ANZEIGE
Avatar

Ab und zu wenig machen?

  • ANZEIGE

    Hallo Foris,


    ich treffe mich öfter mal mit einer Bekannten, die auch einen Bretonen hat und auch schon länger diese führt (früher auch jagdlich). Wir sprachen so über Auslastung und ich meinte, dass ich jeden Tag so 2 Stunden spazieren gehe plus 3-4 wöchentlich Beschäftigung (Dummy, Nasenarbeit). Sie meinte dann, dass ich gerade bei hibbeligen Jagdhunden wie unseren bedenken soll, alle 1-2 Wochen einen Tag einzulegen, wo ich mal deutlich weniger mache, also zB nur Pipirunden und nochmal ne halbe Stunde ruhig spazieren ohne Beschäftigungseinheit.


    Wie seht ihr das? Ich habe bisher täglich das gleiche Laufpensum gehabt...und fast täglich intensive Kopfarbeit...

  • ANZEIGE
  • Also wir haben einen Tag alle 1-3 Wochen, da bin ich sehr lange in der Schule, da gibt es auch nur das nötigste. Aber das ist okey für ihn, ich finde es sehr wichtig, dass Hund sich auch mal so zufrieden gibt. Denn was wenn man mal krank ist und keiner einspringen kann? Da muss er auch mal ruhig sein können.
    Aber ich denke, wenn ihr jeden Tag eure Zeit habt, dann lasst das so. Ich würde nicht umbedingt einen "Ruhetag" erzwingen.

  • ANZEIGE
  • Naja, aber du weißt ja nicht wie er ist, wenn es mal einen Tag nichts gibt?

  • Wir machen auch immer mal einen ruhigen Tag. An diesem gibt es dann als große Runde nur eine Stunde spazieren gehen ohne arbeiten, Hundekumpels, toben oder spielen. Auch wenn er die ganze Beschäftigung, auch im Verein, braucht, diese Tage verbringt er genüßlich mit faulenzen und ich habe nicht das Gefühl daß ihm dann was fehlt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "tixi6"

    Wir machen auch immer mal einen ruhigen Tag. An diesem gibt es dann als große Runde nur eine Stunde spazieren gehen ohne arbeiten, Hundekumpels, toben oder spielen. Auch wenn er die ganze Beschäftigung, auch im Verein, braucht, diese Tage verbringt er genüßlich mit faulenzen und ich habe nicht das Gefühl daß ihm dann was fehlt.



    Wow, so machen wir es auch :smile:

    Ahkuna *21.12.2006


    Ein Hund ist bloß ein Hund...
    es sei denn er steht dir gegenüber-
    dann ist er "Herr Hund"
    aus haiti

  • Bei uns gibt es kein Tagesprogramm. Passt alles, sind wir schon mal nen ganzen Tag unterwegs, haben wir alle keine Lust, gibts nur drei Pipirunden. So grob geschätzt, hat unser Hund durchaus 1-2 Tage pro Woche wo es außer normalen Spaziergängen, alles in allem ca. 2h am Tag nichts weiter gibt. Klar Kuscheln abends im Bett, aber keine Arbeit.

    Fini mit Chiron, Man, Mini sowie Collietier Jules


    "Dum spiro, spero" Cicero, ad Atticum 9,11

    Lilly (30.05.2007 - †02.02.2018)
    Virgil (1991 - †15.03.2012)

  • Ich mache auch ganz gerne mal einen ruhigen Tag!


    Generell hat mein Hund nie gleich viel Bewegung und Auslastung. Die Morgen- und Abendrunden sind immer gleich... Nachmittags variiert es.
    Wenn ich auf der Arbeit bin kümmert sich meine Mutter um den Hund und geht mit ihm raus.
    Für Kopfarbeit, UO, etc. bin allein ich zuständig und ich muss gestehen das ich nach einem stressigen Arbeitstag nicht immer Lust habe noch großartig viel mit dem Hund zu machen.
    Aber damit kommt mein Hund gut zurecht, denn er mag auch ganz gerne mal einen faulen Tag einlegen :lol: Aber er ist es auch so gewohnt!

    Liebe Grüße
    Mareike


    Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz statt um den Kopf.


    Ein paar Bilder von meinem Terriertier gibt es hier: Jimmy

  • also wenns bei uns garnicht anders geht (schulstreß bei mir und Streß wegen Selbstständigkeit bei meinen eltern) muss hundi sich auch damit zufriedengeben, dass es nur 3x für 10 minuten auf ne kleine wiese geht und n bissi leckerchen verstecken im haus. bisher hat sie solche tage immer gut überlebt. dafür gibts am tag vorher- wenns absehbar ist- ein bisschen mehr bespaßung als sonst :)

  • Hm, dann werde ich das auch mal probieren...ist bestimmt nicht schlecht, mal einen ganz ruhigen Faulenzertag einzulegen, denn wie richtig bemerkt wurde, ich weiß ja nicht mal wie er sich verhalten würde, wenns nur mal eine Stunde Gesamtbeschäftigung gibt.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE