ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo!
    Mein Freund und ich werden bald in unsere erste gemeinsame Wohnung ziehen.
    Da wir beide immer Hunde in der Familie hatten möchten wir jetzt gerne einen eigenen.
    Da wir leider in eine Stadtwohnung ziehen werden (es ist jedoch nicht weit bis zur nächsten Grünfläche) waren für uns zwei Kriterien sehr wichtig: Der Hund darf nicht zu groß sein, und kein "Kläffer" sein, damit sich die Nachbarn nicht gestört fühlen.
    Da ich in der Ausbildung bin und mein Freund studiert, müsste der Hund täglich ca. 4 Stunden allein bleiben, was aber, denke ich, verantwortbar ist.
    Gerne möchten wir einen Hund, der nicht extrem viel Auslauf benötigt, mit dem man aber durchaus auch einmal etwas sportlicher unterwegs sein kann (beispielsweise zum joggen mitnehmen). Nun haben wir uns gründlich informiert und uns für einen Puggle entschieden (Kreuzung zwischen beagle und Mops). Wir glauben dass die eher gemütlichen eigenschaften des mopses sehr gut zu unserer Stadtwohnung passen würden und der etwas aktivere touch des beagles es uns ermöglichen würden trotzdem viel mit dem hund zu unternehmen und ihn optimal zu fördern.
    Haben wir das alles richtig geplant? Hat jemand Erfahrung mit Puggles? Wir möchten nichts falsch machen ;)
    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Winzling"

    Wir glauben dass die eher gemütlichen eigenschaften des mopses sehr gut zu unserer Stadtwohnung passen würden und der etwas aktivere touch des beagles es uns ermöglichen würden trotzdem viel mit dem hund zu unternehmen und ihn optimal zu fördern.
    Haben wir das alles richtig geplant? Hat jemand Erfahrung mit Puggles? Wir möchten nichts falsch machen ;)
    Liebe Grüße


    ich glaube nicht, dass die Kreuzung zwischen Mops und Beagle unbedingt genau nach euren Vorstellungen verlaufen wird :smile: . Vielleicht hat Euer Hund dann den Jagdtrieb vom Beagle oder ein Gesundheitsproblem vom Mops (schließlich ist es ja ein Mischling).
    Habt ihr Euch mal nach einem altdeutschen Mops umgesehen, sie sollen angeblich freier atmen können.


    Viele Grüße
    Sabine

  • Nein, diese rasse war mir bisher unbekannt, danke für den Tipp ;)
    Ja mir ist bewusst, dass da natürlich auch negative Eigenschaften bei rauskommen können, da der Puggle ja aber beinahe schon als eigene Rasse geführt wird habe ich viele Züchter gefunden, die sich darauf spezialisiert haben, Puggles mit ebene diesen positiven Eigenschaften zu züchten.

  • ANZEIGE
  • Ich will eure illusionen ja nicht zerstören, aber was ist, wenn der Hund eher nach Beagle kommt und jagdverhalten an den Tag legt sowie drinn sehr aktiv ist, oder ihr einen Hund bekommt der eher nach dem Mops kommt und nicht frei atmen kann um mit euch Sport zu treiben? Gerade bei solch noch nich in sich gefestigten Rassen (ist doch nur ein Mischling) kann man nie vorhersagen was man bekommt.

    Nadine und die fauve Briardgang
    Abilou *04.07.2009
    Emmeli *23.06.2009
    Kasper *12.05.2011
    Toby für immer im Herzen *31.03.1994-07.06.2007

  • Bei Mischlingen kann man nie sagen nach welchem Elternteil sie schlagen. Im schlimmsten Fall kriegt er viel vom Beagle ab und das ist genau das was du nicht suchst. Beagle bellen nämlich gerne und viel und wenn dann laut :D Und unter 5 Kilometer am Tag brauchst du nem Beagle als Laufhund auch nicht kommen und das ist nur das Minimum damit er nicht explodiert...


    Ich würde dann eher zu einem reinrassigem Mops greifen. Kannst ja nach einer Zucht suchen, die Wert auf sportliche Möpse legt.


    Dass die Vermehrer dieser Mischung ihre Vorzüge preisen ist klar. Noch klarer ist allerdings dass man bei einem Mischling einfalch nicht sagen kann wie er sich entwickelt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Winzling,
    der "Puggel" ist nur ein Mischling keine Rasse! das heißt er ist ein Überraschungsei. Was ist, wenn er das Wesen des Beagels erbt? und dazu das aussehen des Mopses?
    Andere hier im Forum, die mehr Erfahrung haben, können zu dieser eher unpassenden Mischung sicher mehr sagen...
    Einen Hund sollte man nur beim VDH-Züchter, Tierheim oder seriösen Not-Orgas kaufen!
    Bei den meisten anderen Hundeverkäufern ist es reine Geldmacherrei auf kosten der Mutterhündinnen! lies dir hierzu mal den threat über Vermehrer durch...


    Lg Snaedis

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.
    Arthur Schopenhauer

    Chaos WG

    Puck (*2011), Belle (*2012), Flip (*2016), Chinese Crested Dog; Thorin (*2019), Quotenchihuhuamix
    Barni (*2009), Samy (*2014), Tigerle (2014-2018 - für immer im Herzen), Hauskatzen

  • Okay danke für eure Tipps, wahrscheinlich war ich doch etwas zu naiv was den Puggle angeht, im Internet wird er bereits als eigenständige, gefestigte Rasse angepriesen.
    habe mir gerade die altdeutschen Möpse angeschaut, gefallen mir sehr gut =)
    Glaubt ihr denn dass ein Mops der ideale Hund für unsere Lebensumstände wäre?

  • Was hältst du sonst von einem Boston Terrier? Ein kleiner Hund mit Begleithundecharakter, aber dennoch eine gewissen Sportlichkeit. Da sollte man aber auch auf Züchter achten, die die leichtere sportliche Variante züchten.

  • Naja, auf "Züchterseiten" würde ich da nicht viel geben. Die müssen sich schon was einfallen lassen, um einen Mix so teuer verkaufen zu können.


    Müsste er von Anfang an 4 Stunden allein sein? Dann wäre ein Welpe problematisch, denn er müsste es erst langsam lernen.
    Ansonsten ist auch das Kläffen eine Erziehungssache. Auch bellfreudige Rassen können lernen, nicht bei jedem piep anzuschlagen oder dauerzukläffen.


    Ein gesunder Mops kann gut mithalten. Leider muss man da aber wirklich aufpassen, da Mopse leider eine Moderasse geworden sind.
    Ansonsten könntet ihr auch im Tierheim schauen, ob da was passendes für euch dabei ist.

    LG Romina mit

    Krabat, Welsh Corgi Cardigan *03.06.2014
    DaVinci, Deutscher Schäferhund *05.04.2019


    Das Leben wäre ein kleines Stück gerechter, wenn Dummheit ein Sperrungsgrund wäre.


    Das Herz auf vier Pfoten = Helena, Corgi-Mix *24.04.2002 + 06.02.2014

    Gutmütiger Schatten = Sams(on), Schnauzer-Briardmix *05.04.2005 +18.11.2019

  • Der Boston terrier gefällt mir auch sehr gut, dennoch würde mir da ein Mops noch besser gefallen, der hat was knuffigeres ;)
    Zum Sport machen wäre der Terrier aber sicher besser geeignet =/
    Naja ich bin kein marathonläufer, eine halbe Stunde joggen maximal müsste auch ein Mops mitmachen oder?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE