ANZEIGE
Avatar

Sie ist momentan unerträglich...

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben!


    Seit 4 Jahren bald lebt unsere Litti jetzt schon bei uns. Sie ist eine 6-jährige Freigängerin und war bisher wirklich problemlos. Dann kam die Futterumstellung... Früher hatte sie immer TroFu stehen und bekam zusätzlich eine Dose NaFu am Tag. Bei der Jagd ist sie auch sehr erfolgreich. Sie hatte also mehr als genug zu futtern. Durch dieses Forum hab ich dann auch ihre Fütterung mal überdacht und mich dazu entschlossen, das TroFu zu streichen. Das tut ihr auch wirklich gut, denn sie hatte sich ein ordentliches Bäuchlein angefuttert :ops:


    Seit dem bekommt sie Grau-NaFu und zwar die empfohlene Tagesmenge für eine normale Hauskatze. Litti ist allerdings etwas klein geraten, das Futter müsste also mehr als genug sein. Optisch hat sie sich durch die Futterumstellung wirklich zum positiven verändert - sie hat eine viel bessere Figur und das Fell hat ordentlich an Glanz dazu gewonnen :gut:


    Litti selbst ist davon allerdings nicht so begeistert... Sie schien an ihrer Wampe zu hängen und ist seit der Umstellung beständig auf der Suche nach Futter :roll: Sie ist unerträglich geworden! Sie klettert auf Tische (hat sie vorher nie gemacht) und klaut sich alles was sie kriegen kann, auch wenn man nur mal kurz auf der Toilette ist. Sie versucht mehrmals täglich mit allen Mitteln den Müll auszuräumen. Sobald irgendwer sich was zu essen holt oder ich den Hunden etwas zubereite steht sie parat...


    Vielleicht war es blödes Timing, denn die Futterumstellung hat sich genau mit dem Wetterumschwung überschnitten. Im Winter ist es der Dame zu kalt draußen und sie bleibt auch schonmal eine Woche nur drin. Langeweile steigert ja bekanntlich den Appetit... Noch dazu hat sie wahrscheinlich viel weniger Jagderfolg. Gut, dafür verbrennt sie durchs faul vor der Heizung liegen auch viel weniger ;)


    Ich bin mir sicher, dass ihre Futtermenge angemessen ist. Ich bin diesbezüglich eigentlich auch nicht bereit etwas zu verändern, denn warum soll ich sie krankfüttern nur weil sie am Rad dreht?...


    Jedenfalls geht sie uns allen furchtbar auf die Nerven. Wir sind schon froh, wenn sie sich mal nach draußen verabschiedet...


    Und weil man hier im Hundebereich auch immer so gute Tipps bekommt dachte ich frag ich hier mal nach - vielleicht habt ihr ja ein paar gute Tipps für uns, wie sich das Verhalten unserer Stubentigerin wieder einrenken lässt =)

    Liebe Grüße von Anni mit ihren Fellnasen Cleo & Maja, der Stubentigerin Litti und Dino und Jonathan im Herzen


    ---------------------------------------
    "Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

  • ANZEIGE
  • Du weißt das die empfohlenen Mengen nur Richtwerte sind.
    Wie oft am Tag bekommt sie denn Futter. :???:


    Und bekommt sie nur diese eine Sorte Naßfutter :???:


    Im Winter sind die Katzen meistens etwas fülliger.

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Sie bekommt morgens 100 g und abends 100 g.


    Zitat

    Fütterungsmenge laut Hersteller:


    Gewicht der Katze: 3 - 5 kg
    Menge in g / Tag: 200

    Die empfohlenen Fütterungsmengen sind Richtwerte, die Ihnen die Dosierung erleichtern sollen. Da Grau Schlemmertöpfchen sehr gut von Ihrer Katze verwertet werden können, sollten Sie darauf achten, dass das Gewicht Ihrer Katze auch nach der Fütterungsumstellung ihrem Körperbau entspricht. Um das zu beurteilen, betrachten Sie das Tier von oben, die Taille sollte erkennbar sein und man muss die Rippen der Katze fühlen, aber nicht sehen können. Wenn diese Figur bei der täglichen Fütterung erhalten bleibt, haben Sie die für Ihr Tier korrekte Fütterungsmenge ermittelt.


    Quelle: http://www.zooplus.de/shop/kat…pfchen/10323#feedingGuide


    Und sie ist laut der Beschreibung immer noch zu dick :???: Im ernst, vorher das war nicht mehr schön. Hätten wir da keinen Riegel vorgeschoben hätte sie wirklich Probleme bekommen. Sie wurde schon unbeweglicher, kam nur noch schwer auf die Fensterbank und so...


    Es sind übrigens 6 verschiedene Sorten nur eben alle von der Firma Grau.

    Liebe Grüße von Anni mit ihren Fellnasen Cleo & Maja, der Stubentigerin Litti und Dino und Jonathan im Herzen


    ---------------------------------------
    "Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Es sind übrigens 6 verschiedene Sorten nur eben alle von der Firma Grau.


    Vielleicht versuchst du mal ein anderes Naßfutter.
    Oder du besorgst dir kalorienarme Leckerlies die du ihr geben kannst.
    Mein Kater war im Winter auch immer dicker als sonst im Jahr. :smile:

    Zitat

    Sie bekommt morgens 100 g und abends 100 g.


    Also mein Kater bekam mehr, naja der hatte auch 5, 5 kg und war entsprechend groß.

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Vom Grau brauchte ich auch nur ganz wenig geben. Allerdings brauchten meine Nasen auch ne Weile sich daran zu gewöhnen das weniger im Napf ist.


    Gib ihr einfach nen bissl Beschäftigung. Leckerchen in ein Fummelbrett oder änliches - und schon ist sie abgelenkt. ;)
    Was bei meinen immer gut getan hat als Jagdersatz im Winter - Tiefgefrohrene Küken kaufen, auftauen und dann "jagen" lassen. Der Katze schmeckt es, es ist gesund und sie hat was zu tun ...
    Achja - Rohfleisch im allgemeinen "beschäftigt" die Katze ein wenig länger. Hühnerherzen zB lassen sich auch prima jagen (meine haben die immer durch die Küche geschossen) und sind der beste natürliche Taurinspender den Du finden kannst! ;)


    Die Rohfleischmahlzeiten ersetzten natürlich dann die NaFu - Mahlzeiten! Also nicht doppelt füttern! :D

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat

    Achja - Rohfleisch im allgemeinen "beschäftigt" die Katze ein wenig länger. Hühnerherzen zB lassen sich auch prima jagen (meine haben die immer durch die Küche geschossen) und sind der beste natürliche Taurinspender den Du finden kannst! zwinkern


    Genau, das ist ein gute Idee.

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • In welchem Zeitraum hat sie denn wieviel abgenommen??
    Ich finde 200g Feuchtfutter für ne Freigängerkatze verdammt wenig...
    Bei Katze muss das ganze Abnehmen viel viel langsamer vonstatten gehen, als beim Hund. Sie sollen maximal 1% des Körpergewichtes pro Woche verlieren (also bei ner 5kg Katze maximal 50g in der ersten Woche, usw.). Hierfür sollte die Futterration erstmal nur um etwa 10% gekürzt werden, wenn das keinen Erfolg bringt um weitere 10%. Katzen können bei zu schnellem Gewichtsverlust schnell starke Gesundheitliche Probleme bekommen (insbesondere Leberprobleme (hepatische Lipidose)).
    So wie du schreibst, hört es sich an, als hätte sie seitdem es kälter geworden ist deutlich an Gewicht verloren...
    Bedenke, dass TF einen sehr hohen Energiegehalt hatte.
    Außerdem, dass Katzen nicht wie Hunde viel auf einmal fressen, sondern immer Häppchen übern Tag verteilt (wenn sie sich draußen komplett ernähren würde wären es ca. 8-10 Mahlzeiten a einer Maus/einem Vogel). Ggf solltest du daher einfach auch mehr Mahlzeiten anbieten.
    Besonders im Winter fangen die Katzen immer an sich ein wenig Speck anzufuttern, insofern liegt deine Vermutung auch Nahe, dass der Zeitpunkt zusätzlich noch ungünstig war. Unsere werden im Winter zu faulen Bowlingkugeln, die sich auf der Heizung aalen, und sobald im Frühjahr die warme Sonne zum Vorschein kommt sind sie so viel unterwegs, dass sie von ganz alleine wieder schlanker werden...


    Daher: ich würde ihr wieder nen bisl mehr geben und das auf mehr Mahlzeiten aufteilen. Außerdem würde ich regelmäßig das Gewicht kontrollieren und daran die Futtermenge anpassen.

  • Ich denke du brauchst Dir keine Sorgen zu machen, anscheinend sorgt der kalte Winter bei unseren Katzen -wie auch bei vielen von uns.....- für mehr Hunger.
    Wir füttern unseren beiden Freigängerdamen ebenfalls Grau als Nassfutter, Orijen Trockenfutter sowie auch Rohfleisch und beide Katzen verbrauchen im Winter mehr davon, obwohl sie gewichtsmäßig kaum zulegen.


    Sie fressen im Moment wie die Scheunendrescher.
    Im Winter reichten die 200g bisher nie.


    Unsere "dicke Zicke" sieht aus wie ein wandelndes Tönnchen und selbst der kleine Kampfzwerg scheint einen dicken Bauch bekommen zu haben.
    Gewichtmäßig haben aber beide kaum zugelegt, die Unterwolle trägt -umindest bei unseren beiden- ordentlich auf.


    Im Frühjahr geht das von alleine wieder weg, allerdings würde ich jetzt an Deiner Stelle dazu übergehen, ein wenig mehr zu füttern.
    Deine Katze scheint ja förmlich danach zu "schreien".


    Die Gewichtsabnahme (wenn kein starkes Übergewicht vorliegt und es aus gesundheitlichen Gründen nicht unbedingt sein muss) würde ich auf's Frühjahr verschieben.

    "Ohne Ehrfurcht vor dem Leben hat der Mensch keine Zukunft!"
    Albert Schweitzer

  • Ohje, also meint ihr wir haben sie zu wenig gefüttert? :schockiert: Ich dachte da unsere "Diät" ja nur aus der normalen Ration besteht könnte das gar nicht schädlich sein... Also wie zB ein dickes Kind was jeden Tag Frühstück, Mittagessen und Abendbrot isst und eine Tüte Bonbons und wo man dann die Bonbons weglässt. Versteht ihr was ich meine?...


    Und ich dachte irgendwie auch immer, dass sie bei großem Hunger schon selbst auf die Jagd gehen würde. Ich wollte sie hier drinnen eigentlich nur unterstützend füttern weil ich das was sie sich draußen fängt für die gesündeste Form der Ernährung halte :ka:


    Frischfleisch kann ich ihr leider nicht bestellen, ich wohne wieder zuhause und meine Mutter hätte ein Problem damit wenn das durch die halbe Wohnung fliegen würde. Wir sind auch abgesehen von den Tieren ein veganer Haushalt... Bin schon froh, dass das rohe Fleisch im Kühlschrank für die Hunde toleriert wird. Da ekeln sich nämlich selbst Omnivoren regelmäßig vor ;)


    Das Orijen-TroFu haben wir bisher auch gefüttert, das hat sie geliebt. Da hat sie dann öfter sogar mal das NaFu für stehen lassen... Aber weil TroFu allgemein ja nicht so gesund für den Flüssigkeitshaushalt ist wollten wir das nun weglassen. Meint ihr wir sollten über den Winter doch nochmal einen Sack bestellen? :???:


    Danke übrigens für die zahlreichen Antworten! :gut:

    Liebe Grüße von Anni mit ihren Fellnasen Cleo & Maja, der Stubentigerin Litti und Dino und Jonathan im Herzen


    ---------------------------------------
    "Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

  • Hallo :)
    Jetzt um diese Jahreszeit haben unsere zwei auch Hunger für 10! Es könnte also schonmal daran liegen.


    Unser Kater hat auch gefressen, genölt, gefressen, genölt ... Ich habe den Spieß dann umgedreht und immer nachgefüllt. Irgendwann, glaube ne gute Woche später, musste er dann feststellen, dass es nicht möglich ist alles aufzuessen und er sich keine Sorgen machen muss, dass er mal nichts bekommt. Er hat dann angefangen sich selbst zu regulieren, d.h. er frisst nur noch wenn er Hunger hat und nur noch bis er satt ist.
    Klar, die erste Zeit hat er mehr als die angebene Menge gefressen, aber das sind eh nur Richtwerte.


    Wär das ne Möglichkeit für dich und Litti?


    Das Trockenfutter würde ich als Hauptnahrung weiterhin weglassen, stattdessen, wie bereits geschrieben, mal ein Stück rohes, gewaschenes Hühnchen anbieten. TroFu gibts hier nur als Leckerli und muss erarbeitet werden (Weitwurf, Fummelbrett oder -rolle ...)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE