ANZEIGE
Avatar

Erhöhte Leberwerte

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben


    Lese schon eine Zeitlang in diesem Forum und habe viele Dinge noch dazu gelernt.
    Mein Langhaarschäfer wird seit der 8 Woche gebarft,mittlerweile ist er 16 Monate.Ist nicht mein erster Hund ,aber der erste der gebarft wird.
    Und eigentlich habe ich mich sehr gut dabei gefühlt.


    Wir waren am 7 Jan.beim Doc wegen Voruntersuchung,da ich einen Einhoder habe und wir den Hoden entfernen lassen.
    Es wurde ein Blutbild gemacht,da war der Hund nicht nüchtern.
    Alles ok,bis auf die AST/GOT Werte,waren auf 150,
    am 12 Jan nochmal Blutprobe,diesmal war Jacko nüchtern,
    Wert gestiegen auf 172, Op verschoben,soll 4 Wochen Diät füttern,also Reis mit abgekochten Huhn :hust: wegen Samonellen.
    Tierarzt hält nichts vom barfen,naja wie die meisten.
    Legavit-Komplex Tabletten und in 4 Wochen wieder kommen.


    Also mein KLeener wird getreidefrei gefüttert,frisst auch garkeinen Reis.
    Nun steht auf dem Speiseplan mageres Fleisch,wie Ziege,Pferd,Kaninchen,Fisch,Muskelfleisch,Blättermagen,,Pute,Huhn.
    Hab den Gemüseanteil erhöht und gebe unter anderem noch Mariendistelkapseln.


    Nach dem ich im Netz auf die Suche gegangen bin,fiel mir ein mein Hundemann ist 15 Dezember geimpft worden,liegen da vielleicht Zusammenhänge und eine Woche später gabs ne Antibiotikumspritze(der Depp hatte so ein gemeines Distelstück im Hals hängen)


    Wäre lieb wenn mir jemand dazu was sagen könnte.
    Bin doch beunruhigt.


    LG Rosi

  • ANZEIGE
  • ist

    Zitat

    15 Dezember geimpft worden,liegen da vielleicht Zusammenhänge und eine Woche später gabs ne Antibiotikumspritze


    Das kann durchaus zusammenhängen . obwohl dein TA wahrscheinlich das nie zugeben würde... :hust:
    Ich würde deinem Hundi die Leber unterstützen und entgiften - dann rgeneriert sich das auch recht schnell.
    Mit dem Barfen hat das glaube ich weniger was zu tun...


    LG


    Ines

  • Hallo Ines


    Vielen dank für deine Antwort.Was heisst denn du würdest die Leber entgiften?
    Soll ich Knochen auch weglassen,z.b.Putenhälse,Kehlkopf und Strosse?


    LG Rosi

  • ANZEIGE
  • Hi,


    es gibt mehrere Möglichkeiten den Organismus etwas zu unterstützen damit er mit der Kombi Antibiotika und Impfung besser klarkommt.


    Kann man homöopathisch machen oder auch mit Phytotherapie . Meine THP macht auch gerne eine Impfausleitung in solchen Fällen.


    Kommt halt immer bissle auf den einzelnen Fall an was man gerade macht.


    Knochen, Putenhals und Strosse brauchst du nicht weglassen denke ich.
    LG


    Ines

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo


    Ich hatte Leber 1x die Woche gefüttert,ab dem Blutbild füttere ich nur noch alle 2 Wochen und dann nur noch in kleinen Mengen.
    Gefüttert hatte ich 250g die Woche (38kg wiegt mein Kleiner)
    nun füttere ich nur noch alle 2 Wochen 100g.


    LG Rosi

  • In den meisten Futterplänen finde ich den Anteil an Innereien viel zu hoch. Ich füttere manchmal monatelang gar keine Leber. Da ich oft ganze Schafe verfüttere, fällt mir immer wieder auf wie gering der Anteil an Innereien bei so einer "Komplettmahlzeit" tatsächlich ist. Wenn ich einen Hund mit einem kompletten Schaf füttern würde, dann gäbe es innerhalb von zwei bis drei Monaten eine Mahlzeit mit Leber. Mehr Leber ist an so einem Schaf nicht dran (zum Glück).


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo Corinna


    Es heisst doch das Leber ein wichtiger Bestandteil vom barfen sein soll.
    Und man sie regelmässig füttern soll.
    Wobei ich letzte Woche keine gegeben habe,weil ich Ziegenfleisch mit Innereinen aus meinem Bekanntenkreis bekommen habe.


    LG Rosi

  • Zitat von "Frontera"


    Also mein KLeener wird getreidefrei gefüttert,frisst auch garkeinen Reis.
    Nun steht auf dem Speiseplan mageres Fleisch,wie Ziege,Pferd,Kaninchen,Fisch,Muskelfleisch,Blättermagen,,Pute,Huhn.
    Hab den Gemüseanteil erhöht und gebe unter anderem noch Mariendistelkapseln.


    das ist keine leberschonende Diät. Eine Indikation für Diäten mit niedrigem Fettgehalt besteht lediglich bei Patienten mit ausgeprägter Cholestase ( Gallenabflussstörung) und Leberverfettung.


    Durch vorwiegende Fütterung von magerem Fleisch und Gemüse
    werden Leber und Niere noch stärker belastet.
    Die Energiedichte muss gesichert sein, damit Protein nicht als Energieträger , wie in deinem Fall, herangezogen wird.

  • Ja, es gibt soviele Dinge, die so heißen...


    Ich habe mich früher auch daran gehalten. Resultat waren "leicht" erhöhte Leberwerte bei meiner ältesten Hündin und das hier:



    Das ist eine aufgegangene Flüssigkeitsansammlung unter der Haut. Als ich damals nachforschte, stieß ich darauf, dass der Körper, wenn er keine andere Möglichkeit hat, über die Haut entgiftet in dieser Form. Und das oft an der Nase.


    Damals habe ich wöchentlich Leber gefüttert.


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE