ANZEIGE
Avatar

was kann ich tun?-läufige Hündinnen ua.

  • ANZEIGE

    hallochen...ich bräuchte mal wieder raschläge...


    Problem:mittelgroßer 1jahr alter Mischling-liebt alles und jeden Hund,und vor allem die vielen läufigen Hündinnen zZeit........


    Folgendes Szenario :wir gehen spazieren,Rückruf zwischdurch klappt,doch plötzlich düst er los und reagiert nicht mehr....umdrehen geht nicht,da ich ja nicht mehr sehe ,wo er hin rennt.......momentan sind es läufige Hündinnen,aber auch Rüden,Welpen.....


    welches verhalten soll ich nun durchziehen...hinterherrnnen und anleinen....stehen und warten,bis er zurückkommt????Fütterung nur noch draußen von Hand,damit er wieder mehr auf mich achtet.........mir kommt es vor,als wenn die ganze Erziehung den Bach hintunter geht.........


    bin gespannt auf eure Antworten

  • ANZEIGE

  • Ganz viel am Rückruf arbeiten. Mit Leckerli und allem. Und ablenken, wenn andere Hunde in die Nähe kommen.


    Außerdem würde ich mit Schleppleine raus und so den Rückruf üben.

  • Zitat von "ChicoBella"

    Ganz viel am Rückruf arbeiten. Mit Leckerli und allem. Und ablenken, wenn andere Hunde in die Nähe kommen.


    Außerdem würde ich mit Schleppleine raus und so den Rückruf üben.



    oftmals sehe ich die Hund zu spät und dann ist er auch schon weg.......gibt es nichts anderes als die Schlepp??kann man micht aders üben?

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    nöö, kannste nicht, sorry.


    Wie denn...?


    Wenn er nicht auf Dich reagiert, mußt Du unterbinden, daß er durchstarten kann. Und das geht dann nur noch mittels Leine.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Ich würde auch mit der Schlepp üben und ich würde den Hund ganz besonders gut beobachten. Meist rennt ein Hund nicht einfach los, es gibt meist einen kurzen Moment, in dem er den anderen Hund entdeckt oder gerochen hat. Wenn man den Moment abpasst, kann man den Hund meist noch rufen oder man rennt schnell in die andere Richtung und ruft ihn.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Juno1"

    Ich würde auch mit der Schlepp üben und ich würde den Hund ganz besonders gut beobachten. Meist rennt ein Hund nicht einfach los, es gibt meist einen kurzen Moment, in dem er den anderen Hund entdeckt oder gerochen hat. Wenn man den Moment abpasst, kann man den Hund meist noch rufen oder man rennt schnell in die andere Richtung und ruft ihn.


    wenn ich das mitbekomme,klappt es auch....aber sie läufigen hündinnen sind schon ein Ärgernis ;)


    dann muß ich ,bzw. er wohl oder übel dadurch...schade ist es dann nur um unsere hunderunde mit den anderen,die dürfen ja dann frei laufen ...das sind Welpen und kastrierte Rüden.....schade :sad2:

  • Zitat von "Juno1"

    rennt er denn auch weg, wenn er in der Runde mit den anderen Hunden zusammen ist?


    nur bei läufigen Hündinnen ,so war es heute auch...plözlich ab durchs dickicht...........momentan laufe ich ja auch durchs gestrüpp hinterher und er ist dann auch schon wieder auf dem rückweg zu mir....folglich bräuchte ich nur stehenbleiben bis er kommt........



    ich habe gelesen,dass man dann auch nicht mehr rufen soll,weil er dann immer noch weiss,frauchen ist in der nähe,da kann ja nichts passieren.....

  • wenn unsere nicht beim ersten rufen kommt, drehen wir um und rennen in die anderer Richtung oder verstecken uns hinter einem Baum oder ähnlichem. Das haben wir am Anfang immer gemacht, wenn sie nicht aufmerksam war.

  • Zitat von "Juno1"

    wenn unsere nicht beim ersten rufen kommt, drehen wir um und rennen in die anderer Richtung oder verstecken uns hinter einem Baum oder ähnlichem. Das haben wir am Anfang immer gemacht, wenn sie nicht aufmerksam war.


    das klappt sonst auch,aber wenn das testosteron stärker ist ;) ;) .....ich werde mal in den nächsten tagen einen anderen weg für den gassigang nehmen...vielleicht habe ich da mehr glück....alle raten zur kastra,aber ich möchte das nicht

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE