ANZEIGE
Avatar

Frage zu Kommando "Fuss"

  • ANZEIGE

    Hallo,
    ich bin mit meiner 5 Monate alten Labradormischlingshündin gerade mehr oder weniger begeistert am "Fuss"-Gehen lernen. :hust:
    Okay - Hund läuft eng auf der richtigen Höhe links von mir - nennt man "Fuss".
    Aber diese sogenannte "Grundstellung" also Hund sitzt ganz eng links vom HH - benennt man die dann auch mit Kommando "Fuss".
    Was lernt man zuerst? Bei "Fuss"-Laufen oder bei "Fuss"-Sitzen? Und ist bei Kommando "Fuss" immer und durchgehender Blickkontakt gefordert?


    Frage nur, weil ich vielleicht ja doch mal die BH- oder BGH-Prüfung machen will und dann will ich es nicht falsch einlernen. Leider hat meine Huschu gerade Winterpause - zwecks Nachfragen.


    Danke schon mal für Antworten.....

  • ANZEIGE
  • Es gibt zig verschiedene Arten "Fuß" aufzubauen. Wenn Du hier mal die Suchfunktion benutzt wirst Du auf weiss der Geier wie viele Threads stossen, in denen das alles abgehandelt wird.


    Die Frage ist - wofür man das Fußgehen braucht.


    Wenn Du mal Prüfungen laufen willst, brauchst Du prüfungsmässiges Fuß. Und da würde ich an deiner Stelle ohne Trainer nicht rumbasteln. Als Anfänger baut man sich da zu viele Fehler ein. Dein Hund ist erst 5 Monate, da fange ich mit meinen Hunden mit Fuß für Prüfungen vielleicht in weiteren 1-2 Monaten mal an. Soll heissen - warte bis ihr wieder normal Training habt. Macht weit mehr Sinn als da jetzt selbst irgendwie irgendwas rumzutrainieren und hinterher über Monate "Fehlerbehebung" zu betreiben.


    Reine Leinenführigkeit für den Alltag ist was anderes als Fußgehen.

    Viele Grüße
    Cindy



  • bei uns war es so, dass wir zu erst das bei fuß laufen (blickkontakt) aus dem spiel heraus gelernt haben. erst später kam die grundstellung dazu.
    wie das bei anderen vereinen gehandhabt wird, weiß ich nicht.

    sage ich "Fuß", spingt mein hund in die Grundstellung.

  • ANZEIGE
  • Bei uns in der Huschu haben wir zuerst das Fuß gehen gelernt. Dabei soll der Hund aufmerksam sein, also nicht am Boden schnüffeln oder so. Durchgehend ansehen muss er dich nicht. Meine Border Hündin schaut mich zwar durchgehend an, aber einige andere Hunde bei uns machen das nicht. Ist wohl auch ein wenig rasseabhängig. :???: Wir machen Ende Januar (so Gott will) den Hundeführerschein, den besteht man auch, wenn der Hund einen nicht ständig anschaut, er sollte aber auf dich konzentriert sein.


    Das "Fuß" als Grundstellung machen wir bei uns nur, wenn der Hund vorsitzt. Wenn ich dann das Kommando Fuß gebe, geht Betty um mich herum und setzt sich links neben mich.

    Damit die Blume blühen kann, braucht sie Erde, Wasser und Licht.
    Der Hund braucht vor allem die Wärme seiner Menschen.

  • 5 Monate?


    Erwarte bitte noch nicht zuviel von deinem Hund.


    Das wäre so als wenn du ner 12jährigen verbietest irgendein Teenie Idol zu haben.


    Kurioserweise habe ich damals das Kommando damit gelernt, das mein Hund erst neben mir sitzt und mich anguckt und ich dann + Kommando das linke Bein vorsetze und anfange zu gehen.


    Mittlerweile macht sie das nicht mehr, muss sie auch nicht. Sie läuft locker neben mir an der Leine und das reicht völlig aus.


    Das einzige was sie noch macht ist, wenn sie in der Grundstellung sitzt und ich seitwärts gehe, dann rutscht sie im sitzen immer mit. :D

    Diplomatie bedeutet, den Hund so lange zu streicheln, bis der Maulkorb fertig ist. - Nietzsche.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • In dem Alter würde ich da auch noch nicht viel machen. Kannst das normale "Fußgehen" ein wenig üben zwischendrin. Nur immer wenige Schritte, dann wieder auflösen. Das reicht über den Winter :D


    Die Grundstellung habe ich immer zuerst separat geübt.
    Und die Grundstellung aus dem Fuß heraus, da habe ich anfangs immer ein "sitz" gegeben.
    Wenn Du für die BH trainierst, bau es langsam und sorgfältig auf. Aber die BH kann Hund eh frühestens mit 15 Monaten laufen. Also laß dem kleinen Kerl Zeit!

    Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
    & Paco an der Regenbogenbrücke

  • Ich weiss immer nicht wieviel Sinn es macht diesen Befehlt vor der Pupertät korrekt aufzubauen, wenn sie das in der Pupertät eventuell komplett vergisst. Ich wollte mir damals keine Befehle "Versauen" und hab deshald ein Ersatzkommando "bei mir" aufgebaut, um den Befehl "Fuss" erst dann aufzubauen, wenn er auch wieder lernfähig ist.

    Syk (Labrador-Schäfer Mix) 21.2.2009

  • Ich nehme für Fiete "ran" als Kommando, um im Freilauf neben mir zu laufen. Fuß ist für mich dann doch eher für den Hundesport.


    "Ran" bedeutet bei uns: du läufst weder vor mir noch hinter mir sondern entspannt neben mir. Wir üben gleichzeitig auch noch die Leinenführigkeit damit und das klappt immer besser =)

    LG, Fietes Frauli


    Der Weg in den WAHNSINN ist voller PFOTENABDRÜCKE von meinem Hund

  • Zitat von "Bailey&me"

    Aber diese sogenannte "Grundstellung" also Hund sitzt ganz eng links vom HH - benennt man die dann auch mit Kommando "Fuss".
    Was lernt man zuerst? Bei "Fuss"-Laufen oder bei "Fuss"-Sitzen? Und ist bei Kommando "Fuss" immer und durchgehender Blickkontakt gefordert?


    Hallo Jeannine,


    bei mir kommt zuerst das "bei Fuss-Sitzen". Man nimmt einfach selbst die Grundstellung ein, d.h. man stellt sich in die richtige Position neben den sitzenden Welpen und gibt ihm mit dem HZ "Fuss" ein winziges, aber tolles Leckerchen und zwar so von oben, dass der Blick des Kleinen dabei nach oben gerichtet wird. Diese Übung kann man -immer kurz gehalten- spielerisch und risikolos schon mit dem ganz jungen Welpen machen.


    Es gibt übrigens ein ganz tolles Buch/Büchlein von Gabi Wagner mit dem Titel "Fuss" (Vom ersten Schritt und von der ersten Pfote mit Spass und Freude zu einer sauberen Fußarbeit.....).


    LG

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE