ANZEIGE
Avatar

Gentle Leader, gut oder schlecht?

  • ANZEIGE

    Hi,


    also, mein Jacki is ein Hund, der an der Leine gerne zieht. Und da er fast so viel wiegt wie ich (*g*) kann ich ihn nur schwer bändigen.
    Hatte schon vieles probiert, aber nichts hat wirklich geholfen. (Liegt wohl an mir, mein Durchhaltevermögen ist nicht gerade das Beste)
    Aber vor allem in der glatten Jahreszeit is es mir wichtig, dass ich ihn gut unter kontrolle hab.


    Gestern hab ich in nem Tiershop den "Gentle Leader" entdeckt. Er wird an Nacken und Schnauze des Hundes angebracht und man führt ihn dann quasi am Kopf.
    Habs auch schon ausprobiert. Jacki is nicht gerade begeistert, wg. der Leine an der Schnauze, aber es hilft tatsächlich. In der Beschreibung steht, dass es eine "sanfte Art" ist, den Hund zu trainieren.


    Was ist eure Meinung? Ist das auch gut für den Hund? Hab so ein Ding vorher noch nicht gesehn, deshalb frag ich.


    lg JackisMama (+Jacki)


    (für alle, die nicht wissen wie das Teil aussieht ein Bild:
    http://www.drsfostersmith.com/…32442-41054-21517-dog.jpg )

  • ANZEIGE
  • Klar funktioniert das. Aber ob es "gentle" ist, wage ich zu bezweifeln. Der gringste Zug drückt die Schnauze nach unten und bringt den Kopf in eine unnatürliche Lage.


    Bring dem Hund bei nicht zu ziehen in dem du ihm das schmackhaft machst. Wie und welche Methoden es gibt, gibt es zu genüge hier im Forum. Such mal danach.


    Einem Hund das nicht ziehen an der Leine mit etwas beizubringen, dass über Meideverhalten läuft... das kann auf Dauer nicht gut gehen. Und ist sicher auch nicht optimal für die Halswirbelsäule des Hundes. Ich möchte mir nicht ausmalen, was passiert, wenn dein Hund mal aus irgendwelchen Gründen heftig in die Leine springt.


    Tu das Ding lieber weg. :schockiert: Es gibt schon wirklich unsinnige "Erfindungen" wenn es darum geht, sich einen Hund gefügig zu machen.

  • Hallo,


    ich hoffe Du führst ihn nicht ausschließlich an dem Leader, denn das wäre völlig falsch und gesundheitsschädigend für den Hund.


    Man muss hier immer zwei Leinen verwenden. Eine ist am Halsband und die andere ist am Leader.
    Der Leader soll nur eine Korrekturmöglichkeit sein und darf niemals alleine, also ohne zweite Leine auf der die Hauptzugkraft des Hundes liegt, verwendet werden.


    Stell Dir vor Dein Hund springt in die Leine...
    Was passiert?


    Sein Kopf wird zu Dir rumgerissen, der Körper wird durch den Ruck am Kopf nach vorne gedreht (Schwerkraft), die Halswirbel werden verdreht und es kann zu Stauchungen kommen.


    Bring ihm das Kommando SCHAU bei und benutze das Gentle Leader nur um den Kopf des Hundes in Deine Richtung zu lenken, aber nicht um den Hund zu führen.


    Bis Du er zuverlässig zu Dir schaut, dauert es eine Weile. Das Leader soll Dir nur helfen seine Aufmerksamkeit zu bekommen wenn er abgelenkt ist und mehr nicht!


    Ich finde es ehrlich gesagt nicht gut, dass diese Hilfsmittel ohne Einführung einer fachkundigen Person (Trainer) verwendet werden dürfen, denn man kann sehr viel Schaden damit anrichten.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • ANZEIGE
  • Irgendwo hatte Staffy mal nen tollen Aufsatz zum Thema "Leinenführigkeit" geschrieben gehabt.
    Ich geh mal suchen - oder hat ihn zufällig wer andres grad parat?


    Ich würd statt dem Halti dann aber das Halti Harness nutzen. Prinzip ist wohl das gleiche, nur wird der Hund da an der Brust eingehakt und hat den Kopf frei und kann somit net kaputt gehn.
    Gugg mal, so schaut's aus -> http://www.dog-online.co.uk/images/halti_harness_1_03.jpg

    1, 2 oder 3.
    Letzte Chance... vorbeeei!
    M.m.E.B.E.


    ..mit wehenden Fahnen und erhobenem Haupt!
    Der Dramatiker Eugene Ionescu sagte: „Ideologien trennen uns. Träume und Ängste bringen uns einander näher."

  • Mit Kopfhalfter kenne ich das nicht. Das wäre mir zu gefährlich. Ich kenne ihn nur mit Halterung am Bein des Hundeführers und am Halsband/Geschirr. Damit fällt das ewige "gezuppel"des unerfahrenen HF an der Leine weg. Der Erfolg stellt sich ziemlich schnell ein, da immer im richtigen Moment korrigiert wird. Es ist aber nur ein Hilfsmittel und kein Allheilmittel. Es sollte wie jedes Hilfsmittel in der Hundeausbildung aber nur unter fachlicher (Trainer) Anleitung eingesetzt werden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "welshterrier"

    Mit Kopfhalfter kenne ich das nicht. Das wäre mir zu gefährlich. Ich kenne ihn nur mit Halterung am Bein des Hundeführers und am Halsband/Geschirr. Damit fällt das ewige "gezuppel"des unerfahrenen HF an der Leine weg. Der Erfolg stellt sich ziemlich schnell ein, da immer im richtigen Moment korrigiert wird. Es ist aber nur ein Hilfsmittel und kein Allheilmittel. Es sollte wie jedes Hilfsmittel in der Hundeausbildung aber nur unter fachlicher (Trainer) Anleitung eingesetzt werden.


    Ja weil der Hund dauernd Leinenrucke kriegt,und das sollte so nicht sein...
    Zudem was machst du wenn dein Hund da mal losstürmt?Da wirst du doch gnadenlos hinterhergeschliffen...

  • Zitat von "Steffi E."

    Hallo,


    ich hoffe Du führst ihn nicht ausschließlich an dem Leader, denn das wäre völlig falsch und gesundheitsschädigend für den Hund.


    Bitte nicht mit einem Halti verwechseln! Das ist im Prinzip schon anders aufgebaut als der Gentle Leader!!

  • Zitat von "PocoLoco"


    Bitte nicht mit einem Halti verwechseln! Das ist im Prinzip schon anders aufgebaut als der Gentle Leader!!


    Sieht aber auf dem Bild das im ersten Beitrag verlinkt ist genau gleich aus.
    Nur eben von ner andren Firma wie das Original.


    Der Gentle Leader ist doch eigentlich das Ding, dass man sich um den Oberschenkel schnallt, oder?
    Find ich übrigens grad bei großen und/oder schweren Hunden äusserst suizidgefährdet. Ich glaub meine Dicke hätt mir mit so nem Beinteil schon alles gebrochen :/

    1, 2 oder 3.
    Letzte Chance... vorbeeei!
    M.m.E.B.E.


    ..mit wehenden Fahnen und erhobenem Haupt!
    Der Dramatiker Eugene Ionescu sagte: „Ideologien trennen uns. Träume und Ängste bringen uns einander näher."

  • Zitat von "welshterrier"

    Das ist kaum möglich, da der Hund schon im Ansatz gestoppt wird (kurze Leine). Bei Glatteis :hust: würde ich es natürlich nicht anwenden.


    Du meinst doch sowas oder?
    http://www.google.de/imgres?im…hrhilfe-(-bei-fuss-leine-)-neuwertig/16342849&usg=__UOx1vWy2Pb66dJziFmg148KU6t0=&h=65&w=49&sz=1&hl=de&start=3&sig2=M3v0R9t8_9jfH8CLD9L0Gw&zoom=0&um=1&itbs=1&tbnid=tIBgPLUsFAR0lM:&tbnh=65&tbnw=49&prev=/images%3Fq%3Dfu%25C3%259Fleine%26um%3D1%26hl%3Dde%26client%3Dopera%26sa%3DN%26rls%3Dde%26tbs%3Disch:1&ei=zloCTYfoHIyDswbhrq3tCQ


    Natürlich kriegt der Hund da ständig Leinenrücke,das ist doch genau das Prinzip dieser Beinleine

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE