ANZEIGE
Avatar

JUCHUUUU Bei Fuss gehen klappt endlich zu 99%

  • ANZEIGE

    Juchu, Toby kapiert endlich, was ich bei dem Kommando "Fuss" von ihm will.
    Ich habe in den letzten 3 Monaten fast alle Möglichkeiten mit Toby durch, ihm das elende bei Fuss beizubringen:
    Ich bin stehengeblieben, wenn er gezogen hat :???: mässiger Erfolg. Nach ner Weile hat er gewusst, dass Frauchen weitergeht, sobald er sich kurz hinsetzt. Hat also nicht viel gebracht.
    Ich bin immer in die entgegengesetzte Richtung gegangen, wenn er gezogen hat. :lachtot: Das führte dazu, dass ich teilweise ne halbe Stunde Gassi an einem Gartenzaun auf und ab bin oder die Straßen andauernd überqueren musste (wenn er nach links zog, musste ich ja nach rechts gehen.....). Die Leute auf der Strasse haben sich über uns amüsiert und Erfolg hatte es auch keinen, denn Toby ging nach einer Kehrtwende 10 Schritte Fuss, um dann wieder loszurennen. Den interessiert einfach alles, auf der Strasse und er findet immer was, wo er unbedingt sofort hinwill.
    Last but not least habe ich es mit dem Tipp aus der Hundeschule versucht und bin rückwärts gegangen, wenn er gezogen hat. :headbash:
    Das führte zwar dazu, dass er sich dann umdrehte und mich ansah, als ob ich total spinne und in meine Richtung kam, aber wenn ICH den Vorwärtsgang dann nachdem er sich neben mir positioniert hatte wieder eingelegt habe, ging das Gerenne weiter.....
    Und ganz ehrlich? Bei dem Schnee, Eis und nun auch noch Matsch war das mit dem Rückwärtsgehen und Hund anschauen auch nicht soooo einfach....
    Vorgestern traf ich ne Freundin beim Gassigehen mit ihrem Hund, sie meinte, dass sie ihrer Luna das bei Fuss gehen beigebracht hat, indem sie konsequent einen Body Block gemacht hat, wen sie ihr Bein überholen wollte. Heißt sie hat sich zum Hund gedreht, sodass sie frontal vor Luna stand. Wenn das mal nicht ging, dann hat sie einfach ein Bein seitlich vor den Hund gestellt und ihn so am Überholen gehindert. Wenn Luna brav Fuss lief, dann wurde sie gelobt und bekam Leckerlies, bei Überholversuchen wurde sie geblockt.
    Seit Vorgestern mache ich das mit Toby und was soll ich sagen, es klappt zu 99% :D
    Ich bin sooooo glücklich, er scheint endlich zu begreifen, was ich von ihm will, wenn ich "Fuss" sage. Er ordnet sich sofort neben mir ein, wenn ich sage "Fuss". Dann lobe ich ihn und er bekommt ein Leckerli. Wenn ich sage "Lauf" darf er vorausrennen.
    Ich bin glücklich, dass es endlich zu klappen scheint! :gut:
    JUCHUUUUUUU!
    Liebe Grüße Eure Celia mit Toby

  • ANZEIGE
  • Hey Tobi, na das klingt doch schon mal nach einem Anfang. Bitte achte darauf, dass sich das Blocken nicht abnutzt! Manche Hunde sind gerade am Anfang beeindruckt- und dann fallen sie ins alte muster, wenn sie sich dran gewöhnt haben. am besten dosiert einsetzen und trotzdem hin und wieder Richtungswechsel einbauen, wenn der hund überholen will. stehen bleiben, zurück gehen....du kennst das ja alles :D

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Neogwyn"

    Mache das auch so. Man kann auch einen Regenschirm, anstatt einem Bein nehmen, ist manchmal einfacher.


    Das hat mich dazu angeregt, einen Ski-Stock zu nehmen. Nach Versuchen mit der rechten Hand (hat dazu geführt, dass der Hund nach links ausgewichen ist) nehme ich jetzt Leine und Ski-Stock (Spitze nach hinten) in die linke Hand. Immer wenn Emma zu weit vor will, kommt von oben der "Damokles"-Ski-Stock runter gewippt. Mit der seltsamen Handschlaufe dran. Funktioniert prima. Und die rechte Hand hab ich frei um ab und zu ein Leckerli zuzuteilen.
    Wir üben schon seit über einem Jahr. Sie konnte zwar schon langsam laufen, aber aufmerksam war sie nie. Bin ich langsamer gelaufen oder stehen geblieben, lief sie nach vorne. Jetzt passt sie auf. Schon nach 2 Tagen brauche ich den Ski-Stock nur noch ab und zu. (Ich verstecke ihn dann mit der rechten Hand hinter dem Rücken und nehme ihn nur bei Bedarf nach links.
    Und wenn sie frei laufen darf, hilft mir der Ski-Stock beim Laufen. ;)

  • wir haben das selbe problem, nur nicht so extrem, also sie will nicht zu jeder sache hin, nur zu jedem lebenden wesen, aber abblocken klappt irgendwie auch nicht..... dann geht die einfach um das bein rum... oder hab ich was falsch kapiert?

    Shila (Aussie) *10.6.2010
    Thread Shila, mein ein und alles...


    Was ist der Mensch ohne Tiere. Würden alle Tiere von der Erde verschwinden, so stürbe der Mensch an großer Einsamkeit des Herzens.

  • Zitat von "sarah-shila"

    wir haben das selbe problem, nur nicht so extrem, also sie will nicht zu jeder sache hin, nur zu jedem lebenden wesen, aber abblocken klappt irgendwie auch nicht..... dann geht die einfach um das bein rum... oder hab ich was falsch kapiert?


    manchmal ist es halt schwer umzusetzten, am besten funktioniert es natürlich wenn du auf der hundeseite eine barriere hast (mauer, zaun, bürgersteig.) du musst halt seeeeehr aufmerksam sein und den hund die ganze zeit anschauen. wenn du merkst der hund liegt zurück, dann weißt du eigentlich schon, dass da was nicht stimmt. in dem fall helfe ich mit der leine nach. am anfang übt es sich zu zweit einfacher, weil man sich 1. abwechseln kann mit hundführen und stöckchenschwingen und 2. nicht irgendwann denkt, dass man jeden augenblick auf die nase fällt, weil man nur kurz auf den weg schauen kann.


    ich war so glücklich, als ich die methode zum ersten mal angewand hab, weil ich so eine "lange" strecke ohne stehen bleiben laufen konnte, abgesehen davon, dass der der arm entlastet wird....

    Liebe Grüße
    Abby und Pollux

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE