Avatar

Hündin frisst neues Futter immer nur ein paar Tage/Wochen

  • ANZEIGE

    Hallo Liebe Foris,


    ich habe eine Frage zur Hündin meiner Freundin.
    Sie ist eine ein Jährige gesunde Cocker Dame und mäkelt ständig am Futter. Futter wurde schon häufig gewechselt weil die kleine immer nur kurze zeit eine Futter sorte frisst.


    Ich habe meine Freundin zum Barfen überredet und die kleine hat das Futter ca. 4 Wochen lang regelrecht eingeatmet. Nun beginnt die Hündin wieder nur zu schnüffeln und mit langen Zähnen zu fressen aber eben nur ein kleines bisschen. Den Rest frisst sie eventuell Abends, solange bleibt es stehen.


    Ich habe meiner Freundin geraten das Futter nicht stehen zu lassen bis Madame es gefressen hat sondern ein paar min. zu warten und dann weg nehmen.


    Gerade beim Barf finde ich es nicht so toll Stundenlang stehen zu lassen, gerade wenn ich an den Sommer denke und an die dazu gehörige Geruchsbelästigung.


    Wie würdet Ihr handeln??

  • ANZEIGE
  • Genau wie Du es ihr geraten hast. Futter hinstellen, 10 min Zeit geben und Futter bis zum nächsten Tag wieder weg stellen.

  • Da muss man nur hart sein, was für viele Menschen schwer ist. Futter hinstellen, Futter wegstellen und am nächsten Tag der nächste Anlauf. Wenn sie nicht will, hat sie Pech. Dann bloß nix anderes herstellen oder versuchen, das Futter zu verfeinern oder zu wechseln. So erzieht man sich nur einen Futtermäkler.

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • ANZEIGE
  • Na da hat sie sich ja so nen mäkler herangezogen :lol:


    Ich weiß gar nicht warum da immer so ein Theater gemacht wird. Futter wird hingestellt und wenn es nicht gefressen wird kommt es bis zum nächsten Tag weg. Dazwischen gibt es aber auch rein gar nichts anderes. Wirklich NICHTS.


    Meiner hat es 3 Wochen durchgezogen und nix gefressen. Dann hatte er aber doch ein einsehen. Es war übrigens ein Futter was er vorher sehr gerne gefressen hat. Seit dem lässt er nun wirklich nur noch das liegen was er nicht mag (wir barfen mittlerweile).

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "jogi2010"

    Sie ist es schon!! Und ist nicht nur dabei sehr verwöhnt :hust:


    Naja...dann wird Mutti das ja bestimmt nicht durchziehen können.
    Stört sie denn selbst das Verhalten des Hundes ?

  • Hallo,


    tja, ein typisches, selbstgemachtes Problem.


    Manch einer neigt dazu, einen riesen Akt ums Fressen zu machen. Meist solche, die auch ansonsten versuchen, dem Hund alles Recht zu machen.


    Ich habe nix gegen Abwechslung beim Futter, füttere auch nicht jeden Tag das Gleiche...wäre ja auch langweilig, machen wir auch nicht. Aber...ich mach es fertig, stell es hin und das war's. Würde meine Motte es nicht fressen (ich lach mich tot, käme die nie drauf), würd ich's wegstellen und gut ist es. Hat Madame wohl grade keinen Hunger.


    Ich mach's bei meinem Sohn doch genauso. Wir essen zusammen Mittag...mag er nicht oder mäkelt rum, hat er Pech. Es ist noch kein Kind vor'm gefüllten Teller verhungert und auch kein Hund vor'm gefüllten Napf.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Zitat von "MissEmmy"

    Naja...dann wird Mutti das ja bestimmt nicht durchziehen können.
    Stört sie denn selbst das Verhalten des Hundes ?



    Sie macht sich eher sorgen um das arme Hundi. Ich habe manchmal das gefühl das sie oft ein schlechtes gewissen hat weil sie Berufstätig ist, wie bei Kindern auch.
    Und die kleine merkt das deutlich und nutzt das aus in dem sie winselt, heult und ähnliches wenn man sie nicht beachtet.
    Auch wenn sie was haben will kann sie ganz schön zickig werden auch wenn Milow in der nähe ist, Milow wird dann aus Frust mal eben kräftig weggebissen.


    Das ist ein grund warum sich unsere gemeinsamen Spaziergänge deutlich verringert haben. Meine Freundin möchte das die kleine auf Teufel komm raus spielt und tobt und ich möchte das mein Hund auch dann noch abgerufen werden kann und das führt zu Diskusionen so nach dem Motto Emma soll doch jetzt spielen warum rufst du Milow ab.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!