ANZEIGE
Avatar

Futtermäkler: Trockenfutter Ja oder Nein? Was tun?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe ein Problem mit meinem 4 Monate alten Zwergspitz/Pomeranian Welpen.


    Er ist sehr wählerisch und mäkelt beim Fressen.
    An einem Tag ist er ganz scharf auf ein bestimmtes Fressen, am nächsten Tag rührt er es nicht mehr an! Er will immer etwas neues! Und wenn er das nicht bekommt, dann hungert er den ganzen Tag und wartet auf etwas besseres! Ich habe auch schon die „10min Methode“ probiert, also 10min hinstellen und wegnehmen wenn er nicht frisst. Selbst das bringt nichts! Er hungert den ganzen Tag und schnuppert nur angewidert am TroFu.


    Wir haben auch schon oft den Hersteller gewechselt. Am Anfang frisst er es, dann ist es langweilig.
    Selbst wenn wir mit dem Essen spielen, frisst er nicht.


    Meine 3 großen Hunde fressen alles. Sie bekommen als Hauptmahlzeit Nassfutter mit Trockenfutter gemischt und dazu noch Fleisch, Nudeln, Reis und Brühe. Sonst bekommen sie den ganzen Tag über Leckerlies.
    Sie machen nie Probleme und fressen alles was in den Napf kommt.


    Da Zwergspitze ja bekannt dafür sind, Probleme mit den Zähnen und der Verdauung zu haben, wird ausdrücklich empfohlen nur TroFu zu füttern!


    Nun will er das TroFu nicht! Wenn ich es mit Nassfutter oder etwas anderem mische, dann lutscht er das Trockenfutter ab und spuckt es aus!!!


    Seitdem er sein erstes Leckerlie bekommen hat, ist er so wählerisch! Plötzlich merkte er, dass es auch etwas besseres gibt! Er denkt, er könnte die köstlichen Leckerlies als Hauptmahlzeit bekommen!^^


    Soll ich nun beim TroFu bleiben und alle Leckerlies streichen? Eine bestimmte Marke wählen und warten bis er frisst?


    Oder soll ich nachgeben und ihm Nassfutter+Fleisch geben und dazu was zum kauen wegen den Zähnen? Erziehe ich ihn dann nicht noch mehr zu einem Futtermäkler???


    Wenn wir ihm Hackfleisch geben, dann frisst er auch kein Nassfutter mehr, wenn wir ihm Hundeleberwurst geben, frisst er auch kein Hühnchen mehr usw.


    Versteht ihr was ich meine??? Es steigert sich immer!


    Am besten wäre es, wenn er 3x mal am Tag TroFu bekommt (auch gemischt mit Nassfutter, ohne auspicken) und nebenbei was zu knabbern und Leckerlies. Wie bei den Großen!
    Aber er müsste sein TroFu aufessen! Wie bei Kindern eben^^ erst der Spinat, dann die Bonbons xD
    Er sollte am Besten auch alles fressen:)
    Aber das klappt natürlich nicht, weil er soooo gerissen ist;)


    PS: Wir füttern hochwertiges Futter, also keine Zuckerbomben mit Getreide etc.
    Barfen möchte ich nicht, ab und zu Fleisch aber nicht als Hauptnahrung.
    Es geht nicht ums Geld oder um den Aufwand.
    Ich möchte aber auch nicht verrückt werden!!!^^
    Achja und er ist kerngesund und hat Appetit aber eben nur auf bestimmte Sachen :headbash:
    Was eben gerade neu ist und gut riecht wird verschlungen^^

    Liebe Grüße,


    Nicky (Siberian Husky), Aja (Cocker Spaniel), Tomi (Golden Retriever), Pipkin (Pomeranian) und Patricia (Frauchen)

  • ANZEIGE
  • stell ihm das futter hin...5 minuten warten...hund hungern lassen wenn er es nicht anrührt...! dann zur nächsten mahlzeit das gleiche...und immer witer so...kann schon gut mal 3 tage dauern bis er das fressen dann anrührt. erstze die leckerlies auch am besten vorerst durch die trofu stückchen..!


    dein hund bekommt als belohnung und als mahlzeit nur das trofu was er fressen soll...alle extraleckerlies erstmal weglassen.


    halt einfach durch...auch wenn es schwer ist...aber ich denke mal dein hund wird schon nach einem tag hungern das trofu essen...


    mäkelein beim essen gibts nicht...es wird gegessen was in den napf kommt oder garnix...schluss aus...! ^^

  • Eins vorab: Für mich zeugt es von noch einigermaßen gesunden Futterinstinkten, wenn ein Hund bei Trockenfutter auf Dauer mäkelt. Ich bin der Meinung, Trofu ist alles andere als artgerecht und finde es nicht schlecht, wenn der eine oder andere Hund seine Halter erst auf die Idee bringen muss, dass Trofu als Alleinfutter nicht so der Bringer ist.


    In Eurem Fall ist es noch dadurch verschärft, dass der Spitz scheinbar zusehen muss, wie die anderen Hunde Besseres bekommen, kriegt aber selber nur Trofu -- ist doch kein Wunder, wenn er da streikt!


    Was die Zähne und die Verdauung angeht, sei beruhigt: Mit Trofu hat das wenig zu tun.


    In diesem Fall würde ich dem Hund das geben, was die anderen Hunde auch bekommen -- natürlich vorausgesetzt, es ist einigermaßen gutes Futter von der Qualität her, siehe http://www.dogforum.de/ftopic61358.html -- und basta. Wenn er es nicht frisst und auch nicht abmagert, hat er einfach zuviel Futter vorgesetzt bekommen. Wenn er zu dünn wird, hat er vielleicht Futterunverträglichkeiten, dem muss man dann auf den Grund gehen.


    Aber macht kein Trara mehr ums Futter, damit spielen usw., das macht alles nur schlimmer. Und macht es immer nach 5-10 Minuten ohne Ersatz weg, keine Ausnahmen.

    Liebe Grüße
    Kay

  • ANZEIGE
  • Ich kann ihm nicht einfach das geben was die anderen bekommen.
    Das sind ganz andere Hunde, vom Alter und von der Rasse her.
    Deren Fressen würde ihm nicht das geben, was er braucht...
    Das Futter muss schon individuell angepasst sein.


    Ich denke, ein Hund muss lernen zu unterscheiden (so doof es auch klingt)
    Er muss lernen: "Das ist Menschenfutter, das ist Katzenfutter, das ist Hundefutter==> MEIN FUTTER! Und damit muss ich mich abfinden^^"


    Und außerdem ist er ja noch ein Welpe!
    Da braucht er sowieso mehr Proteine, Vitamine und Mineralien!


    Außerdem will er das Futter von den Großen auch nicht immer fressen!
    Er frisst es vllt einmal ganz auf und am nächsten Tag pickt er rum oder guckt doof!


    Er würde z.B. gern das Katzenfutter haben! Aber das kann er schonmal vergessen:P


    Er will einfach immer was neues! Es ist zum verrückt werden!
    Am Morgen verschlingt er Hähnchenfleisch am Abend dreht er den Kopf davon weg!


    Ich bin ja für ein bisschen Abwechslung im Napf.
    Aber das nutzt er schamlos aus!
    Und ihm immer dasselbe geben, find ich traurig.


    Das mit dem hungern lassen, hab ich schon oft probiert...
    Er hungert soo lange, bis ihm schlecht wird, weil sein Magen übersäuert!


    Er erpresst mich richtig ihm was besseres zu geben :sad2:


    Ich würde ihm gerne jeden Tag was Gutes zusammenmischen, nur dann wird er eines Tages das auch nicht mehr fressen!
    Und dann wüsste ich nicht was ich noch ändern soll:(


    Im Leben ist es nunmal so, dass es andere gibt die was besseres haben...
    Ich denke, dass muss auch so ein kleiner Spitz begreifen, dass ihm nicht die Welt gehört. Und dass er mein Mittagessen oder das der Katzen nicht haben kann, egal wie sehr er hungert!


    Die Frage war halt: Trockenfutter oder ihm "alles" geben (Nassfutter, Leckerlies, Fleisch etc.)? Nur dann habe ich eben Angst, dass dadurch alles außer Kontrolle gerät :sad2:


    Ich will ihn ja auch ab und zu belohnen und ihm was Leckeres geben, aber er unterscheidet eben nicht zwischen "Leckerlie" und "Hauptmahlzeit":(


    Ich würde ihm doch sooo gern beides geben!

    Liebe Grüße,


    Nicky (Siberian Husky), Aja (Cocker Spaniel), Tomi (Golden Retriever), Pipkin (Pomeranian) und Patricia (Frauchen)

  • Der Hund ist 4 Monate alt, kennt zig Sorten Trofu und alle möglichen anderen Dinge.
    Lange hast du also ganz sicher nicht durchgehalten, wenn es darum geht ihm sein Fressen einfach hinzustellen.
    Wo liegt das Problem?
    Er bekommt 3 mal am Tag für 10 Minuten die Chance zu fressen. Trainingsleckerchen so wenig wie möglich und eben auch nur sein Futter.


    Für welches Futter du dich entscheidest, das ist völlig egal. So wie es bisher gelaufen ist, wird er bei allem erstmal mäkeln.
    Und wenn er erbricht? Dann tut er das eben. Könnte er schließlich selbst ändern, jeden Tag 3 mal...


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Gut, dann mache ich das weiter so mit den 10min!


    Soll ich ihm das Futter dann mischen halb/halb?
    Was ist wenn er das TroFu dann auspickt?
    Oder doch lieber nur TroFu?


    Die Rasse ist bekannt dafür so wählerisch zu sein, leider.
    Er war schon so als er hier ankam:(

    Liebe Grüße,


    Nicky (Siberian Husky), Aja (Cocker Spaniel), Tomi (Golden Retriever), Pipkin (Pomeranian) und Patricia (Frauchen)

  • Zitat von "Runningroll"

    Ich kann ihm nicht einfach das geben was die anderen bekommen.
    Das sind ganz andere Hunde, vom Alter und von der Rasse her.
    Deren Fressen würde ihm nicht das geben, was er braucht...
    Das Futter muss schon individuell angepasst sein.


    Ja und Nein.


    Also -
    ich würde keinem Hund TroFu und Nassfutter mischen (wozu auch?)
    Wenn es denn unbedingt TroFu sein soll, dann würde es bei mir einmal TroFu und einmal Nassfuttermahlzeit geben.


    Zu einem vollwertigen Nassfutter würde ich auch keine weiteren Kohlehydrate in Form von Nudeln, Reis oder Flocken zufügen.


    Zu Reinfleischdosen oder eben Fleisch vom Schlachthof oder Metzger kann und muss man Kohlehydrate und Gemüse zufügen (außer es ist die große Geburtstagsparty-Ausnahme)


    Ich mische / koche das Futter für meine Hunde selber.
    Nur so kann ich wirklich individuell abstimmen und alles kommt im richtigen Verhältniss zueinander in den Napf.
    Dennoch kriegen dann natürlich alle Hunde quasi das Gleiche - nur eben etwas unterschiedlich im Mischungsverhältniss.


    So wie Du es schreibst hast Du Dir allerdings selbst einen Mäkler erzogen - denn er hat ja Erfolg mit seiner Futterverweigerung.
    Scheinbar ist DIR im Augenblick sein Futter wichtiger als IHM! :schockiert:


    Also - entscheid Dich für eine gesunde ausgewogene Futtermethode.
    Einfür Allemal!
    Und dann gibts Mahlzeiten (dreimal täglich) - und danach kommen die Näpfe weg. Oder die Großen dürfen seine Reste fressen ... Futterneid kann bei sowas unglaublich hilfreich sein. ;)

  • Meine war auch so :)
    Schrecklich verzogen hab ich sie *lach.
    Bis Hummel meinte, ich soll ihr das Futter kommentarlos hinstellen und nach 10 Minuten wegräumen. Mein Hund hat das ne Woche durchgezogen - ganz ohne Futter. Ja, ich hatte schon Angst das sie mir verhungert :ops: und siehe da: seit dem Tag als sie merkte, dass sie wirklich nix andres kriegt und wir auch net zum 1000. Mal das Futter wechselten frisst sie alles was sie kriegt. Ohne mäkeln, ohne Nase rümpfen und ohne das ich sie bitten muss.


    Mittlerweile kriegt sie Frischfutter aber auch da futtert sie ohne jegliches gezicke. Was sie kriegt wird gefressen.
    Du brauchst nur ne ordentliche Portion Durchhaltevermögen und dann wird auch Deiner fressen ;)

    1, 2 oder 3.
    Letzte Chance... vorbeeei!
    M.m.E.B.E.


    ..mit wehenden Fahnen und erhobenem Haupt!
    Der Dramatiker Eugene Ionescu sagte: „Ideologien trennen uns. Träume und Ängste bringen uns einander näher."

  • moin moin


    mein welpe ( jetzt 3 jahre alt ) , hat so ab 4 monate das gleiche bekommen wie meine beiden großen. ok , die sind auch nur 1,5 jahre älter.


    wenn einer mal nicht mag , nehme ich es weg und gut ist es .
    die anderen dürfen es denn nicht auffressen .


    habe auch schon mal vergessen dosen einzukaufen ( schande auf mein haupt ) , schauten sie in den napf ..... frauchen da feht was :D , ließen es auch mal stehen .
    also weggenommen , abends wieder hingestellt und sie fraßen es auf .


    ne würde nie für einen hund was extra kochen.


    außnahme : ein hund ist sehr schwer krank und muß spezialfutter bekommen .



    luna

    Mantrailerin


    Luna ( Border / Labbi )


    Meine Rechtsschreibfehler könnt ihr behalten, habe ich genug von zu Hause

  • Zitat von "susami"

    Also -
    ich würde keinem Hund TroFu und Nassfutter mischen (wozu auch?)
    Wenn es denn unbedingt TroFu sein soll, dann würde es bei mir einmal TroFu und einmal Nassfuttermahlzeit geben.


    Das würde ich auch gerne so bei ihm machen!
    Nur wenn ich ihm einmal das Nassfutter gebe...
    frisst er das Trockenfutter für die nächsten Tage nicht mehr und hungert!


    Sobald er Nassfutter kriegt meckert er beim TroFu.
    Wenn er Fleisch kriegt meckert er beim Nassfutter usw.


    Alos da is nix mit Abwechslung!
    Einmal das oder das funktioniert bei ihm nicht!


    Ich brauche eine Lösung, dass er ALLES frisst was im Napf ist^^


    Und wie soll ich das mit den Leckerlies machen?
    Wenn er Leckerlies kriegt, meckert er beim Napf:(

    Liebe Grüße,


    Nicky (Siberian Husky), Aja (Cocker Spaniel), Tomi (Golden Retriever), Pipkin (Pomeranian) und Patricia (Frauchen)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE