alte frisst am langsamsten, also bekommt sie als erste ihren Napf; dann die kleine, und dann dir Große, weil sie manchmal erst dann frisst, wenn die anderen schon fertig sind und ihr hungrig in den Napf stieren :roll:


    Ob es hier überhaupt eine Rangordnung zwischen den Hunden gibt weiß ich nicht - ich kann keine erkennen...


    lg

  • Ich kann dir jetzt nicht wirklich weiterhelfen, will mal aber schnell loswerden, daß ich es toll finde, daß ihr die doch schön ältere Dame aufnehmt und ihr noch einen schönen Lebensabend beschert. Nicht selten landen solche Hunde im Tierheim oder werden herumgereicht. Super, wie es bei euch läuft, Daumen hoch!!!!


    Vergessen: mein Beileid zum Tod des SchwiePas :sad2:

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • ANZEIGE
  • Erstmal mein Beileid :umarmen:


    Wegen der Rangordnung würde ich mir auch erstmal keinen großen Kopf machen.
    Oftmals merkt man das recht schnell.
    Bei mir ist es so, dass der Ersthund auch die erste Geige spielt.
    Allerdings ist meine Kleene auch alles andere als souverän :roll:
    Wegen dem Gassi, da würde ich mit Beiden getrennt gehen, vor allem, wenn sie ein Leinenproll ist.
    Hast Du einen Trainer, der Dir helfen kann?


    Gruß
    Bibi

  • Zitat von "Fiete + Frauli"


    Hoffentlich sehe ich, wer sich als "Ranghöherer" rausstellt, so daß ich das auch beachten kann.


    Ich hoffe das das nicht passiert. Es sollte keiner der beiden ranghöher sein. ;)



    Wichtig ist, das du alle Ressourcen unter Kontrolle hast. Nicht die Hunde entscheiden wann wer was fressen darf.



    Es wird nicht gedrängelt wenn du mit einem Hund schmust.
    Ich knuddel meine Damen meistens gleichzeitig. Aber auch Einzelschmusestunden gehören dazu. Dann ist nur der eine Hund interessant. Drängelt sich der andere dazwischen, was in meinem Fall Emmy-Kleinteil ist, "fliegt" sie von der Couch.


    Ich habe für 2 Hunde 4 Hundeschlafplätze, damit jeder seinen Platz hat und entscheiden kann, ob er mit dem anderen zusammen in einem Bett liegen will.


    Getrennte Runden kannst du gerne machen. Aber auch ein paar Runden zusammen wären schön. Gerade auf neutralem Terrain ist es interessant zu beobachten wie sich die beiden verhalten. Wenn du merkst das sie sich zusammen nämlich sehr stark fühlen, kannst du sofort eingreifen.


    Wie sah es denn mit Futter aus, an dem Wochenende als ihr die Hündin bei euch hattet?
    Oder besser, wie sah es denn generell aus an dem Wochenende, ausser das sie sich aus dem Weg gegangen sind?



    Edit: Mein Beileid. :solace:

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "BalouThePoo"

    Ich kann dir jetzt nicht wirklich weiterhelfen, will mal aber schnell loswerden, daß ich es toll finde, daß ihr die doch schön ältere Dame aufnehmt und ihr noch einen schönen Lebensabend beschert. Nicht selten landen solche Hunde im Tierheim oder werden herumgereicht. Super, wie es bei euch läuft, Daumen hoch!!!!


    Ich mag die Hündin nicht so sehr, warum, weiß ich auch nicht :ops: War von Anfang an so. Aber ich könnte sie nicht ins Tierheim geben, wo sie höchstwahrscheinlich dann auch sterben würde. Wir haben hier ja sowieso einen Hund, haben einen Garten (den wir hoffentlich auch bald wieder nutzen können, wenn's wärmer ist :roll: ) und müssen eh mit einem Hund raus. Ich glaube auch nicht, daß die alte Dame noch sehr alt wird, wie gesagt, sie hat wohl schon einige gesundheitliche Defizite.


    Zitat von "Ziggy"

    Getrennte Runden kannst du gerne machen. Aber auch ein paar Runden zusammen wären schön. Gerade auf neutralem Terrain ist es interessant zu beobachten wie sich die beiden verhalten. Wenn du merkst das sie sich zusammen nämlich sehr stark fühlen, kannst du sofort eingreifen.


    Wenn mein Mann mit dabei ist, dann werden wir auch zusammen gehen, also mindestens eine gemeinsame Runde am Tag. Ansonsten ist die Hündin leider nicht so viel gewöhnt, die kennt eigentlich nur den Garten meines SchwiePas und dementsprechend ist auch ihre Kondition. Gegen unseren spackigen Jungspund, der ja Energie für 3 hat, ist sie seeeeeehr gemütlich. Da werden zumindest am Anfang auch eher kleinere Runden reichen.


    Zitat von "Ziggy"

    Wie sah es denn mit Futter aus, an dem Wochenende als ihr die Hündin bei euch hattet?
    Oder besser, wie sah es denn generell aus an dem Wochenende, ausser das sie sich aus dem Weg gegangen sind?


    Futter haben wir ihnen getrennt gegeben. Auch deshalb, weil Fiete gebarft wird und sie (bisher) so'n richtig billiges TroFu bekommen hat. Ich wollte es ihr nicht schon schwerer machen, als es ohnehin für sie war; das Näschen war nämlich ordentlich am Arbeiten, als sie Fietes Barf gerochen hat ;) . Hier wird sie, wenn möglich, dann auch gebarft aber zumindest werden wir ihr ein hochwertiges TroFu geben. Ihr ganzes Fell stinkt nämlich auch fürchterlich, sie haart wie nix gutes, ist aufgeschwemmt und eigentlich mag sie ihr TroFu gar nicht.


    Wie gesagt, das Wochenende war relativ entspannt. Auf den Spaziergängen hat Fiete sie ordentlich geärgert und sich gefreut wie Bolle, wenn sie nicht hinter ihm her kam. Hier im Haus war es eher ruhig aber da soll es auch sowieso ruhig zugehen :sleep: . Da will ich kein wildes Rumgetobe. Auch, weil unser Haus recht klein ist. Dafür gibt es den Garten.


    Ich kann mir aber vorstellen, daß, wenn sie länger hier ist, einige Sachen unter den Hunden geklärt werden (müssen). Und davor habe ich noch ziemlich Respekt, daß ich mich dann nicht souverän verhalte.

    LG, Fietes Frauli


    Der Weg in den WAHNSINN ist voller PFOTENABDRÜCKE von meinem Hund

  • Ich würde sie auf BARF umstellen, wenn Du sowieso barfst.
    Sie wird Dir bestimmt "dankbar" sein ;)


    Und das sie ihm oder er ihr mal Grenzen zeigt, ist normal und das dürfen sie auch.
    Meine Mädels dürfen sich auch mal anknurren, aber mehr auch nicht.
    Futter/Leckerlies gibt es in den jeweiligen Körbchen und da haben die Kröten auch zu bleiben, bis aufgefuttert wurde. Bibo würde gerne mal klauen gehen, aber da sie hochgradig allergisch reagiert, darf sie auch nicht die Reste aufsammeln :p


    Und was Du so schreibst, da würde ich als erstes zum Tierarzt und ein großes Blutbild machen lassen.
    Gerade im Hinblick aufs Futter wäre es sinnvoll, falls man sie auf irgendwas einstellen muss.
    Eventuell auch Urin sammeln und checken lassen, wenn sie soviel säuft.


    Zwei Hunde sind eine Herausforderung und eine Bereicherung :D

  • Zitat von "asterix99"

    Zwei Hunde sind eine Herausforderung und eine Bereicherung :D


    Hihi, wäre schön, wenn es nur die Bereicherung aber nicht die Herausforderung wäre. Herausforderung hört sich nach verdammt viel Arbeit an :p :D

    LG, Fietes Frauli


    Der Weg in den WAHNSINN ist voller PFOTENABDRÜCKE von meinem Hund

  • Nun ist sie da: LAURA (alias Miss Marple ;) auf dem Foto rechts)



    Wir müssen nur noch ein schönes Körbchen für sie aussuchen, vielleicht wird es auch eine Kudde, wie Fiete sie hat. Wir bekommen auch noch eine neue Sitzecke, so daß hier die Plätze auch noch mal umgestellt werden (wie's zurzeit auf dem Foto ist, soll's nicht bleiben).


    Fiete findet sie, glaube ich, etwas doof. Auf dem Spaziergang heute hat er versucht, sie in der Bewegung einzuschränken. Ich weiß jetzt gar nicht, ob ich dazwischen gehen soll oder ob die beiden das erst mal unter sich ausmachen sollen. Ich schaue mal, wie es sich weiter entwickelt.

    LG, Fietes Frauli


    Der Weg in den WAHNSINN ist voller PFOTENABDRÜCKE von meinem Hund

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!