ANZEIGE
Avatar

Hund auf Silvester "vorbereiten"

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Mitfrauchen/-herrchen,


    Abstract:
    Wie kann ich meinen Hund auf Sylvester bzw. an Sylvester möglichst gut vorbereiten/betreuen damit sie keine dauerhafte Angst davonträgt?


    Langform:
    Meine alte Hündin hatte direkt ab dem ersten Sylvester bei mir eine totale Panik vor Böllern entwickelt, die sich ihr gesamtes Leben trotz verschiedener Ansätze nicht mehr gelegt hat (auch vor Knallpistolen an Fasching oder heftigen Gewittern). Wie es vorher war (Novemberwelpe) an ihrem ersten Sylvester mit 6 Wochen weiß ich leider nicht.
    Und es war vor allem so heftig, dass ich ab den ersten Böllern bis ca. zum 2. Januar 40kg Zitterhund zum Pinkeln raus getragen habe. An Sylvester hat sie sich im tiefsten Keller ohne Fenster verkrochen bzw. bei mir Schutz gesucht. Das ging ihr und mir jedes Jahr sehr an die Nieren, weshalb ich sie immer mal auf Urlaub irgendwo auf stillen Berghütten dabei hatte, was sich aber nicht jedes Jahr realisieren ließ.


    Nun habe ich ja seit einigen Monaten wieder ein junges Hundemädchen (15 Monate). Sie ist aus der Türkei (gibt es da überhaupt Sylvester? Ist ja iirc ein Aberglauben, der in mohammedanischen Ländern nicht so verbreitet ist), daher weiß ich nicht, wie sie ihr erstes Sylvester mit damals 3 Monaten verbracht hat. Generell ist sie extrem schreckhaft, aber auch sehr aufgeschlossen (Hundeplatz nahe Schießstand war nur die ersten beiden Male ein Problem).


    Ich will sie nicht betüddeln, obwohl es mir sehr schwer fällt, wenn sie wirklich so große Angst bekommt, wie ich befürchte. Könnte sie ja als Bestätigung auffassen *sigh* Wegfahren geht dieses Jahr nicht, zudem hoffe ich derzeit darauf, dass ich sie vielleicht irgendwie an Sylvester gewöhnen kann und ihr die Angst nehmen kann.


    Habt Ihr irgendwelche guten Ideen? Tendiere momentan dazu, sie überall hinmitzunehmen (gehe nicht in die Stadt oder so), sie mit Leckerlis abzulenken, sie dafür aber was tun zu lassen (Sitz, Platz usw), da sie gerne arbeitet. Dann habe ich überlegt schon mal ein paar Kracher im Wald im Vorfeld zünden zu lassen, damit so was kennt. Natürlich ein gewisses Stück entfernt. Aber so recht sicher bin ich mir nicht.


    Liebe Grüße,
    Dominik

  • ANZEIGE
  • einfacher ist in der Wohnung mit Luftballons zu üben, anfangs natürlich nur ganz wenig aufblasen und schauen wie sie reagiert.
    Luftballon in einem anderem Zimmer platzen lassen und so tun als wär rein gar nix passiert.


    Silvester sollte der Hund nicht allein in der Wohnung sein, am besten ganz normal wie immer den Abend gestalten, paar nette Freunde einladen und mit Hunde-Leckerlis versorgen, dann hat dein Hund auch sicher Spass und Ablenkung genug.

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Das Problem war, dass ich bei Sandy es eben nur so gemacht habe "normal" den Abend gefeiert :-) Und die hatte halt große Angst.


    Die Vorbereitung mit Luftballons ist ne gute Idee. Wollte halt auch so Krachersalven (diese kleinen Dinger) nehmen. Oder Frösche, damit es Original klingt.


    Alleine wird sie nicht sein. 6 Leute, die sie alle kennt, allerdings ne fremde Wohnung. In einem etwas ruhigeren Vorort.

  • ANZEIGE
  • Für ein gezieltes Training ist es fast schon zu spät.
    Da brauchts etwas mehr Anlaufzeit - neben den berüchtigten Geräusch-CD´s, auf die manche Hunde allerdings gar nicht reagieren, gibt es dank YouTube u. A. noch die Möglichkeit mit Videos von dort zu üben. Und in manchen Gegenden gibt es auch im Sommer Veranstaltungen mit Böllern und Feuerwerk.


    Wobei der Schießstand bei Euch sicher schon sehr von Vorteil ist.


    Ansonsten - unsere "neuen" Hunde, die wir dahingehend nicht einschätzen können, werden Silvester/Neujahr grundsätzlich wieder wie in der Anfangszeit doppelt gesichert, also Leine an Halsband und Brustgeschirr.
    Unsere Hunde kommen mit nach draussen - weil wir bei den Pferden im Offenstall so eine Art Stallwache machen. Die Pferde haben zwar keine Knaller-Probleme, aber da ist überall Heu und Stroh.


    Unsere Angsthündin reagiert gut auf das DAP_Halsband, sie bekommt ein homöopathisches Angstmittel und in der Jacke sind noch die Notfalltropfen.
    Sie ist letztes Jahr etwas unsicher gewesen, hat sich aber von unserer Lagerfeuer-Stimmung einlullen lassen.


    Unsere Wollschweine kriegen übrigens jeder einen Eimer Bier - die schlummern dann selig schnarchend.


    Wenn ich befürchten würde oder es wüßte, dass einer der Hunde richtig Panik schiebt, würde ich Rücksprache mit dem TA halten - allerdings sollte man mit Beruhigungsmitteln immer unbedingt einen Probelauf machen, da manche Hunde leider paradox drauf reagieren.


    LG, Chris

  • Ich leg meiner immer das D.A.P Halsband um, das hat beruhigende Pheromone. Damit gehts recht gut. Bekommst du beim TA oder im Internet.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hmmm... das DAP wird ja durchaus kontrovers diskutiert. Weniger wegen der WIrkung, die ja recht gut ist, sondern eher hinsichtlich der (möglichen) Nebenwirkungen durch die (Hormon/Pheromon?)-Gabe...


    Das Problem bei ihr ist, dass si ebei neuen Sachen immer erstmal erschrickt, sie dann aber meist neugierig forscht. Und ich mache mir bissel Gedanken wegen des "Signaloverloads" der durch die langandauernde Böllerei kommt. Gesichert werde ich sie auch mitnehmen.


    Wollschweine? Echte Schweine oder plüschige Hunde ^^? In letzterem Fall: Dachte Hunde dürfen kein Bier kriegen?


    Hm... TA habe ich mir auch schon überlegt. Richtig Panik weiss ich nicht. Sie ist einfach extrem unsicher. Aber auch sehr neugierig und positiv. Und das will ich durch so eine krasse Erfahrung wie Sylvester nicht zerstören :)

  • *hust* mein Wauz kriegt ein Gläschen Bier und jut ist.


    Vorletztes Jahr hat sie totale Panik geschoben, da habe ich ihr das Bier um viertel nach 12 erst gegeben - aus purer Verzeiflung. 5 Minuten später hat sich mein Hund relaxed auf dem Sessel zusammengerollt.


    Letztes Jahr gabs das Bier viertel vor 12 - und sie war zwar nervös und angespannt, aber weit weg von der Panik vom Vorjahr.


    Diesjahr opfer ich wieder eine kleine Dose Bier für meinen Wauz (die sie ja nicht mal komplett bekommt).

    ~~~~~~What you give is what you get~~~~~~
    Kritik an anderen hat noch nie die eigene Leistung erspart
    ***Lena - Labrador-Dalmatiner-X-Mix geb. 06/2007***

  • Hmmm. Denke das mit dem Bier probiere ich nur als letzten Ausweg ;-)... eventuell Mal die Notfalltropfen organisieren... Und vll. doch mal die Faschingskinderknallpistole rauskramen und testen. *grübel*
    danke...

  • Unsere verstorbene Hündin war extrem ängstlich an Silvester. An unserem ersten Silvester haben wir sie, aus Unwissenheit, mit Tabletten ruhiggestellt. Das war einer der grausamsten Anblicke die ich jemals von ihr hatte. :sad2:


    Die letzten zwei Silvester haben wir ihr TCM Pillen (also rein natürlich, nichts mit ruhig stellen, bestellt bei Pahema) gegeben und das war richtig gut. Mit etwas lauterer Musik als sonst hat Lonely fast durchgehend in ihrem Körbchen geruht. Auch die Tage vor und nach Silvester waren besser, sie fand das Knallen immer noch nicht prickelnd, aber sie rannte nicht mehr kopflos einfach los.


    Ich bin mal gespannt wie unser Rüde sich an Silvester schlägt, als ehemaliger Straßenhund. :smile:


    Auf ein ruhiges Silvester!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE