ANZEIGE
Avatar

Welpe bekommt nicht genung!

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben,
    mein welpe (17 Wochen), ist eine richtige Rakete.
    Er ist nur am toben, toben und toben.


    Es ist wirklich sehr extrem bei ihm. Er legt sich nicht von alleine hin, egal, wie kaputt er ist.
    Man muss ich dann in seine Schlafbox packen, damit er nicht mehr weiter rennt. Dort "fällt" er sofort um und schläft.


    Wir gehen einmal die Woche in die Welpenspielstunde. Und er macht die anderen Welpen alle platt.
    Die sitzen oder liege in der Ecke und er rennt weiter und immer auf die anderen drauf.


    Leider weiß ich nicht, wie ich ihn etwas ruhiger bekomme. Habt ihr Tipps??? Das er sich mal hinlegt und schläft? von sich aus?
    Es ist wirklich extrem mit ihm, er vergißt sogar das essen etc..


    danke für tipps...

  • ANZEIGE
  • Das hört sich wirklich sehr extrem an. Ich würde so viel Ruhezeit wie es geht anordnen und ihn nur auf Spaziergängen toben lassen.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    also wir gehen ungefähr alle 2 Stunden raus. Dann tobt er draussen viel und wir gehen ca. 15min.
    Wir sind meistens ne halbe Stunde und 2 mal (wegen den Pferden) eine Stunde draußen.
    Falls ich irgenwo hinfahre, kommt er immer mit.


    Es variert natürlich von Tag zu Tag immer. Sind wir im Haus, spiele ich mit ihm oder er beschäftigt sich stundenlang selber.


    lg

  • Der hat zu viel Programm!
    Man sagt 1 Minute pro Lebenswoche für die Gassirunde. Dabei kein zusätzliches regelmäßiges programm.
    Welpen kennen ihre Grenzen nicht, finden keine Ruhe und überdrehen folglich.


    Wenn du so weiter machst, ziehst du dir einen hyperaktiven Hund groß.
    Zudem wollen junge Hunde mit steigendem Alter
    immer mehr Action - wie willst du das noch groß steigern?


    Welpen müssen Ruhe lernen.

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    ich glaube fast, du meinst es zuuu gut mit der Beschäftigung. Ich denke, dein Welpe muss zunächst mal lernen, ruhig zu werden und runterzufahren. Ansonsten hast du bald einen Hund, der ständig beschäftigt sein will und zwar mit und von dir.
    Wenn er sich i9n der Box wohl fühlt und dort ruhig ist, würde ich ihn öfter mal reinschicken.


    Gruß queenie

    Gisela und Gordy, der Kampfschmuser
    und unvergessen Lucky, der fast 14 Jahre bei uns war

  • Hallo,


    für mich klingt es ein wenig so,
    als ob Dein Kleiner etwas überfordert ist.
    Es ist (noch) alles viel zu viel für ihn.


    Alle zwei Stunden raus, ist ja nicht verkehrt,
    aber laß ihn nur zum Pieseln raus, und geh wieder rein.
    Es kann auch sein, daß er im Stall (noch) viel zu viele Eindrücke bekommt, die er noch nicht so gut verarbeiten kann.
    Bereite ihn etwas langsamer auf alles vor, was er so kennen lernen sollte.



    Er benimmt sich so wie man das von kleinen Kindern her kennt.
    Eigentlich sind sie schon längst müde, sollten auch schlafen gehen. Aber der Tag war so toll, so ereignisreich gewesen, so daß sie aus diesen Gründen viel zu sehr aufgedreht sind, als daß sie (sofort) schlafen können. Sie puschen sich dann nur noch mehr hoch.


    Auch das Spielen in der Wohnung würde ich etwas einschränken.
    Vielleicht sogar lieber nur draußen spielen, und erst gar nicht im Haus.
    So lernt er auch gleich, daß es im Haus Ruhe angesagt ist.



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • das programm dürfte für deinen (noch) welpen einfach zu viel sein. er ist ja grade mal 4 monate alt!!
    vor allem der auslauf mit den pferden - eine stunde lang. muss er da etwa alles selbst nebenher laufen? das wäre nämlich fatal für die noch viel zu weichen gelenke! starte solche aktivitäten bitte erst, wenn der hund 1 jahr alt ist!!


    alle 2h ca 20min auslauf wären für deinen wauzi mehr als genug!
    in den 20min kann man einiges unterbringen, er kann unterschiedliche dinge (straßen, autos, bahnhof, züge, relativ ruhige fußgängerzone, ...) kennen lernen und leichte übungen (sitz, platz, ...) machen. das reicht dann aber eigentlich auch!


    ich hab mal nachgelesen ... die mutter ist ein beagle-mix, der vater unbekannt.
    von daher kann man von den "genen" nicht zwingend rückschlüsse auf seinen bewegungsdrang ziehen.
    fakt ist aber, du machst mit deinem hund offensichtlich zu viel. sonst würde er insgesamt ruhiger und ausgeglichener sein.
    mach deine spiele und übungen (nur leichte und kurze einheiten!) draußen mit ihm. in der wohnung ist dann ruhe angesagt. dort wird höchstens ruhig gespielt, ein wenig geübt und vor allem geschlafen!!!
    dein hund ist noch sehr jung. er braucht diese ruhezeiten unbedingt!!

  • hey,


    ich packe ihn oft in seine Box, und ich habe angst, das es zuviel ist. Ich möchte ihn nicht wegsperren.
    Aber mir bleibt nichts anderes übrig.


    wie gesagt ,die Tagesabläufe varieren! Manchmal gehe ich auch nur zum Pipi machen raus. Und wenn er schläft, dann wecke ich ihn auch nicht, dann kann es auch mal sein, das 4 stunden ruhe ist.


    Wenn wir beiden Pferden sind, dann miste ich und er ist läuft im Stall rum. Er beschäftigt sich dann selber. Flitzt hin und her.

  • Versuch die Tipps ein paar Tage umzusetzen, du wirst sehen, der Kleine gibt sich besser mit weniger zurecht und wir gleichzeitig viel ausgeglichener werden.


    Du solltest hauptsächlich nur zum Pipi machen mit ihm raus gehen - nur in Ausnahmefällen wie Welpenstunde o.ä. darf es auch mal etwas länger dauern.


    Du musst ihn ja nicht jedes Mal weg sperren. Schick ihn immer wieder auf ein Kommando hin in seine Box. Irgendwann wird er das verstehen.


    Ein Welpe sollte 80% des Tages schlafen, das sind fast 20 Stunden !!!

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE