ANZEIGE
Avatar

Bitte um Erklärung eines Verhaltens

  • ANZEIGE

    Huhu :D


    Ich hab da mal ´ne Frage zu Henrys Verhalten.


    Folgende Situation:


    Er lernte Emma kennen als sie knapp 5 Monate alt war. Henry unterwarf sie ständig, knurrte, fletschte, aber spielte schlussendlich auch in seiner lauten und grobmotorischen Art mit ihr.


    Irgendwann wurde das Mädel läufig und wir verabredeten uns erstmal nicht zum Gassi. Als es (unserer Meinung nach) vorbei war, trafen wir uns mal wieder. Emma schien aber noch so gut zu duften, dass Henry ständig versuchte aufzureiten, mit ausgefahrenem Penis. Wir brachen den Spaziergang ab - zu stressig für alle Beteiligten.


    2 Wochen später trafen wir uns erneut. Alles wie immer: Henry spielte mit ihr, schnüffelte aber intensiver an ihrem Geschlecht (kein Aufreiten).


    Nun fängt er aber an, Emma immer mal...wie nennt man das?...zu poppen. :???:


    Sein Penis ist nicht ausgefahren, er rammelt sie aber ab und zu von allen möglichen Seiten. Ich unterbinde das natürlich.


    Wie kann ich dieses Verhalten interpretieren?


    Es ist erst nach der ersten Läufigkeit der Hündin aufgetreten. Bei anderen Hündinnen konnte ich das noch nicht beobachten.


    Ist das eine Art Dominanzgehabe?


    Freue mich über Erklärungen.


    LG,
    Luisa

  • ANZEIGE
  • :???:


    Für mich liest es sich irgendwie nach Streß.


    Warum, weshalb und wodurch dieser ausgelöst wurde, weiß ich nicht.
    Müßte man dann mal genauer beobachten.
    Und ich weiß nicht, ob es auch "nur" vom Duft einer gut riechenden Hündin ausgelöst wird. :ka:



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Zitat von "Litschi"

    . Henry unterwarf sie ständig, knurrte, fletschte, aber spielte schlussendlich auch in seiner lauten und grobmotorischen Art mit ihr.


    Wie habt ihr darauf reagiert?


    Hunde unterwerfen sich in der Regel freiwillig und werden nicht unterworfen.
    So wie du die Situation beschreibst, wäre auf jeden Fall ein Eingreifen eurerseits angezeigt gewesen.


    http://www.dogforum.de/ftopic123987.html Lies und schau bitte hier.






    Dass du es unterbindest, ist gut.


    Sehr häufig dient dieses Aufreiten dem Stressabbau, um zu beurteilen, warum er es macht, müsste man beide Hunde sehen.


    Gruß
    Leo

  • ANZEIGE
  • Danke für eure Antworten. :smile:


    Nun, wie in dem Video ist es nicht zwischen den beiden.


    Wenn Henry und Emma aufeinandertreffen, dann kommt sie zwar erstmal in geduckter Haltung angelaufen, schmeißt sich auf den Rücken, lässt sich kurz beschnuppern, springt dann aber auf und fängt zu toben an. Die Hunde rennen hintereinander her, knuffen sich, springen aneinander hoch... Henry ist dabei immer laut, kläfft und fletscht.


    Es passiert nie, dass Henry mal auf dem Rücken liegt. Das Einzige ist, dass er sich mal auf den Bauch legt und zum Spielen auffordert.


    Ich kann ja mal ein Video machen, wenn ich daran denke.


    Zitat

    Wie habt ihr darauf reagiert?


    Wenn Henry zu anmaßend und grob wird, rufe ich ihn ab und bringe ihn erstmal zur Ruhe.


    Stress kann sein, ihr habt Recht. Henry ist ein unsicherer Hund...


    Aber bei anderen Hunden macht er das nie!?


    Heute haben wir uns wieder getroffen. Er hat sie nicht einmal gerammelt. :???:

  • wenn ich die besitzerin von emma wäre wär ich ganz schön stinkig auf henry
    :???: :???:


    warum er das macht wär mir völlig wurscht, den würd ich ganz schön anknurrn :ops:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Ingrid,


    warum würdest du so reagieren? Und warum genau wärst du stinkig? Weil er sie versucht hat zu "rammeln" oder weil er etwas grober ist im Spiel?


    Es ist ja nicht so, dass ich ihn machen lasse, was er will. Ich greife ein.


    Und Emma macht mir nicht den Eindruck, dass sie sich einschüchtern lässt - im Gegenteil.


    LG,
    Luisa

  • Na, das Mädchen riecht einfach super nach ihrer Läufigkeit und er kann einfach nicht genug von ihr bekommen.
    Ich habe hier auch so einen Kanditaten der bei der Hündin eines Freundes so verliebt ist, dass sogar er angerammelt wird (er macht das bei niemandem sonst) da auch er so wunderbar nach diesem Hund riecht.
    In all den Jahren hatten wir auch mal eine Begegnung mit einem kastrierten Dackel der so lecker roch, dass unser Hund ständig versucht ihn zu rammeln.
    Wir erkannten unseren Hund nicht wieder.
    Mach Dir also nicht so viel Gedanken. Er ist einfach verliebt.
    Ich würde den Rüden an die Leine nehmen wenn die Hündin zu sehr bedrängt wird und es unterbinden und mit den zweien weiterhin ganz normal spazieren gehen.

  • Ach und zum Thema Stress handelt es sich bei dem Rüden auf jedenfall um positiven Stress. Damit wird der steinalt!
    Wir wissen ja wie es ist wenn die Schmetterlinge im Bauch flattern.
    Nach der Begegnungen mit dem Dackel und ausgiebigem gerammel, habe ich unseren Hund noch nie so glücklich gesehen. Den Dackel hat es nicht gestört und den Blick in den Augen unseres Rüden werde ich nie vergessen.

  • Zitat von "Quirina"

    Ach und zum Thema Stress handelt es sich bei dem Rüden auf jedenfall um positiven Stress. Damit wird der steinalt!


    "Positiver Stress kann durch Hineinsteigern (zu wildes Spiel) in negativen Stress und Aggression umgewandelt werden!"


    Quelle: http://www.dog-snake.de/Stress/stress.htm



    Ich denke, die Dame riecht trotzdem noch gut oder von der letzten Begegnung sind noch nette Erinnerungen übrig ;)


    Einfach ganz entspannt runternehmen, solange er noch was anderes macht als nur aufreiten ist das okay.

    Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009


    "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."

  • Zitat von "LasPatitas"

    "Positiver Stress kann durch Hineinsteigern (zu wildes Spiel) in negativen Stress und Aggression umgewandelt werden!"


    Können tut immer alles, aber trotzdem kein Grund immer gleich mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE