ANZEIGE
Avatar

Leinenagression oder Pupertät?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr, :abschied:


    mal wieder erhoffe ich mir Rat von Euch und wie immer versuche ich meine Probleme so genau wie möglich darzustellen.


    Seit dem letzten Wochenende ist Pollux wie ausgewechselt.
    Er ging schon so gut an der Leine, was wir bis zum erbrechen geübt hatten, er ließ sich abrufen. Wir hatten richtig Fortschritte gemacht. Nun klappt nichts mehr.


    Er zieht wieder sehr stark.
    Ich komme also wieder nur Schritt für Schritt weiter und er ignoriert mich weitest gehend. Wenn ich dann lauter werde, beschwichtigt er sehr. Er macht auf mich dann den Eindruck, als wüsste er gar nicht worum es ginge.


    Er führt generell nichts mehr sofort aus.
    Sachen die er früher sofort ausführte und die oft gebraucht werden, wie "Sitz" macht er erst beim 6. wiederholen (,allerdings klappt es manchmal auch wieder auf anhieb). Und auch da beschwichtigt er, weil ich natürlich auch körpersprachlich und stimmlich wütender werde.



    Meine erste Fragen ist: Wie soll ich die Kommandos durchsetzten?
    Bis jetzt wiederhole ich sie, wenn er abgelenkt ist, laufe ich (leicht!) gegen ihn. Er bekommt immer Leckerchen auf jedem Spaziergang und wird verbal so wie durch kurzes Spiel oder Streicheln belohnt.


    Das für mich schlimmste Problem ist, dass er ausrastet, wenn er angeleint Hunden begegnet. Früher war das nie ein Problem und manchmal funkioniert es einwandfrei. Wenn ich ihn zu den Hunden hinlassen würde, dann wäre alles normal.
    Abstand halten, ist hier ziehmlich schwer, hier sind viele Hunde und die meisten nicht verträglich oder angeleint.


    Beispiel Situation:


    Ich möchte gerade aus gehen auf dem Bürgesteig von rechts Kommt ein Hund. Ich lasse Pollux absitzen. HH bleibt mit vllt 4m abstand stehen und fragt, ob es Probleme gibt, wenn er vorbei geht.
    Ich sage, dass ich das im Moment nicht einschätzen kann.
    HH+Hund gehen einen Schritt weiter und Pollux schießt in die Leine und knurrt.
    Es passiert auch bei Hunden die er schon getroffen hat, Hunde die er gut kennt, sind kein Problem.


    Ich bilde mir ein, das alles hätte angefangen, als wir eine Läufige Hündin trafen. Da schoß er auf einmal los, war so weit weg wie noch nie und ich hatte Mühe ihn weg zu kriegen. Bin dann weg gelaufen und hab gerufen, was geklappt hat.
    Seit dem leckt er auch Urin auf, und markiert jeden Baum, achtet nicht mal darauf, dass er noch pinkelt, wenn er los rennt.


    Für mich wäre es ein Albtraum einen leinenagressiven Hund zu haben und ich möchte verhindern, dass sich sein Verhalten einprägt. Es ist jetzt vllt 5-6 Mal passiert.


    Ich bitte um eure Hilfe und vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe es war nicht zu lang.

    Liebe Grüße
    Abby und Pollux

  • ANZEIGE
  • Hallihallo und herzlichen Glückwunsch,


    dies ist das Los aller (nichtkastrierten) Rüdenbesitzer, wenn eine läufige Hündin in der Gegend ist. Dann drehen die Burschen am Rad und in ihrem kleinen Hundeschädel heisst es nur noch wo isse wo isse wo war sie da ein Konkurrent (zerr, kläff) wo isse ;)


    Mach dir nix draus, entweder ist das in 3 Wochen vorbei oder die nächste Hündin in der Gegend ist läufig *feix*


    Nimm mir das bissel Ironie nicht übel, aber ich kenne das nur zu gut, allerdings von der anderen Seite. Meine verstorbene Hündin hatte einen Hundekumpel im nächsten Dorf, und wenn sie läufig war, saß der am Tag mindestens ein Mal vor unserer Tür und wir durften ihn dann wieder nach Hause bringen. Und der Bursche war echt gut erzogen.


    LG Anishya und Hummel

  • Zitat von "Anishya"

    das Los aller (nichtkastrierten) Rüdenbesitzer, wenn eine läufige Hündin in der Gegend ist. Dann drehen die Burschen am Rad und in ihrem kleinen Hundeschädel heisst es nur noch wo isse wo isse wo war sie da ein Konkurrent (zerr, kläff) wo isse ;)


    Nein, man kann auch einen intakten Rüden erziehen! Alles eine Frage der Geduld und Konsequenz. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Überwachungsstaat - was ist das? Bei Youtube suchen

  • ANZEIGE
  • Zitat von "legolas"


    Nein, man kann auch einen intakten Rüden erziehen! Alles eine Frage der Geduld und Konsequenz. Ausnahmen bestätigen die Regel.


    Ja, dann sag mir doch bitte, wie ich das bewerkstellige. :lol:

    Liebe Grüße
    Abby und Pollux

  • Zitat von "Neogwyn"

    Ich möchte gerade aus gehen auf dem Bürgesteig von rechts Kommt ein Hund. Ich lasse Pollux absitzen.


    hallo,


    warum gehst du nicht einfach weiter? für deinen hund könnte das absitzen zusätzlich streß bedeuten und er hat viel zeit, den anderen hund zu fixieren.


    gruß marion

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "rotti-frauchen"

    hallo,


    warum gehst du nicht einfach weiter? für deinen hund könnte das absitzen zusätzlich streß bedeuten und er hat viel zeit, den anderen hund zu fixieren.


    gruß marion


    Das Problem war, an dieser Stelle, dass es bis zur Straße noch 2 Meter waren. Das nächste Mal werde ich einfach umdrehen.

    Liebe Grüße
    Abby und Pollux

  • Zitat von "legolas"


    Nein, man kann auch einen intakten Rüden erziehen! Alles eine Frage der Geduld und Konsequenz. Ausnahmen bestätigen die Regel.


    Genau so sehe ich das auch


    und wenn da eine heiße Hündin auf der andere Straßenseite ist die haben zu hören
    und wenn du Sitz sagst dann sofort und nicht bei 4mal


    Meine Rüden dürfen viel aber die müssen hören

  • Zitat von "Sheena"

    Genau so sehe ich das auch


    und wenn da eine heiße Hündin auf der andere Straßenseite ist die haben zu hören
    und wenn du Sitz sagst dann sofort und nicht bei 4mal


    Meine Rüden dürfen viel aber die müssen hören


    Ich muss dazu sagen, dass er anfangs gehört hat (hat sich abrufen lassen, als ich sie gesehen hab) und bei mir absaß, dann ist die Frau mit dem Hund in einen Seitenweg und ich dachte sie wäre weg. Habe gewartet und ließ ihn dann laufen. Ich konnte ja nicht ahnen, dass die noch da stand. :headbash:
    Dann flitzte er los, hab ihn gerufen, was nicht geklappt hat, bin dann hin, hab mich entschuldig und bin rufend weiter gerannt.

    Liebe Grüße
    Abby und Pollux

  • Ein interessantes Thema ;)


    Ich habe gerade bei ca. 60% der "Leinenbegegnungen" das gleiche Problem mit meiner 14monatigen pupertierenden Hündin... :D


    von daher bin auch ich auf Hilfestellungen SEHR(!) gespannt :roll:

  • Wie alt ist er?
    das zurück rennen das hat meiner auch mal gemacht er wollte den fust raus lassen


    Mann kann es schlecht übers schreiben erklären

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE