ANZEIGE
Avatar

Erbrechen und Husten = zwingend TA?

  • ANZEIGE

    Hallo Foris,


    mein Pflegi hat seit einigen Tagen Husten. Sie ist seit dem 09.01. in Deutschland, kommt aus Malaga.
    Ich geh davon aus das sie die Klimaumstellung nicht ganz verkraftet hat und deswegen ein wenig hustet...
    Sie beißt sich auch jeden Abend in ihre Flanken, dreht sich im Kreis und beißt sich selber. Nicht so das es blutet, aber ein "normales" Verhalten ist das nicht!
    Sie knurrt sogar ihren Schwanz an und versucht dort hinein zu beißen. Ausserdem juckt sie sich häufig - auch nur abends.
    Ich habe das auf den Streß der Umstellung, Flug usw geschoben.


    Heute morgen jedoch hat sie angefangen schwallartig eine klare Flüssigkeit zu erbrechen, gefressen hat sie nichts.
    Fieber habe ich noch nicht messen können...


    Ich hatte eine kurze Rücksprache mit der Orga. Diese ist der Meinung ein TA Besuch wäre nicht notwendig, ich solle erstemal abwarten und evtl. selber homöophatisch behandeln.


    Nun bin ich nicht der Freund von Sebstexperimenten bei Tieren, und kenne mich in der Homöophatie auch nicht zuverlässig gut aus, möchte aber auch nicht gleich bei jeder Kleinigkeit zum Doc rennen.
    Allerdings denke ich schon das bei der Symptomatik ein TA Besuch Sinn macht, oder was sagt ihr?


    Unsichere Grüße ... Amare

  • ANZEIGE
  • Wann wurden die Mittelmeerkrankheiten bei ihr getestet?


    Fieber messen wäre auf jeden Fall sinnvoll.


    Das Ruteschnappen könnte auf Schmerzen hindeuten oder eventuell auf Probleme mit den Analdrüsen, eventuell Würmer.
    Gerade wenn sie erbricht könnten Würmer der Verursacher sein.


    Ich würde auf jeden Fall zum Tierarzt gehen, solche Orgas finde ich ziemlich unverantwortlich :|

  • Wenn es eine klar/gelbliche Flüssigkeit war könnte es auch *nüchternheitserbrechen* sein dh eine Übersäuerung es Magens..weil du geschrieben hast sie hat gar nicht gefressen.


    Das alleine würde mir keine Sorgen machen..der Rest schon deswegen würde ich auf jedenfall zum Arzt gehen und um Rat fragen!

    Zu viele Menschen stehen mit beiden Beinen im Leben ANDERER ;)

  • ANZEIGE
  • Sie hat wie Wasser erbrochen.


    Das Galle brechen kenn ich von meiner Lizzy. Die muß morgens immer erst fressen bevor irgendwas anderes passiert. Sonst erbricht sie auch.


    Aber Tia hat heute - egal was sie gemacht hat - erbrochen. So flüssig wie Wasser und ganz klare Flüssigkeit.


    MMK wurden ich glaube 07/10 getestet. Negativ. (ich habe den Pass jetzt nicht bei mir)
    Sollte ich das evtl. nochmal wiederholen? Mein erster Gedanke war ja Zwingerhusten. Aber ich denke doch das es eine normale Erkältung sein wird. *hoff*
    Entwurmt sind die Hunde wohl vor der Einreise nach Deutschland. Also aktuell im Januar. Durchfall hat Tia auch keinen.
    Das mit dem Schwanz/Flanke beissen hat mir auch die meiste Sorge gemacht.

  • Ich würde den Pflegie auch dem TA vorstellen, schon alleine deines anderen Hundes wegen.


    Sicher ist so ein Besuch beim Doc auch wieder mit Streß für den Hund verbunden, aber du bist zumindest auf der sicheren Seite ;)


    Muss man als Pflegestelle immer das O.K. der Orga haben? Bzw. ist ein TA Besuch von deren Meinung abhängig? So rein Interesse halber gefragt jetzt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ok der Orga ist nur wichtig wenn die Kosten übernommen werden sollen.
    Aber die trag ich auch selber. Genauso wie ich selber den Hundemantel bezahle oder das Futter. ;)


    Eben weil ich Lizzy schützen muß/möchte habe ich auch gefragt.
    Nur war ich verunsichert weil die Orga das so auf die leichte Schulter nimmt, und so tut als wäre nichts. :???:


    Mein Bauch sagte mir jedenfalls TA - die Orga sagte abwarten.

  • Es läßt mir keine Ruhe ...


    Der TA wird heute sicherlich entwurmen, da die letzte Wurmkur schon ne Weile zurück liegt (laut Pass).
    Gibt es eine Wurmkur die ich verlangen kann, die auch gegen einen evtl. Herzwurmbefall wirksam ist?
    Wie sieht es aus mit Lungenwürmern?


    Wenn sowieso entwurmt wird, kann man ein Präparat geben was das beinhaltet??

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE