ANZEIGE
Avatar

Agility Anfänger

  • ANZEIGE

    Hallo,
    ich mache ab März mit meiner Hündin Agility anstatt VPG da sie zu sensibel für den Sport ist.
    Nun würde ich sie gerne vorbereiten für Agility bei mir Zuhause.
    Ich habe 1 Hürde, 1 Tunnel, 1 Slalom (mit 4 Stangen, und eine "Pause Box" aus Nylon zum befestigen am Boden.
    Nun sie wird nächste Woche 10 Monate alt und ist 45cm groß, intelligent, schnell wendig aber auch gehorsam.
    Ich würde mich über viele viele Tipps freuen.

  • ANZEIGE
  • Hallo!
    Also du gehst bald in ein "normales" Traning auf den Hundeplatz und möchtest deinen Hund Zuhause vorbereiten? Habe ich das richtig verstanden?
    Und du bist völliger Agilityanfänger? Auch richtig?


    Wenn ja, dann würde ich dir raten, erstmal nichts zu tun. Wenn du sagst, dass dein Hund eh schon sehr sensibel ist, dann braucht man einen guten und klar strukturierten Aufbau eines Trainers, der weiß was er tut. Wenn man nichts davon weiß, kann man am Anfang einfach zu viel falsch machen und den Hund zu sehr verunsichern....


    Was du aber sehr gut tun kannst, ist dich einlesen in das Thema. Hier im Forum oder in Büchern.
    Klasse finde ich das Buch: "Vom Junghund bis zur Leistungsklasse" von Alexandra Roth und Regula Tschanz-Haas ;-)

  • Was für ein Hund ist das denn?


    Wie kannst Du Dir da bei nem 10 Monate alten Hund so sicher sein?

  • ANZEIGE
  • Zitat von "sabrina.riess"


    Nun würde ich sie gerne vorbereiten für Agility bei mir Zuhause.
    Ich habe 1 Hürde, 1 Tunnel, 1 Slalom (mit 4 Stangen,


    Die Sachen solltest du für die nächste Zeit in den Keller stellen. ;)


    Aber, du kannst deinen Hund vorbereiten.
    Mach' altersgemäße UO bzw. Grunderziehung. Du glaubst gar nicht, wie sehr sich Agilitytrainer/innen freuen, wenn dein Hund keine extra Runden über den Agi-Platz dreht.
    Arbeite an der der Bindung zu deinen Hund, versuche deinen Hund mit Spielzeug zu motivieren und bestätige ihn mit Spielzeug oder Leckerli wenn er etwas richtig gemacht hat usw.


    Gruß Günter

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kannst du Englisch?


    Dann würde ich mir mal das Buch "Right from the start" holen,
    ist sehr leicht zu verstehen keine Sorge.
    Dort stehen sehr viele schöne Übungen auch für zu Hause drin,
    wo man auch gar nicht viel falsch machen kann und womit schon im Welpenalter begonnen werden kann.


    Springen und Slalom sollte dein Hund frühestens mit 12 Monaten.

  • Also ganz so Anfänger bin ich nicht. Ich habe Agility mit meinem Border Terrier Mix (6) trainiert jedoch bekam er dann öfter mal probleme mit den Hinterläufen.
    Also UO ist klar wobei da man bei ihr nur noch alles 100% sichern und perfektionieren muss ansonsten kann sie alles für die Begleithundeprüfung.


    @Fräuleinwolle: Sie ist eine Hündin, wahrscheinlich ein Pinscher Mix aus Spanien, 45cm groß und wird wohl 12kg wiegen wenn sie 1Jahr alt ist.
    Was meinst du das: Wie kannst Du Dir da bei nem 10 Monate alten Hund so sicher sein?
    Womit sicher sein?

  • ob sie für VPG geeignet ist oder nicht...


    Warum ist sie für VPG nicht geeignet...

  • Mein Trainer der jahrelange Erfahrung hat gesagt sie ist für diesen Sport einfach zu "zart" das würde sie nicht durch halten. Mein Border Terrier Mix Rüde dagegen ist begeistert von dem Sport doch rein "Just for Fun" darf ich das nicht mit meinem Rüden machen da VPG eh schon einen schlechten Ruf hat und wenn jemand das "Just for Fun" macht und ein andere der nicht im Verein ist das rausbekommt dann können da ganz schnell schlimme Gerüchte im Ort kreisen. Na ja somit heißt es erst einmal für meinen Rüden weiterhin BH Prüfungsschema lernen für ihn voll öde.
    Wir hatten jetzt schon 3 Agility Trainingsstunden und ich bin von meiner Hündin echt begeistert. Sie ist normal eher die ängstliche doch im Agility blüht sie richtig auf und sie gehorcht mir in der UO viel besser wie vorher.
    Sie lernt sehr schnell, wir sind gerade beim Aufbau des Slaloms und sie ist echt toll und lernt super schnell.
    Sie wird bestimmt mal ein ganz toller Agility Turnierhund der viele Preise holen wird. Sie ist bisher die schnellste auf dem ganzen Platz und beim Agility. Selbst der hyperaktive Parson Russel Terrier unserer Trainerin ist nicht so schnell und wendig wie sie.
    Meine Trainierin nimmt sich während dem Training wenn sie etwas zeigen möchte gerne meine Hündin raus und führt dies dann einmal vor genauso wie im UO Training (wir kommen am Samstag von der Anfänger in die Fortgeschrittenen Gruppe in der sie dann intensiv auf die BH Prüfung vorbereitet wird wobei es bei ihr nur noch die perfektionierung eine Rolle spielt denn sie kann sonst alles) werden wir immer zu vorführung von verschiedenen Kommandos genommen.
    Ich bin sehr stolz auf sie denn ich kenne keinen Hund seit dem ich im Verein bin der mit 11 Monaten in die Fortgeschrittenen Gruppe kam.

  • Mit 11 Monaten fängst du in der Fortgeschrittenen an?
    Ich würde lieber noch einen Gang runterschalten. Zumindest den Slalom und hohe Sprünge würde ich bei größeren Hunden in dem Alter noch nicht machen, da das Skelett noch nicht vollständig ausgebildet ist.
    Leider gibt es immer mehr Leute, die glauben je früher desto besser - aber später hat der Hund dann Knochenprobleme und kann mit 6 Jahren oder so garnicht mehr laufen. Das Risiko wäre es mir nicht wert.


    Zu dem eigentlichen Problem:
    Ist doch gut, wenn sie sich beim Agi wohlfühlt. Wichtig beim ersten Agihund ist nur der saubere Aufbau und das gute Führen des Hundes im Parcour. Wenn sie jedoch recht selbstständig arbeitet ist das ideal. Ich würde dir ein paar Agibücher empfehlen, wo du dich auch nochmal informieren kannst :)
    Im Garten das Training würde ich erstmal solange weglassen, wie du noch im Aufbau bist. Also erst wenns an das komplette Parcourlaufen geht, würde ich eventuell kleinere Übungen im Garten machen. Das richtet sich aber auch danach, wie oft ihr in der Woche auf dem Platz trainiert.
    Zur Hilfe kannst du sie beim Gassi gehen auch mal über Körpersprache und Kommando um Bäume oder Laternen (oder anderes) rumschicken. Hierbei lassen sich die Seiten auch variieren. Das "Weg" kannst du damit ganz gut trainieren.
    Und du kannst mit einem Brett, was du schräg auf etwas stabiles drauflegst (Ziegelstein oder etwas anderes festes) die Kontakzonenstellung üben. Aber das richtet sich natürlich auch danach, was ihr macht. 2on2off...running Contacts etc...


    Hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Aber ich möchte dir nochmal ans Herz legen den Hund nicht zu früh kaputtzutrainieren. Also Slalom und Sprünge auf voller Höhe bis in ein paar Wochen weglassen! Ab ca einem Jahr kannst du dann alles machen. Jedoch würde ich lieber erst noch ein bisschen warten und den Hund auch röntgen lassen (HD, ED & Wirbelsäule).

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE