ANZEIGE
Avatar

welcher Hund passt zu mir (Test)

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen
    Ich bin momentan an der Entwicklung eines Web basierten Tests, welcher als Ergebnis die "passende" Hunderasse ausgeben soll.
    Es gibt zwar schon einige, welche mir aber zu ungenau sind und zu wenige Rassen zur Auswahl haben.


    Nun wäre ich froh um einige Feedbacks von euch.
    Welche Fragen, findet ihr wichtig, welche unbedingt gestellt werden sollten?


    Ich wäre sehr froh, wenn ihr mich da etwas unterstützen könntet, damit der Test so gut wie möglich wird. Habe grosse Erwartungen an meinen Test ;)


    Schön wäre es natürlich dann auch, wenn ihr ihn, wenn er dann fertig ist, auch testen würdet und euer Feedback abgeben könntet.
    Wird allerdings noch seine Zeit brauchen ;)


    Liebe Grüsse
    Jepoo

  • ANZEIGE
  • Mir fällt spontan was ein, was ich anders formulieren würde - nämlich die Frage nach dem Fell. Oftmals wird nämlich gedacht - kurzes Fell, wenig Arbeit, langes Fell, viel Arbeit. Aber so pauschal kann man das nciht sagen. Es gibt Rassen (z. B. Dalmis, Jack Russel, Labradore) mit kurzem Fell, die aber seeeeehr stark haaren können, wohingegen Rassen mit etwas längerem/ rauhhaarigem Fell oft gar nicht oder nur wenig haaren und somit viel pflegeleichter sind.


    Meine Schwester hat damals mit dem Jack Russel den gleichen Fehler gemacht - ich habe ihr zu einem rauhhaarigen geraten, aber der müsste ja regelmäßig getrimmt werden. Jetzt kann sie jeden Tag z. T. mehrmals die Haare wegsaugen und aus Decken und Teppichen oder Textilien bekommst Du sie kaum raus.

    Liebe Grüße
    Ana


    ---------------------------------------------------
    Krümel (Coton de Tulear) *28.02.1997 - †28.01.2013
    Freddy (Bobtailmix) *ca. 1991 - †28.04.2010


    Bilder gibts hier

  • Dank für deine Antwort!
    Ja das ist ein guter Punkt.


    Dan müsste ich eigentlich unterscheiden nach Fellstruktur und länge.
    Also zb.
    - Kurzhaar
    - Kurzhaar/Rauhaar
    etc.

  • ANZEIGE
  • ja, dass mit dem Fell ist sicher wichtig - dabei vielleicht auch wegen Unterwolle.
    aber man könnte ja auch noch nach dem "Wunschaussehen" fragen - also ob Molosser oder Windhund - auf jeden Fall wie schwer der Hund höchstens sein darf (und da wirklich Gewicht - nicht Größe)
    Und die übliche Frage nach dem Hundesport differenzieren - also Agility, VPG, Zughund, Fährten, Coursing,...
    Die Frage nach Größe des Gartens/der Wohnung finde ich eher überflüssig - sollte höchstens nur wenig gewichtet einbezogen werden.
    Dann noch, ob der Hund anschlagen darf.
    Und (wegen Jagdtrieb), ob man sich wünscht, dass der Hund immer/meist ableinbar ist.
    Vielleicht auch, wie verträglich er mit anderen Hunden/Menschen ist.


    Alle Fragen/Antworten genauestens in Rassebeschreibungen und eventuell Rasseforen recherchieren!


    Zu jeder Frage einen "Unwichtig"-Button, so dass man diese nicht beantworten muss.
    Und vielleicht auch ein Button, mit dem man selber bestimmen kann, ob die Frage besonders wichtig ist.


    lg[/i]

    Jin - Whippet - 19.04.2015
    Zebrafinken- und Silberschnäbelchen-Schwarm
    Hummelchen & Gentleman - chinesische Zwergwachteln
    Mitglieder der Chaos-WG

  • Ich würde gar nicht viele Aussehensfragen stellen (Haarstruktur und Größe höchstens), da man sich davon oft viel zu viel leiten lässt. Durch die Ergebnisse guckt man sich dann vielleicht auch mal andere Rassen an und denkt nochmal über die Wahl nach.


    Ansonsten find ich den Test hier : http://www.hundeseite.de/welcher-hund-passt-zu-mir/
    sehr gut.
    Vor allem wegen den Gewichtungen.


    Bin mal gespannt auf das Ergebnis :smile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • bei dem Fell würde ich vielleicht eher nach


    -flegeleicht
    -flegeintensiv
    -mittel


    fragen, damit man sich nicht für eine Länge, sondern für eine Art entscheiden kann!



    die Frage wie viel man bereit ist mit dem hund zu tun, und wie lange man mit ihm rausgehen will, würde ich auch irgendwie zusammenfassen



    Und dann vielleicht noch, dass man nen Lieblingstyp (vllt nach FCI Gruppen sortiert) oder ne Lieblingsrasse angeben kann?

    Liebe Grüße von Sandra
    mit
    Milo (Australian Shepherd *07.09.09) und Cole (Australian Shepherd *22.04.2016)

  • Danke danke für die Antworten :)
    Ich werde alle eure Antworten berücksichtigen und schauen ob ich diese sinnvoll in den Test integrieren kann.


    Bin auch schon gespannt wie er rauskommt :)
    Die meisste arbeit wird wohl nicht der Test selbst, sondern die ganzen Hunderassen zu erfassen :D
    Aber naja, erst mal den Test schreiben und dann jeden Tag ein paar Rassen hinzufügen :)

  • Zitat von "AnjaNeleTeam"


    Ansonsten find ich den Test hier : http://www.hundeseite.de/welcher-hund-passt-zu-mir/
    sehr gut.


    von allen Test, die ich kenne gefällt mir dieser auch am besten.
    Verbesserungswürdig finde ich dort folgende Fragen:


    "Soll der Hund für Hundesport geeignet sein?" -> da die einzelnen Hundesportarten aufzählen: wer Agility machen möchte dürfte mit einem DSH nur bedingt glücklich werden.


    "Ist Jagdtrieb erwünscht?" -> da vielleicht noch in Sichtjäger und Spurjäger differenzieren - zu dem finde ich "erwünscht" ein unglückliches Wort - vielleicht eher: "Darf Jagdtrieb vorhanden sein?"


    "Waren Sie schon einmal Besitzer eines Hundes?"
    da vielleicht noch Antwortmöglichkeiten, die beinhalten, dass man schonmal Hunde gesittet o.ä. hat.


    "Kooperation mit dem Besitzer?" -> dort gibt es keine Ankreuzmöglichkeit für "Anhänglich", nur "möchte gefallen" und der unterschied zwischen "Anhänglich" und "gefallen wollen" ist doch recht groß.


    Zudem würde ich bei Größenfragen auch die cm-Angaben dazu schreiben.


    lg

    Jin - Whippet - 19.04.2015
    Zebrafinken- und Silberschnäbelchen-Schwarm
    Hummelchen & Gentleman - chinesische Zwergwachteln
    Mitglieder der Chaos-WG

  • Problem bei solchen Tests ist oft die Unwissenheit der Ersteller über die ganze Masse an Hunderassen


    auch wenn die Fragen noch so toll sind, sie müssen auch zu den Rassen zuzuordnen sein, was wohl das größte Problem dar stellt


    ebenso kann auch nen großer Hund in ner 50qm-Wohnung zufrieden sein und nen Terrier in Haus mit Garten völlig unterfordert und Fehl am Platz

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE