Avatar

Ein Hund Fit - der andere nicht

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundefreunde!


    Wir haben 2 Labrador-Mischlinge. Die Eine ist 11 (Gina), die andere 9/1/2. (Bonni)


    Die Ältere (Gina) hat dauernd Probleme... Fisteln, generelle Hautprobleme, Anzeichen von Arthrose etc. Die Andere (Bonni) ist total fit.


    Das Problem ist halt das Spazierengehen.... die "alte" kann eben nicht mehr so weit und auch nicht so schnell. Die "jüngere" hingegen sprüht vor Energie.


    Meistens beenden wie den Spaziergang nach einer gewissen Weile wenn die Ältere keine lust mehr hat oder eben nichtmehr kann, aber mir tut das immer so leid für die "jüngere".


    Wir haben auch schon überlegt getrennt zu gehen, aber das ist unmöglich.


    Ich einmal mit der Bonni alleine gegangen und sie hat die ganze Zeit während des Spazierengehens zurückgesehen und ist sogar ,nachdem ich sie von der LEine gelassen hab, nach hause zurückgelaufen!!!! (an der Straße entlang, ich hatte echt angst um sie)



    WAs kann man da tun?

  • ANZEIGE
  • Ohne böse klingen zu wollen... Was passiert wenn die ältere Hündin nicht mehr da ist? Soll die jüngere dann nicht mehr raus?


    Ich hab hier 3 Hunde und alle müssen alleine sein können! Sowohl daheim (also ich nehm 2 mit und einer bleibt allein daheim), als auch beim Gassi! Ich würd das einfach weiterhin machen, da muß der Hund durch :nixweiss: Gerade wenn ein älterer/kranker Hund dabei ist, finde ich teilen nur fair. Denn ansonsten überfordert man entweder Hund A oder unterfordert Hund B und das ist für keinen fair :nixweiss:

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan


  • Hallo,
    ich schliess mich Murmelchen an - als Mehrhundehalter sollte man mit allen auch getrennt unterwegs sein können, ich kann ja nicht alle fünf mitschleppen, nur weil vielleicht einer zum TA muss oder so...


    Gib einfach nicht so schnell auf (nach EINEM Mal ;) ) und betrachte den Einzelspaziergang als etwas, dass Ihr einfach üben müsst. Nachdem Du jetzt weißt, dass Deine fite Hündin da ein wenig angespannt drauf reagiert, läßt Du sie halt die ersten Male angeleint, bis sie verstanden habt, dass Ihr ja wieder zu der anderen Hündin zurückkommt.


    Das ist wirklich einfach nur Übungssache - das wird schon,


    LG, Chris

  • ANZEIGE
  • Kann mich den Meinungen nur anschließen. Wir hatten auch einige Jahre zwei Hunde. Der ältere, noch jung aber an Krebs erkrankt, konnte auch nicht mehr "mithalten". Also wurde getrennt gegangen...nicht schön, aber machbar! Auch du schaffst das!

    Liebe Grüße

    Leni

    mit Aron und Balu im Herzen

  • Aus der Erfahrung sehe ich das ein wenig anders.


    Meine Große kann auch noch länger laufen, wie die Kleine, aber sie geht einfach ungerne mit mir alleine los.
    Wir haben eine Alternative gefunden:
    http://www.zoolala.de/Hunde/Si…Rot-Jogger-Kit::1177.html


    Wir haben so einen Jogger und da fährt die Lütte mit.
    Meine "Kleene" wiegt zwar 30kg, aber bisher tut der Hänger gut seinen Dienst. Ich habe vorne das Rad einmal neu verschweißen lassen müssen, da es weggebrochen ist, aber seitdem (August 2010) kein Problem.


    Und ich bin deshalb zwar eingeschränkt, nicht auf allen Wegen kann man gut mit dem Wagen fahren, aber wir arrangieren uns.


    Ach ja, meine Damen sind 12,5 und 11 Jahre.


    Gruß
    Bibi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bibi und was passiert, wenn die Große mal nicht mehr da ist?


    Ich mein sowas nicht böse! Ich verstehe nur nicht, wieso man sowas nicht übt, solange man alle Zeit der Welt hat.

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Was soll ich denn üben?? :???:
    Dusty (die Große) kann länger laufen.
    Bibo (die Kleine) fährt im Wagen mit.
    Dusty geht ohne Bibo ungerne raus, deshalb der Wagen und Prinzessin läuft wenigstens ne kleine Runde, ist ja nicht mehr die Jüngste und hat leider schwer zu schleppen :muede2:
    Bibo bleibt ohne Probleme zu Hause und pennt.
    Entweder kriegt sie davor oder danach ihre Runde, ihr macht das nichts aus, sie genießt die Zeit.
    Und weil Dusty nicht so richtig mitlaufen will, soll ich was genau üben? :???:
    Wenn ich das fordere, dann läuft sie auch mit, so ist es ja nicht. Aber sie läuft halt wesentlich lieber, wenn Bibo dabei ist, auch wenn die die meiste Zeit im Wagen verbringt ;)

  • Also, ich habe das auch von Anfang an so gehalten, daß ich sehr oft, eigentlich täglich, getrennt spazieren gehen.


    Meine Mix-Hündin wird dieses Jahr neun Jahre und ist auch nicht gesund. Also auch bei weitem nicht so schnell unterwegs wie mein Jungspund. So bleibt einem ja schon nichts anderes übrig als getrennt zu gehen. Ich denke nur so kann man auf die Bedürfnisse eines jeden Hundes eingehen.

    Lg Gudrun mit
    Aika (Goldi-Labbi-Mix) *25.10.2002 - 01.06.2011
    Dunja (Collie Langhaar) * 25.03.2010
    Eve (Australian Shepherd) *18.05.2010 bei mir seit 19.03.2012

  • Stimmt, hatte ich vielleicht ein bisschen unglücklich formuliert :D


    Wenn ich merke, dass sie bockt, dann kommt sie an die Leine, bevor sie den Rückwärtsgang einlegen kann.
    Tja, die alten Damen werden im Alter auch ein bisschen sonderlich :roll:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!