ANZEIGE

Startrituale vor dem Training oder dem Start

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Startrituale vor dem Training oder dem Start

      ANZEIGE
      Da es im ​BH Thema angesprochen wurde und es mehr Sportarten umfasst als nur die UO, denke ich, die Frage hat ein eigenes Thema verdient ;)

      Wie bereitet ihr eure Hunde auf die Arbeit vor?
      Welche Rituale habt ihr, um den Hund einzustellen?
      Wenn ihr verschiedene Abteilungen habt oder auch mehrere Sportarten betreibt, habt ihr verschiedene Rituale für die einzelnen Sportarten/Abteilungen?
      LG
      Raphaela
      The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Captain Jack Sparrow
      Ekko, Cardassia & Azog
    • ANZEIGE
    • Ich mache ja mit Daily und Dacco IPO, und mit Daily auch noch Agility.

      Das grundsätzliche Startsignal im ​IPO ist die Kette, wenn die über den Kopf gleitet, hat der Hund damit verknüpft, dass es jetzt gleich ganz viel Spaß und Aktion gibt - damit wurde das "Kette anziehen" aufgebaut.
      Heute gibt es oft nur noch mal kurz ein "Pack" (den Ball) und/oder kurzes Bellen lassen - danach sollte der Hund für's Fußlaufen und was sonst so dazugehört brennen.
      Bei der Fährte ist es ein kurzes Futterstücke werfen und suchen auf dem Weg zum Abgang, wobei das eher ein "Muß" ist, denn sie wollen beide eigentlich lieber direkt zum Schild, aber da gehört das eben als Ritual dazu, genauso, wie ich inzwischen Gehorsam bis zum Schild einfordere.

      Im Agility mach ich gar nix (nur ein bisschen aufwärmen vorm Start, aber das aus gesundheitlichen Gründen) Daily WILL immer zum Parcours und ich bremse sie nur soweit aus, dass ich von ihr ein ordentliches Warten in der Startposition verlange :smile:
      LG Elke

      hier gibt es Bilder von Quattro, Queeny, Daily & Dacco
    • ANZEIGE
    • Hier ist auch das Kettenhalsband Startsignal (Obi). Beiden ziehe ich es mit der Frage "Wollen wir arbeiten/Wollen wir was machen?" an, Scarlet fängt dann meistens direkt an Verhalten anzubieten und der Zwerg fängt an vor mir auf und ab zu springen.
      Lieben Gruß,
      Cassi mit Scarlet und Tetris

      Scarlet, Border Collie-(ADH?) Mix (02.06.2010)
      Tetris, Border Collie (20.04.2018)
    • Hier ist das Startzeichen auch das Kettenhalsband. Zusammen mit meinem "Hast du Lust einen zu zaubern?" (keine Ahnung woher das kommt) weiß der Hund was nun folgt.
      Als Luna das verstanden hatte war sie anfangs direkt überdreht, ein gesundes Mittelmaß stellte sich erst ein als wir den Anfängerfehler Zergeln = Warmup eingestellt hatten.
      Erst drehen wir ein par lockere Runden in verschiedenem Tempo, dann fange ich an mit dem Schönfüttern der Aufmerksamkeit.
      <Click - Lecker - Click - Lecker - "Schau!" - Click - Lecker - "Schau" - Click - Lecker(...) - "Schau" - Click - Zergel! - "Aus! - Click - Futter - "Fuß!" - Blickkontakt - Click(...).
      Dann wird sich bewegt und gedehnt. Vorwärts, rückwärts, verbeugen, Häschen, auf den Hinterläufen stehen, Sitz, Platz, Steh etc.
      Im Anschluss gibt es noch Sachen wie durch die Beine laufen, im Kreis drehen und natürlich wird gezergelt.
      Letzte Übung ist immer kurze Intervalle Fußlaufen mit Zergel als Bestätigung.

      Dann gibt es das Signal das anzeigt Übung ist beendet aber du bleibst bitte bei mir, die Leine kommt dran und wir gehen zum Platz.

      Inhaltlich fehlt mir, wenn ich an das 1.Hilfe Seminar denke wo Warm Up / Cool Down Thema war, noch sowas wie Intervalllauf.

      Der größte Fehler den ich gemacht habe bei dem ganzen Rital/Warm-Up Ding ist, dass ich das anfangs auf dem Platz gemacht habe und mich wunderte, warum denn der Hund nicht ordentlich, ruhig und ohne zu überdrehen mit mir den Platz betreten kann :headbash:
      Manchmal komme ich mir dabei echt blöd vor, vor allem weil das bei uns so gut wie niemand macht, egal ob Beginner oder Klasse 3.
      Aber das ist auch der Punkt wo ich unsere Basisarbeit für kritisiere, da bedeutet "Macht eure Hunde warm" nämlich 2 Minuten zergeln :ugly:
      Luna "Knallschote", BBS, * 03.06.15


      " You aren't sailing past honor for the liking of a room. These questions are birthday basements. To end the blue radish is the upside of luxury and sparking a good lizard can only make tears fall in hindsight. Puddles do not ask for why not? It is cheese! Breath and wind. It is cheese." - Alan Shore
    • Ich habe für die Sachen unterschiedliches Equipment, daran erkenne die das gut.
    • Vor der ​UO habe ich vor dem Betreten des Platzes noch kurze knackige Fuß-, Sitz- und Platz- Wechselübungen gemacht.
      Vor dem ​SD habe ich vor dem Betreten des Platzes meinen Hund körperlich und verbal "angeheizt".

      Oder ist jetzt gemeint welche Ausstattung ich dem Hund jeweils angezogen habe? :???:
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Im Herzen:
      DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
      Dackel Benny und Tamy

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Ich wärme, zumindest wenn es nicht zu heiß ist, die Hunde recht intensiv auf (warm laufen, passives Dehnen und aktives Dehnen über Tricks). Beim Training erfolgt das normal auf dem Platz, bei Turnieren noch am Auto in der Regel.

      Die Hunde sind meist ohnehin durch das Betreten des Platzes, meine Stimmung, das optische Signal der Trainingstasche,Umfeld, Atmosphäre und letztlich auch das aufwärmen mental in Arbeitsstimmung. Trotzdem mache ich meist noch ein paar gezielte Übungen, damit sie richtig in den Arbeitsmodus kommen.
      Meist lege ich 2, 3 mal das Spielzeug aus und schicke die Hunde nach entsprechendem Aufbau der Körperspannung und des Fokus hin oder lasse sie warten und laufe selbst mit Spielzeug weg. Und es gibt zum Abschluss des Aufwärmens beim Training (beim Turnier nicht) ein oder zwei Übungen direkt am Sprung.

      Im Turnier lass ich die Hunde unmittelbar vorm Start meist einfach am Geschirr angeleint glotzen und gebe dann erst wenn wir direkt an den Start gehen das Signal zum Zergeln und wir gehen zergelnd in den Parcours.
    • Bei uns im Dummytraining:
      Ivy kommt noch am normalen Halsband aus dem Auto und wir gehen nochmal eine kleine Runde spazieren. Wir fahren 1 1/2 Stunden bis zum Training, daher muss Ivy noch kurz ein bisschen Dampf ablassen.
      Dann gehen wir zum Platz, ich lasse sie am Rand absitzen und das ​HB wird gegen eine schmale Retrieverleine getauscht. Dann laufe ich Ivy ein (Fuß, Stopp, Sitz/Bleib).
      Und dann geht's los :D
      LG,
      JuMaRo


      Emma, Labrador Retriever, *28.07.2014
      Ivy, Labrador Retriever, *03.06.2017

      Ein Labbi-Radau-Retriever kommt selten allein
    • Meine Hunde erkennen das an der Trainingstasche, dass es irgendwie zum Schaffen geht.
      Dee bekommt vor dem Agi-Training ein paar Tricks wie Häschen > auf Hinterbeinen stehen, Hinterbeine an die Wand und strecken, Hallo mit Vorderbeinen auf und Kopf unter meinem Arm, Rückwärtsgehen, Positionswechsel und meist sind wir in den 20min vor Trainingsbeginn noch kurz laufen, wo sie frei laufen kann (da sie öfter unvermittelt was an den Pfoten hatte, nutze ich das, um das Gangbild zu checken). Am Turnier mache ich die Tricks auch, aber das Laufen ist nicht immer gegeben. Nach einem Training gehe ich auch meistens noch 5min draußen, sie trabt dann meist, nach einem Turnier kommt es auf den Zeitrahmen und den Turniertag drauf an, ob noch ne richtige Gassirunde drin ist oder mehr so eine kurze Runde zur ruhigen Revierkontrolle.
      Im Winter bekommt sie nach dem Training auch mal einen Pulli oder den Back on Track im Auto an, da sie mitten im Januar völlig abhaart und nackig ist, da möchte ich sie schon warm halten.
      Grüßle
      Silvia

    ANZEIGE