ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo!
    Ich wollte mal fragen, ob ihr einen Beruf kennt, bei dem man den Hund mitnehmen kann oder einen bei dem sich der Hund sogar beteiligen kann. Es würde mich interressieren, aber ich habe keinen ähnlichen Thread gefunden (Sorry das ich das zu sonstige Tiere/Haustiere geschrieben hab, ich habe einfach nicht gewusst, wo ich es hinenschreiben könnte.
    Lg Missi Jimmy

  • ANZEIGE
  • Polizei, Therapie mit Hund, Zoohandel, Tierarzthelfer, in manchen Büros (abhängig vom Chef)...


    Tierheim, Tierschutz vielleicht auch? :???:

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

  • ANZEIGE
  • Also ich "studiere Pferd" in den Niederlanden. Equine Leisure & Sports auf Bachelor, quasi wie Pferdemanagement. Ab März mach ich ein halbes Jahr Praktikum bei der Deutschen Quarter Horse Association (Pferdezuchtverband) und Momo wird Bürohund. :D Bei meinem Vorstellungsgespräch wurde der Hund bereits erwähnt, aufgrund der erschwerten Wohnungssuche, dann habe ich einfach ganz dreist gefragt, ob sie schon mal einen Bürohund hatten. Der Chef hat mich durchschaut und meinte nur "Naja, wenn Ihr Hund so klein ist, dann sollte das kein Problem sein." :gott: Ich freue mich sehr auf die Zeit und hoffe, dass Momo sich von ihrer besten Seite zeigt. ;)


    Generell würde ich sagen, dass die Pferdeleute Hunden am Arbeitsplatz schon relativ aufgeschlossen sind, weil ein Großteil selbst Hunde besitzt.

    Laura mit Momo
    *02/2009 evtl. Chihuahua x Pudel

  • Hey das würd mich aber auch mal interessieren. :D
    Bei mir stehen demnächst ein paar wichtige wahlen an. Also Ich muss mich zum nächsten Jahr hin entscheiden, welche Fächer ich in der Oberstufe und damit auch fürs Abitur wähle.
    Ich würde später so gerne etwas mit Tieren machen. (Hunde/Pferde/..)
    Ich hatte erst an Tierartzt gedacht aber ich bin grade in meinem Zweiten Jahr Latein und hasse es, deshalb schau ich mich schonmal nach alternativen um. :hust:
    Also wenn jmd ein paar vorschläge hat...? Ich bin mal so dreist und klink mich hier einfach mal ein. :p

    Viele Grüße ;)
    Franzi und halbgebordertes Wuscheltier Lou (*02.05.10)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für die Antworten! :gut:
    An Büro habe ich auch schon gedacht. Vielleicht wird mein Jimmy in ein paar Jahren auch Bürohund, aber bis dahin haben wir ja noch Zeit :smile:
    Aber Tierarzt werde ich nicht, weil mir die Tiere da immer so leid tun und ich glaub da wär ich dann ein schlechter Tierarzt :lol:
    Aber das mit Altenpfleger, Behindertenbetreuer,... finde ich auch ganz gut :gut:

  • Das muss ich auch noch erzählen!: Letzte Woche war ich in einem kleinen privaten Schuhgeschäft und da hatte der Verkäufer einen Hund bei sich. Der war voll süß und ist die ganze Zeit bei seinem Herrchen geblieben. Ich habe dann mal nachgefragt und erfahren, dass das hier ein Familienbetrieb ist und die kleine "Mimi" war schon von klein an an den Alltag im Geschäft gewöhn. :smile:


    Ich finde das ist auch ein toller Job und auch eher außergewöhnlich, dass man da einen Hund dabei hat. Ich glaube Verkäufer und Büroarbeiter sind für mich ganz vorne an der Spitze. Aber ich glaube ich finde nur schwer einen Verkäufer-Job in meiner Nähe, bei dem ich meinen Hund mitnehmen kann :sad2:

  • Zitat von "Missi Jimmy"

    Aber ich glaube ich finde nur schwer einen Verkäufer-Job in meiner Nähe, bei dem ich meinen Hund mitnehmen kann :sad2:


    Ich war auch schon in ein paar Geschäften wo der Hund der Verkäufer täglich dabei war. Allerdings waren die Verkäufer gleichzeitig Besitzer des Ladens. Ich bezweifle, dass das in einem Franchise-Geschäft möglich ist.


    Da musst du wohl deinen eigenen Laden aufmachen. :D

    Laura mit Momo
    *02/2009 evtl. Chihuahua x Pudel

  • Zitat von "Moura"

    Ich war auch schon in ein paar Geschäften wo der Hund der Verkäufer täglich dabei war. Allerdings waren die Verkäufer gleichzeitig Besitzer des Ladens. Ich bezweifle, dass das in einem Franchise-Geschäft möglich ist.


    Da musst du wohl deinen eigenen Laden aufmachen. :D


    klar geht das auch in einem franchiseunternehmen, kommt eben immer nur auf den chef an und vlt auch auf die branche :D
    wenn ich wollte, könnte ich meinen hund jeden tag mit zur arbeit nehmen.
    lg

    Liebe Grüße
    Mareike


    Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz statt um den Kopf.


    Ein paar Bilder von meinem Terriertier gibt es hier: Jimmy

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE