ANZEIGE
Avatar

Wo oder wie transportiert Ihr Euren Hund im Auto ?

  • ANZEIGE

    wir haben kein eigenes Auto aber wenn wir mal bei jemanden mitfahren, hat Benny ein extra Geschirr um.
    Und wird mit einem Autogurt auf der Rückbank gesichert.

  • ANZEIGE
  • Da mein Großer mich täglich mit zur Arbeit begleitet, ich aber nur ein typisches kleines "Frauenauto" besitze bleibt nichts anderes, als auf der Rückbank gesichert an seinem Geschirr mit einem Hundesicherheitsgurt.


    Das klappt aber eigentlich auch super gut, da die Schnarchnase sich mit seinen knappen 70 cm sowieso immer zum Nickerchen hinlegt und dann liegt er auch bis wir am Ziel angekommen sind.


    LG
    Tina

  • Bei mir im Auto sitzt der Große meist auf dem Beifahrersitz, das darf er aber nur bei kurzen Strecken.
    Sonst legt er sich auf die Rückbank.
    Die Kleine sitzt bei Kurzenstrecken mal vor dem Beifahrersitz, mal dahinter.
    Bei längeren Strecken kommt sie in eine Transportbox.


    Wenn ich mit meinen Eltern mitfahre kommen beide in den Kofferraum, da meine Eltern nur einen 2-Türer haben.

  • ANZEIGE
  • Hallo Ihr Lieben,


    also ich hab auch nur ein kleines Auto (Lupo) und die Süße hat immer hinten im Kofferraum gesessen. War mir auf Dauer aber zu gefährlich, da beim Auffahrunfall beim Lupo nicht viel übrig bleibt.
    Ich hab mein Auto jetzt etwas umgebaut, Sitze umgeklappt, Spannplatte drüber, Gitter montiert, Sicherheitsgurt angebracht etc. Somit hat die Süße viel Platz und fährt noch lieber Auto als vorher, da kann man so toll drin schlafen *gähn*


    LG


    Die Chris :blume:

  • Meine 2 sitzen im Kofferraum mit Abtrenngitter! :hallo:

    LG von Sarah, Staff Ricky, Shar Pei Sharky und den Chinchillas Hercules, Legolas und Devil!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    eigentlich müsste ich 2 ANtworten ankreuzen, aber das geht ja nicht...


    Zitat

    ... er hat einen speziellen Hundesicherheitsgurt!
    ... er sitzt immer auf der Rueckbank!


    Nicki sitzt angeschnallt auf der Rückbank, kennt aber durch Mitfahren bei Bekannnten auch Kofferraum & Fußraum 8da war sie als Welpe auch immer).


    Liebe Grüße
    Julie

  • Hi allerseits,


    ich fahre einen Oldtimer (Fiat 850, Kleinwagen), da läßt sich der Beifahrersitz ruckzuck herausnehmen und dann hat sogar unsere Dicke genügend Platz. Sie hat die ganze Beifahrerseite für sich und kann sich ganz entspannt hinlegen. Vor allem muß sie nirgends rauf- oder runterspringen sondern steigt gemütlich ein.

  • :?: Charlie unser Dackel hat einen Pappkarton auf der Rückbank stehen .Der ist zurechtgeschnitten so dass er aus dem Fenster schauen kann ,die andere Seite ist etwas höher so als psychische Sperre gedacht damit er nicht rausspringt. Bis jetzt noch nicht geschehen - funktioniert also . Er kann gut hinten rausschauen weil die Kopfstütze ist rausgebaut , und er kann gut zwischen den Sitzen nach vorn rausgucken und dabei die Armlehhne wenn sie hochgeklappt ist als Stütze für seinen Kopf benutzen . Im Katon liegt ein Nestchen und eine Kuscheldecke und Spielsachen . Der Karton steht fest eingeklemmt zwischen Vordersitz und Rücksitz ,ist also ziemlich gross. Ausserdem ist Scharlie gesichert mit einem Hundesicherheitsgurt . Er fühlt sich wohl in seinem Karton und fährt gerne Auto . Eigentlich sollte diese Kartonvariante nur eine Zwischenlösung sein , aber uns ist noch nichts Besseres in den Sinn gekommen. Alle sagen wenn sie dieses Transportmittel sehen das ist ja wirklich eine gute Idee.
    :licht: :

  • Hallo, :hallo:


    unsere kleine sitzt hinten im Kombi, sie ist durch ein Hundegitter davor geschützt beim bremsen nicht nach vorne zu fliegen.
    Allerdings wird sie auch zum Teil im Fußraum des Beifahrers transportiert, was mittlerweile auch kein Problem mehr ist.
    Am Anfang mochte sie das Auto fahren nicht so doll, aber jetzt klappt es schon super mit ihr. Sie weiß jetzt das ihr nichts passiert.


    :gut:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Zitat von "thicklizzie"

    Hi allerseits,


    ich fahre einen Oldtimer (Fiat 850, Kleinwagen), da läßt sich der Beifahrersitz ruckzuck herausnehmen und dann hat sogar unsere Dicke genügend Platz. Sie hat die ganze Beifahrerseite für sich und kann sich ganz entspannt hinlegen. Vor allem muß sie nirgends rauf- oder runterspringen sondern steigt gemütlich ein.


    Ist Dein Hund da gesichert mit einem Sicherheitsgurt? Wenn nein, nur mal so zu Anregung, hast Du Dir mal überlegt, was im Falle eines Unfalls mit Deinem Hund passiert?

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE