ANZEIGE
Avatar

Geht nicht an der Leine

  • ANZEIGE

    Guten morgen. :winken:


    Ich habe angefangen Nami (9Wochen) draußen mit leckerchen (normales HuFu) zu locken, weil sie nicht laufen mag. Keine 5 Meter. Nuuuur wenn das Leckerli vor ihr wedelt.
    Nagut, dann ließ ich es mal weg und mal nur so tun, als ob ich ein Leckerli in der Hand hätte, aber das durchschaute sie sehr schnell. Sie geht nur noch weiter wenn die Blase voll ist (ein paar Meter bis zur nächsten Wiese), oder wenn das Leckerli winkt.
    Gehe ich ohne die "Belohnung" mit ihr nach draußen setzt sie sich hin und ja... dann sitzt sie da... alles locken mit meiner noch so quietschigen und lächerlichsten Stimme die ich rausbringen kann bringt nichts. Madame beweget sich kein Stück. Auch einfach umdrehen und kommentarlos gehen bringt lediglich einen sich wehrenden Hund am ende der Leine.


    Mein Mann war gestern abend mit ihr draußen. Er hat das Spielchen nicht mitgemacht und sich gedacht "gehst du nicht mit mir, gehe ich allein!" ließ die Leine fallen und ging. Keine 5 Meter weiter kam sie dann hinterhergedackelt... :/
    Alles klar, dann versuche ich das auch mal... ich bin, ohne zu lügen, bestimmt 30 Schritte gegangen. Als ich mich umdrehte saß Nami immernoch am gleichen Platz, wo ich die Leine hab fallen lassen.
    Aber sobald fremde Menschen oder Hunde kommen, ist sie ganz schnell bei mir und sucht Schutz (ein wenig Vertrautheit scheint ja dann da zu sein, sonst würde sie doch bei Bedrohung weglaufen? :???: ). Aber wenn nichts Bedrohliches bei uns in der Nähe ist, sieht sie anscheinend keinen Grund bei mir/mit mir zu laufen. :|


    Wie bekomme ich sie dazu an der Leine zu laufen? (Sie läuft auch ohne Leine nicht ;) )
    http://www.dogforum.de/ftopic61549.html Hier steht ja nur wie man den Hund zum schönen Nebenherlaufen bringt...

    Liebe Grüße Jadie

  • ANZEIGE
  • Hallo Jadie,


    Dein Hundebaby ist noch zu jung um richtig gassi zu gehen :-)


    Rechne ca 5 min / pro Lebensmonat als Grundregel, reicht völlig aus.

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Hallo


    das ist ganz normal, dein hundebaby hat schwellenangst und die welt da draußen ist ihr noch viel zu groß und unsicher...


    wenn sie euch richtig vertraut und weiß, dass sie sich auf euch verlassen kann kommt sie von ganz alleine mit und findet spaß am gassi gehen


    zwingt sie bitte nicht! seit froh, wenn sie ihr bächlein und häufchen unten hinsetzt und gut ist... du wirst irgendwann erstaunt sein wie mutig und neugierig dein welpi wird und losmaschiert!

  • ANZEIGE
  • Du gehst mit ihr auf eine Wiese?
    Lass sie doch einfach mal selber laufen. Wie sithi schon schrieb, sie ist noch zu klein für Gassigänge. Wenn sie sitzen will, lass sie sitzen. Sie steht schon irgendwann auf, glaub mir. Entspann dich einfach, lass euch beiden Zeit. Sie ist ja sicher auch erst maximal seit einer Woche bei euch. Und versuch sie nicht die ganze Zeit anzugucken. Bleib einfach locker.

    Man muß noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können
    F. Nietzsche

  • Zitat von "sithi"

    Hallo Jadie,


    Dein Hundebaby ist noch zu jung um richtig gassi zu gehen :-)


    Rechne ca 5 min / pro Lebensmonat als Grundregel, reicht völlig aus.


    Die schaffen wir nicht. ;)

    Liebe Grüße Jadie

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Knautschgesicht"

    Du gehst mit ihr auf eine Wiese?
    Lass sie doch einfach mal selber laufen. Wie sithi schon schrieb, sie ist noch zu klein für Gassigänge. Wenn sie sitzen will, lass sie sitzen. Sie steht schon irgendwann auf, glaub mir. Entspann dich einfach, lass euch beiden Zeit. Sie ist ja sicher auch erst maximal seit einer Woche bei euch. Und versuch sie nicht die ganze Zeit anzugucken. Bleib einfach locker.


    Ja die Wiese vor dem Haus! =)
    Sprich sie entfernt sich keine paar Meter vom Haus...
    Läuft nicht mal 10 Meter.

    Liebe Grüße Jadie

  • Zitat

    Sprich sie entfernt sich keine paar Meter vom Haus...
    Läuft nicht mal 10 Meter.


    nochmal: schwellenangst... lass sie doch bitte einfach das machen und soweit laufen (oder auch nciht laufen) wie sie möchte!! wielang ist sie bei euch? sicher erst wenige tage also hab geduld


  • Also lieber die noch entspannte Zeit genießen?
    Aber warum geht sie dann mit meinem Mann und nicht mit mir? Ich mache doch viel mehr mit ihr... :sad2:

    Liebe Grüße Jadie

  • OK, nimm die Kleine, setz sie wieder auf die Wiese, stell dich 3 Meter weit weg und guck in der Gegend herum. Ganz entspannt.


    Wenn dich jemand auf ne Parkbank setzt und anstarrt,ist das für dich sicher auch ein beklemmendes Gefühl, weil du nicht weißt, was der jetzt von dir will und was du richtig machst.


    Wenn sie sitzen bleibt, lass sie sitzen. Oder hast du es irgendwie eilig? Was erwartest du denn von ihr?

    Man muß noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können
    F. Nietzsche

  • :p


    tschuldigung, habe ich vergessen zu schreiben:


    Lege deinem Baby brustgeschirr und leine an damit es sich daran gewöhnt und lasse die Leine am boden schleifen.
    Ideal wäre nur im Garten gassi gehen sodaß dein Baby sein "Nest" immer im Auge behalten kann.


    Du kannst jetzt schon mit clikern anfangen in der Wohnung:
    -stelle dich dicht neben dem Baby, einmal clikern und sofort Leckerli geben
    - sobald sie verstanden hat clickern=leckerli, gehst du 3 schritte von ihr weg und wieder clikern, warte dann bis sie zu dir kommt und dann sofort Leckerli


    Dazu Befehlwort einbauen, z.B. -zu mir-


    Wenn sie das auch kapiert hat ( geht sehr schnell) machst du so:


    -stelle dich 3 schritte vom Baby weg, rufe sie mit dem Befehlswort, kommt sie bis zu dir, sofort clickern und natürlich auch Leckerli.


    Die Entfernung zum Hund dann langsam steigern bis auf ca 10 Schritte und dann die kleine Übung draußen ausprobieren.


    Macht enorm spass wenn du siehst wie schnell und schlau so ein Baby lernen kann.

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE