Avatar

Dauerhusten

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    mein Miguel, 6 Jahre, hat schon sehr lange husten.
    Er hatte es immer mal im Sommer. Wir glaubten, dass er sehr empfindlich bei Durchzug reagiert.
    Er hat vom Tierarzt dann Antibiotika bekommen und dann war es wieder gut.
    Jetzt doktern wir schon seit Mitte/Ende letzten Jahres rum. Er hat 2 verschiedene Antibiotika bekommen, aber nichts hilft wirklich. Wir haben auch bereits eine Kotprobe auf Lungenwürmer abgegeben, die negativ war.
    Mal hat er 2 Tage gar keinen Husten, dann wieder öfters, vorallem wenn er aufgeregt ist.
    Wir haben uns bereits 2 Meinungen eingeholt. Der letzte Tierarzt meinte, man sollte endoskopisch reinschauen und dann einen Abstrich nehmen. Er meinte wenn man den Abstrick so machen würde, wären zu viele "normale" Keime darin :???:
    Ich scheue mich ein wenig ihn in Vollnarkose legen zu lassen für den Abstrich.


    Habt ihr eine Idee was es sonst sein könnte, oder meint ihr die Endoskopie ist sinnvoll?

    Viele Grüße Simone mit Pharos und Miguel

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    Deine Hundis sind Exil-Spanier?


    Hast Du mal auf Dirofilarien (Herzwürmer) testen lassen? Oder allgemein ein Reiseprofil spät der Herkunftsregion?


    Auch könnte natürlich immer eine Herzerkrankung dahinterstecken - grad Auslandshunde haben oft Infektionen hinter sich, die sich im Laufe der Zeit noch an den Organen manifestieren können.


    Ansonsten finde ich den Vorschlag Deines TA´s gar nicht verkehrt - für eine Lungenspiegelung mit Abstrich braucht es ja keine besonders lange Narkose, das ist in ein paar Minuten erledigt und Ihr könnt das ganze Geschehen mal "live und vor Ort" betrachten, oft gewinnt man dadurch wichtige Erkenntnisse.


    LG, Chris

  • Hallo Chris,


    ja, beide sind Ex-Spanier.
    Sie wurden auf Leishmaniose getestet und sind beide grenzwertig.
    Der Test wurde in Spanien und auch nochmals hier wiederholt.
    Eine Kotprobe auf Herzwürmer habe ich noch nicht abgegeben. Kann denn davon der Husten kommen?
    Miguels Herz wurde im Mai 2009 geschallt. Es war in Ordnung.
    Auch sonst haben wir mit Leishmaniose keine Probleme bisher gehabt.

    Viele Grüße Simone mit Pharos und Miguel

  • ANZEIGE
  • nach einer langen odysee wurde bei einer meiner hündinnen letztes jahr dann "lungenfibrose" diagnostiziert; vorher hatte ich alles durch, u.a. auch endoskopie des rachenraumes etc.
    röntgen des herzens, blutentnahme, usw. usw.


    jetzt kriegt sie prednisolon, damit können wir ganz gut leben. es hat bei ihr angefangen als sie 2 jahre alt war; auch zuerst behandelt mit antibiotika, darauf war's ne zeitlang gut, doch der sog. husten kam immer wieder.


    habt ihr schon mal an futter-allergische reaktion gedacht? -meine nur- auch darauf wurde meine hündin getestet.


    gute besserung! :smile:

  • Herzwürmer (Dirofilarien) werden per Blut bestimmt, nicht über eine Kotprobe. Entweder als s. g. Knott-Test auf Mikrofilarien oder per Antigen-Bestimmung (Laboklin macht das z. B.) http://www.laboklin.de/pages/h…ktrum/prof_reise_hund.htm


    Ein Herzwurmbefall kann Husten auslösen, meist allerdings in Kombination mit weiteren Symptomen, wie Leistungsschwäche, etc. http://www.scalibor.ch/broschueren/dirofilariose.pdf


    Ja, die "grenzwertigen" Leishmaniose-Titer.


    Im Leishmaniose-Forum (was ich Dir grundsätzlich mit zwei LM-positiv-Titer getesteten Hunden nur ans Herz legen kann), wird nachvollziehbar argumentiert, dass ein Titer nur begrenzte Aussagekraft hat, ohne eine zeitgleiche Mitbestimmung der s. g. Eiweiss-Elektrophorese, in deren Grafik man die Aktivität bestimmter Infektionskrankheiten erkennen kann.


    Was habt Ihr denn bisher an Untersuchungen gemacht?
    Gibt es z. B. aktuell Entzündungszeichen, die für einen Infekt der Lunge sprechen?


    Edit: Eine Allegie ist auch eine "gute Idee", die ich auch weiterverfolgen würde. Auch Hunde reagieren auf Gräser, Hausstaubmilben, etc.


    LG, Chris

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Futtermittelallergie, wie testet man die? Übers Blut?
    Ich koche für beide.


    Chris, es wurde sonst noch keine Untersuchungen gemacht.
    Er wurde abgehört. Die Lunge hört sich frei an. Das haben beide Tierärzte gesagt.
    Aber seine Lymphknoten am Hals waren geschwollen. Daher tippten wir auf eine Erkältung, die auch zusätzlich noch zwischenzeitlich hatte irgendwann im November. Die Nase lief und er hat genießt. Er hat dafür eine Antibiotikerspritze bekommen. Der Schnupfen war weg, aber der Husten blieb.

    Viele Grüße Simone mit Pharos und Miguel

  • Wie wird denn der Allergietest gemacht z.B. auf Hausstaubmilben und weiteres. Macht das jeder Tierarzt?
    Daran habe ich auch schon gedacht, weil er mal mehr hustet und dann manche Tage gar nicht...

    Viele Grüße Simone mit Pharos und Miguel

  • Nein, wir sind Nichtraucher....


    Habe gerade in der Tierklinik angerufen. Einen Allergietest macht man übers Blut. Werde Miguel erstmal Blut entnehmen lassen und gleichzeitig auch Entzündungswerte und Blutbild abnehmen lassen.
    Tja, wenn da nix bei raus kommt, werde ich ihn wohl endoskopieren lassen müssen...

    Viele Grüße Simone mit Pharos und Miguel

  • Zitat von "Thana"

    Werde Miguel erstmal Blut entnehmen lassen und gleichzeitig auch Entzündungswerte und Blutbild abnehmen lassen.
    Tja, wenn da nix bei raus kommt, werde ich ihn wohl endoskopieren lassen müssen...


    Ich denke, das macht Sinn, auch in dieser Reihenfolge. Mach am besten gleich noch den LM-Titer mit und lass ebenfalls - da vermutlich noch gar nicht geschehen - auf Dirofilarien mittesten. Dann seid Ihr nach allen Seiten abgedeckt und findet sicher die richtige Richtung.


    LG, Chris

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!