ANZEIGE

Nahrungsergänzungen gemischt aufbewahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nahrungsergänzungen gemischt aufbewahren

      ANZEIGE
      Guten Morgen,

      meint ihr es schadet wenn ich die Nahrungsergänzungen für den Hund einmal in der Woche mische, im Kühlschrank aufbewahre, und dann natürlich entsprechend portioniert täglich zum Futter gebe?
      Wäre für mich natürlich eine große Erleichterung und erspart das tägliche Abwiegen von mehreren Produkten.

      In meinem Fall wäre das für eine Woche:

      14 gr ​BARF Mischung (Meeresalgenkalk, Malzkeime, Bierhefe, Seealgenmehl, natürlicher Eierschalenkalk, Leinsamenmehl, Kräutermischung mit Mariendistelfrüchten, Brennnesselblätter, Brombeerblätter, Kamille, Löwenzahnwurzel)
      18 ml ​BARF Futteröl (Hanföl, Schwarzkümmelöl, Nachtkerzenöl, Leinöl, Lachsöl)
      3 gr Grünnlippmuschel
      10 gr Hagebuttenpulver
      5 gr Kokosöl


      Das ergibt für eine Woche 50 Gramm der „Mischung“, davon würde ich dem Hund jeden Tag 7 Gramm geben. Das entspricht ca. einem Teelöffel und ist somit für mich einfach zu dosieren.
    • ANZEIGE
    • Würde ich nicht machen.

      Dein Hund bekommt ja eine ganz schöne Latte an Zeug. Scheint recht krank zu sein?
    • ANZEIGE
    • Munchkin1 schrieb:

      Ich würde Pulver und Fett trennen. Evtl. kannst du ja auch die Mischung schon portioniert einfrieren oder in Eiswürfelbehältern aufbewahren?
      Einfrieren in Eiswürfelbehältern wäre natürlich auch eine Möglichkeit, dann könnte ich auch mehr als die 7 Tage vorbereiten.

      @flying-paws: Nein, ein kerngesunder Welpe. Meinst die Zusätze schaden? Wurden so schon von der Züchterin gegeben und was ich nachgelesen sind das auch sinnvolle Ergänzungen. Ich möchte in ein paar Wochen dann auch mal ein großes Blutbild machen lassen um sicher zu gehen dass auch alles passt.
    • Donnerwetter. So viel Zeug bekommen meine kranken, alten Hunde nicht.

      Nein, ich würde das so auf keinen Fall geben. Meine Welpen wurden immer mit ausgewogenem Futter großgezogen. Da brauchte es keine Zusätze wie bei einem schwer kranken Hund.
    • Das sind viel unnütze Zusätze. Meine Hunde bekommen Lachsöl, Lebertran und Seealge zusätzlich. Mehr nicht. Auch als Welpe nichts anderes.

      Wenn du nach dem Beutetierprinzip fütterst reicht das.
      Sabine


      Leo - Labradoodle/H *2010
      Greta - NSDTR/H *27.07.2017
      Figo - Zwergpudelmischling/R 28.05.2002 - 05.06.2016 für immer im Herzen

      Unser Pfotothread Toller Greta
    • Boergi schrieb:

      Meinst die Zusätze schaden?

      In der Regel nützt das zeug eh nix in den Mengen, die in diesen Multimixen vorhanden sind.
      Ist in erster Linie Geldmacherei.

      Generell können aber auch Zusätze schaden, wenn man sie falsch anwendet. Deshalb sollte man sich im Vorfeld genau informieren, was man gibt, wofür man es gibt und welche Nebenwirkungen und unerwünschten Wirkungen auftreten können.
      Nur weil etwas natürlich ist, ist es nicht risikofrei.

      stell das zeg einfach mal in den Schrank, setz dich hin und überlege in aller Ruhe, was du meinst, mit Supplementen abdecken zu müssen. Dann überprüfst du, was davon du wirklich brauchst und was vielleicht schon durch die normale Fütterung abgedeckt ist und danach liest du dich ein, welche Kräuter und Zusätze Sinn machen, um den Effekt zu erreichen, den du haben willst.

      Idealerweise füttert man die Zusätze dann auch einzeln und bewahrt sie auch so auf.

      Zum Vergleich, mein schwerstkranker Rüde bekommt Leinöl, Seealgenmehl, Teufelskralle, Kümmel und Propolis (nur als Kur).
      LG
      Raphaela
      The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Captain Jack Sparrow
      Ekko, Cardassia & Azog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Helfstyna ()

    • FenyasLove schrieb:

      Dr. Dodo schrieb:

      Möchtest du das ganze Zeug zum Trockenfutter geben? Dann ist ALLES vollkommen überflüssig.
      Ich denke der Hund wird gebarft.. Zumindest hat er/sie es im Barf-Unterforum eingestellt ;)

      Danke für den Hinweis :gut:
      RODNEY, Old English Sheepdog, 1985 - 1992
      INDY, Eurasier, geb. 07.01.2005, gest. 15.02.2016
      DR. DODO, Bouvier des Flandres, geb. 25.09.2018

    ANZEIGE