ANZEIGE

Beiträge von queenie

    Hallo.. also wir haben auch für unseren Labbi so einen großen Betonkübel ( rechteckig ), Maße ca. 1m x 80 cm.
    Da kann er sich richtig reinlegen, sich drehen und dann läuft das Wasser auch über den Rücken. Das Ding geht nie kaputt... auf jeden Fall zu empfehlen.

    Hallo... ja, kenne ich auch.


    Wenn wir durch den Wald laufen und plötzlich Sonne auf sein braunes Fell scheint und es glänzt wie eine Speckschwarte,
    man sieht die Muskeln, man sieht, was für ein schlanker sportlicher Labrador er ist.. dann bin ich richtig glücklich!

    Meine Güte.. ich hab noch nie einen Hund gesehen, der seine langen Gräten derartig langsam sortiert hat.. herlich!!!!!!!!! Und diese Erleichterung, asl er endlich gemerkt hat, dass der ihm nix tut... aber mutig war er trotzdem..

    Oooooch.. das ist der ganz normale Welpenwahnsinn... da kann dir wahrscheinlich jeder Welpenbesitzer was drüber erzählen.
    Da muss man durch... das schwierigste ist wirklich, den Kleinen beizubringen, dass im Haus nicht getobt und gespielt wird.
    Versuch einfach es zu ignorieren.. wenn du jetzt auf ihn eingehst ( selbst mit leichtem meckern oder Schimpfen ) hat es für Cooper ja was gebracht.. du nimmst ihn wahr und kümmerst dich. Lass ihn sich ein bißchen austoben ( gib ihm vielleicht einen Kauknochen ) und wenn er wieder zu Ruhe kommt, würde ich ihn ein bißchen knuddeln, aber erst dann! Und dass er draußen nicht immer macht: Gott, ist alles höchst interessant .. eben besser, als Pipi zu machen. Das passiert dann auch öfter mal, wenn die Hunde grad nach hause gekommen sind. Dann entspannen sie wieder und schon gehts los. Ist doch noch ein Baby!!

    Ich denke, das kommt schon noch.. vielleicht war ihr der kleine Cooper einfach lästig... das sind die Welpen ja manchmal auch. Und er muss lernen, dass er sich zurücknimmt, wenn die Hündin ihm eine Ansage macht *lach.

    also 5x am Tag Häufchen machen ist glaube ich normal.. zumindest war das bei unserem Gordi anfangs auch so.
    Jetzt ist er erwachsen und macht bei jedem Spaziergang und abends zur nacht noch mal, also 4x.Ich kenne auch Hunde, die machen nur 2x, was ich ansich ja sehr praktisch finde, aber wenn es anders ist, was willst du machen? Hauptsache der Kleine weiß schon, dass er draußen machen soll.. ist doch toll.
    Ich würde nur an Amfang und in den ersten Monaten nicht zu viel Programm mit ihm machen. Sicher soll er alles kennenlernen, aber in Maßen, sonst hast du in kürzester Zeit einen total überdrehten Hund.
    Ich finde, das Schwierigste, was man einem Hund beibringen muss, ist das Ruhigsein in der Wohnung. Deshalb wurde bei uns auch dort nicht viel gespielt.. klar geknuddelt usw., aber kaum getobt, das fand bei uns draußen und im Garten statt.
    So hab ich jetzt einen sehr ausgeglichenen Labbi im Haus und draußen ist er lebhaft und agil. Es war auch kein Problem für Gordi, als er sich die Pfote tief aufgeschnitten hatte und er nicht laufen durfte, zuhause zu bleiben. Das war eben so und fertig!
    Ach, das wird eine tolle Zeit für euch.. sie werden sooo schnell groß.

ANZEIGE