ANZEIGE
Avatar

Futterzeiten umstellen, wie am besten?

  • ANZEIGE

    Hi, ich wollt bei unserem 5 Monate altem Rüden jetzt endlich mal von 4mal am Tag auf 3 Mal umstellen. Bzw. ich bin schon dabei, nur bin ich mir nicht sicher, ob ich so weitermachen soll, denn wenn, dann dauert das noch monate. Derzeit "simuliere" ich ihm immer eine verspätung alle paar tage immer etwas mehr. aber er hängt dennoch sehr an seinen alten Zeiten.


    Angefangen haben wir als er zu uns kam vor 3 Monaten mit:


    9:00; 13:00; 17:00 21:00


    Seitdem er morgens gerne lange schläft (gegen 10 kurz raus und dann weiter bis 12 oder 13 uhr) ist die 1. mahlzeit variable zwischen 10 und 12
    die 2. 14 Uhr, die 3. 18 Uhr und die letzte 21 Uhr. Morgens bekommt er die doppelte portion, hat der TA so empfohlen.


    Ich hatte mir das so überlegt, dass am ende morgens so bleibt mit der doppelten portion, dann 15 uhr eine einfache und es 21 uhr dann eine doppelte wieder gibt (wir also 18 uhr an 21 annähern)


    Soll ich das weiter so langsam machen oder ihn "ins kalte wasser schmeißen"? Letzeres wohl eher nicht, oder?


    Und was haltet ihr von den Zeiten? Hab gelesen, dass manche Hunde (insbesondere welpen) die letzte Mahlzeit 16 Uhr bekommen. Kann man da noch irgendwie was "regeln" damit er morgens nicht so dringend um 10 raus muss?(er hat da eigtl selber keinen bock rauszugehen sondern würde lieber weiterdösen ;) ) oder hat das einfach derzeit noch mit der kleinen Blase zu tun und ändert sich noch? Normal gehen wir abends das letzte mal 23 uhr oder 24 uhr mit ihm raus, also wenn er eigtl schon eingepennt ist (schläft ab ca. 21 Uhr, manchmal später) aber selbst wenn wir abends das letzte mal 2 Uhr mit ihm rausgehen,ist er genauso gegen 10 uhr (manchmal auch um 9 ) wach. Ich weiß aber aus eigener erfahrung, dass es prinzipiell hunde gibt, die z.b. auch 12h durchschlafen.


    lg

  • ANZEIGE
  • Ich würde einfach umstellen, so wie du es willst. In der Natur rennt ja das Futter dem Hund/Wolf ja auch nicht pünktlich vor die Nase. Mein Hund bekommt relativ pünktlich sein Futter. Wenn wir aber abends spät nach Hause kommen, dann gibt es eben dann etwas. Das ist halt so. Das macht dem Hund aber nichts.


    Wenn Sommerzeitumstellung ist, dann nehm ich da auch keine große Rücksicht. Der Hund gewöhnt sich ruckzuck daran. Und wenn Hund mal Durchfall hat gibt halt auch mal 24 Stunden nichts, dem Hund macht es aber nichts.


    Letztendlich kommt ja auch der Tag, wo dein Hund nur noch ein bis zwei Mahlzeiten bekommt. Ich würde zackzack umstellen, denn sonst ist der Hund schon so alt, dass er eh mit noch weniger Mahlzeiten auskommt.

  • Zitat von "Schopenhauer"

    Ich würde einfach umstellen, so wie du es willst. In der Natur rennt ja das Futter dem Hund/Wolf ja auch nicht pünktlich vor die Nase. Mein Hund bekommt relativ pünktlich sein Futter. Wenn wir aber abends spät nach Hause kommen, dann gibt es eben dann etwas. Das ist halt so. Das macht dem Hund aber nichts.


    Wenn Sommerzeitumstellung ist, dann nehm ich da auch keine große Rücksicht. Der Hund gewöhnt sich ruckzuck daran. Und wenn Hund mal Durchfall hat gibt halt auch mal 24 Stunden nichts, dem Hund macht es aber nichts.


    Letztendlich kommt ja auch der Tag, wo dein Hund nur noch ein bis zwei Mahlzeiten bekommt. Ich würde zackzack umstellen, denn sonst ist der Hund schon so alt, dass er eh mit noch weniger Mahlzeiten auskommt.


    hi, danke für deine antwort, sitmmt natürlich mit der natur. ich werd aber mal noch paar antworten abwarten, denn in der zeit der verspätung zerlegt der kleine uns vor frust die wohnung :gott:

  • ANZEIGE
  • Oh, ich glaube nicht, dass es Futterfrust ist. Du kannst dem Hund ja bei den anderen Mahlzeiten dann mehr geben und das macht ja dann auch länger satt. Und dann den Hund beschäftigen. Ich würde den Hund beschäftigen, dann was futtern, dann muss er ja eh schlafen. Und bis dahin kommt ja schon fast die nächste Mahlzeit. In dem Alter hab ich schon lange nur dreimal gefüttert und bin dann schon fast auf zweimal umgestiegen. Auch würde ich ab jetzt kein Welpenfutter mehr geben. Der Hund ist ja bereits ein Junghund und demnächst schon fast in der Pupertät.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • einfach umstellen ;)

    Liebe Grüsse
    Nina
    ***************************************
    mit Billy & der Schäferbande
    & Toby im Regenbogenland
    ***************************************


    Ein Hund ist der einzige
    Freund,
    den man kaufen kann.

  • ok ok ^^ nagut, dann bekommt er nachher 18 uhr eben nix.
    zum thema futterfrust: dass das zusammenhängt, da bin ich mir eigtl ziemlich sicher, da er immer versucht sachen kaputtzumachen, wenn er unsere aufmerksamkeit sucht...


    und was haltet ihr von den zeiten? 10uhr 15 uhr 21 uhr? und später wollt ich 15 uhr noch weglassen.


    das mit dem selbstständig weglassen stimmt in gewissem maße bei unserem, er hat in letzter zeit häufig mahlzeiten verpennt, dann aber nur um 1h maximal 2.


    lg

  • Zitat von "KamiKatZeChArLy"

    ich würde es schlimm finden wenn ich auf die uhr gucken müsste wann mein hund was zu fressen bekomm :lol: ich würde ihn das garnicht erst angwwöhnen


    wie gibt du's dann? nach gefühl? :D ich hab bisher immer und überall gelesen, dass feste zeiten für hunde extrem weichtig sind. der züchter betreibt es ja so, dass das trofu den ganzen tag dasteht und hundi sich bedienen kann wann er will, fand ich bissl komisch und da wir nafu füttern aber sowieso keine option.

  • Bei uns gibts Futter ein mal am Tag. Futterzeit ist "irgendwann zwischen Mittag und Mitternacht", jeh nachdem wie es mir in den Kram passt.


    Ab 17 Uhr werden die Hunde zwar schon etwas unruhig und kommen vermehrt bei uns vorbei mit einem "he, wann gibts denn endlich essen", aber mehr auch nicht.


    Ich vermeide fixe Futterzeiten PEINLICHST um dann eben nicht Hunde zu haben die Radau schlagen, wenn man mal von den üblichen Zeiten abweicht.


    Auch haben wir ja selber einen total unregelmässigen Tagesablauf, da wird das Hundefüttern dann einfach flexibel eigebaut.

    Grüsse,
    Iris + die Huskies "Dolina Volka", Daika (Hündin, 7 Jahre), Ebi(shkaja) (Hündin, 6 Jahre), Ewok (Rüde, 6 Jahre), Fritz (Rüde, 5 Jahre), Julius (Jungrüde), Jemma (Junghündin) und Katze Isis (18 Jahre)
    Berny (Terrierrüde) und Huskies Jaakko und Roots im Hundehimmel
    Photos und News der Hundebande

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE