Avatar

Höflich bleiben trotz pöbelndem Hund

  • ANZEIGE

    Hallo Fories!


    Ich hatte just an diesem Wochenende wieder so ein paar bemerkenswerte Hundebegegnungen, die mich im Nachhinein nachdenklich gestimmt haben. Die 1. Begegnung begann damit, dass auf meinen Hund ein fetter Riesenschnauzer schleichend und fixierend zugeflogen kam. Dahinter liefen Hand in Hand die Halter und grüßten mich nett. Der Schnauzer bepöbelte derweil meinen Hund, dem dann natürlich der Faden riss und dem Riesen lautstark eins vorn Latz knallte. Frauchen sagte noch ganz nett, "na komm, der will nicht spielen!" Ein paar Tage vorher im Auslaufgebiet war schon die gleiche Situation mit einem alten Boxer vorgekommen, den ICH vorher ausgebremst habe. Der stand kurz doof rum, bepöbelte dann aber trotzdem meinen Hund, der sich sehr laut zur Wehr setzen musste. Half ja auch letztendlich, das Frauchen vom Boxer sagte, "ja so ist es richtig!" zu meinem Hund.


    Jetzt frage ich mich, wie kann ich denn das allgegenwärtige und vieldiskutierte Thema Anschleichen/Fixieren/extrem unhöfliches Begrüßen mit Pöbeln HÖFLICH unterbrechen oder darauf hinweisen? Ich möchte eigentlich nicht quer über die Wiese schreien, dass es gleich knallt. Ich würde echt gern höflich bleiben und dem/den Haltern zeigen, dass es so nicht geht. Nur wenn man gleich nen blöden Spruch bringt, kommt sowas ja auch zurück.


    Und dann überlege ich natürlich, was der Hund bei diesen Begegnungen lernt. "Riesenschnauzer scheisse, Boxer scheisse. Ich muss noch schneller warnen, schneller abschnappen, schneller nachsetzen". Bokey KANN solche Begegnungen regeln und blieb bis jetzt immer souverän. Er setzt sich damit auseinander, sucht nicht das Weite oder Schutz bei mir - was für mich okay ist. Dennoch bleibt es eine stressige/negative Erfahrung und ich suche nach einem Weg, dieses "aggressive Treiben" irgendwie abzuschwächen bzw. den Haltern höflich klarzumachen, dass wenn sie gesittet eingreifen würden, viel Stress vermieden werden könnte.


    Habt ihr da Tipps?


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • ANZEIGE
  • Wart Ihr denn alle (HH und Hunde) "an der Leine?"..oder geschah das im Freilauf...ansonsten wenn ich direkt sehen würde das ein Hund schleichend, fixierend ect. entgegenkommt ...dann würde ich einfach meinen Hund nehmen und in die entgegengesetzte Richtung gehen...oder provokant einen riesen Bogen machen, damit die Herren und Damen vielleicht mal nachdenken.


    ...aber wahrscheinlich ist es ihnen sowieso egal, sonst würden sie ja dran arbeiten...


    Tja was hilft...ich denke einfach weggehen...

  • ANZEIGE
  • Zitat von "network"

    Also möchtest du gerne andere Hundebesitzer erziehen, wenn ich dich richtig verstehe :???:


    Ist denn Hinweisen auf Fehlverhalten Erziehen?


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Zitat von "sinaline"

    Wart Ihr denn alle (HH und Hunde) "an der Leine?"..oder geschah das im Freilauf...ansonsten wenn ich direkt sehen würde das ein Hund schleichend, fixierend ect. entgegenkommt ...dann würde ich einfach meinen Hund nehmen und in die entgegengesetzte Richtung gehen...oder provokant einen riesen Bogen machen, damit die Herren und Damen vielleicht mal nachdenken.


    ...aber wahrscheinlich ist es ihnen sowieso egal, sonst würden sie ja dran arbeiten...


    Tja was hilft...ich denke einfach weggehen...


    Es immer Freilauf bzw. sind es Situationen wo man davon ausgeht auf frei laufende Hunde zu treffen. An der Leine mach ich eh einen Riesenbogen.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "network"

    Weiß ja nicht, ob die von dir beschriebenen Hundebesitzer das Verhalten ihrer Hunde überhaupt als Fehlverhalten ansehen Estandia :ka:


    Ich denke nicht, denn sonst würden sie eingreifen. Es muss doch einen Weg geben, denen zu zeigen oder zu sagen, dass ich das Verhalten ihres Hundes nicht so prickelnd finde und ich meinem Hund gern Stress ersparen möchte.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Zitat von "Estandia"

    Ist denn Hinweisen auf Fehlverhalten Erziehen?


    LG


    Für dich ist das Fehlverhalten, andere HH sehen das anders. Sie gehen mit ihren Hunden raus, damit die Kontakte zu Artgenossen haben und gegebenenfalls auch von einem souveränen Hund "Benimm" lernen.


    Ich sehe das nicht so verbissen. Kommt ein einzelnder Hund, ruf ich zwei zu mir und laß den anderen machen. Kommt ein "Rudel" auf uns zu, gut, bleiben meine auch alle frei.


    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • Zitat von "Estandia"


    Ich denke nicht, denn sonst würden sie eingreifen. Es muss doch einen Weg geben, denen zu zeigen oder zu sagen, dass ich das Verhalten ihres Hundes nicht so prickelnd finde und ich meinem Hund gern Stress ersparen möchte.


    LG


    Auch Hunde müssen Stress aushalten können und sich trotzdem benehmen. Ich schone meine da nicht.


    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • Zitat von "Quebec"


    Für dich ist das Fehlverhalten, andere HH sehen das anders.


    Und deswegen muss ich es hinnehmen und darf nichts sagen? Nur weil sie es anders ehen, bleibt es Verhalten, dass in einer aggressiven Auseinandersetzung endet.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!