ANZEIGE

Hilfe, Miniwelpe!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe, Miniwelpe!

      ANZEIGE
      Hallo zusammen.

      Ich bin gerade ein wenig überfordert. Man hat mir gerade einen Miniyorkie in die Hand gedrückt mit all seinen Sachen und gesagt: Bitte nimm sie.
      Nun hab ich hier 'Kiki' sitzen, ein Weibchen, fünf Monate alt. Sie ist vom Züchter aus Polen (die vorherige Besitzerin ist Polin). Und sie ist unglaublich klein, gerade mal ein Kilo wiegt sie :shocked:

      Jetzt hab ich natürlich tausend Fragen, ich hatte noch nie einen so kleinen Hund, eigentlich wollte ich auch erst einen kleinen Hund, wenn ich alt bin. :ka:

      Und ich bitte um Hilfe!

      Wieviel frisst so ein kleiner Hund?
      Wieviele Leckerlis darf ich ihr geben?
      Kann ich sie leicht kaputt machen (davor hab ich am meisten Angst)?
      Was muss ich beachten?
      Wie schaffe ich es, sie als Hund zu betrachten, obwohl sie so mini ist?
      Darf sie Kaukram haben und welchen am Besten (Grösse)?
      Wieviel kann ich mit ihr rausgehen, auch zukünftig?
      Soll ich sie am Geschirr führen besser oder am Halsband (wenn ich eins in ihrer Grösse finde)?
      Wie sichere ich sie im Auto?
      Soll ich ihr eine Höhle kaufen?
      Hundeschule?
      Muss ich zum Hundefriseur mit ihr?
      Muss ich ihr die Haare waschen?

      Ich bin grad ein wenig überfahren, damit hab ich nicht gerechnet. Und ich hab wirklich Angst, dass ich sie kaputt mache, sie ist so zart.

      Und weil ich frech bin, rufe ich schon mal @persica @Gina23 @ChiBande @KleinGustav, mehr fallen mir gerade nicht ein.

      Ich brauche wirklich Hilfe!

      LG
      Caro, die jetzt wieder Hundebesitzer ist :hilfe:
      Rita
      05.05.2010 - 21.02.2018
      Du fehlst.

      Butz, mein spanischer Macho, ein Platz in meinem Herzen ist dir gewiss.

      Speedmeerschweinchen Kiki aka Madame Zwerg

      ... und Marley und Shiva <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rimarshi ()

    • Erstmal, Glückwunsch zum unverhofften neuen Hundchen!

      Als erstes würde ich mit ihr zum Tierarzt gehen, und sie anschauen lassen. Die Herkunft klingt alles andere als gut, und da könnte ggf gesundheitlich nicht alles ok sein.
      Zudem bei dem sehr niedrigen Gewicht.

      Was hat sie denn bisher als Futter bekommen? Wenn du das mitbekommen hast, gib das erstmal weiter.
      Menge ist ein Esslöffel voll Nassfutter zwei- bis dreimal am Tag, als ganz grobe Richtlinie.
      Der Miniminizwerg wird einen ziemlich hohen Verbrauch haben, und dann tastet du dich einfach ran.
      Kleine Chihuahuas, großes Herz - Ohne Gefährten ist kein Glück erfreulich (Seneca)

      Dexter, Chihuahua KH, geb. April 2014
      Max, Chihuahua LH, geb. Dezember 2013

      Moin Chicos! Zwei heiße Mexikaner im kühlen Norden.

      * Refugees Welcome *
    • ANZEIGE
    • Hast du sie sicher vom rechtmäßigen Besitzer bekommen?
      Was wäre (fast) meine erste Sorge. Hat der Welpe einen Pass, Chip in irgendeiner Form?
      Nicht dass jemand einen 'unrechtmäßig erworbenen' Welpen schnell loswerden musste, weil es ihm zu 'heiß' wurde...
      Liebe Grüße von den drei Graugetieren
      Labradoodle "Werpudel" Balou
      Deerhound "Hauself" Dobby
      Deerhound "Prinzessin Schlammnase" Caileigh
      www.dogforum.de/index.php/Thread/188505-Gummihund-Werpudel-Nase/
    • ANZEIGE
    • Super, ich danke dir für die schnelle Reaktion und Hilfe! :bussi:
      Und danke für die Glückwünsche :shocked:

      Zum Tierarzt wollte ich morgen früh, dann ist das Auto nicht so heiss. Die ist ja so klein, die dehydriert mir doch direkt draussen.
      Und ich glaub auch nicht, dass sie gesund ist, sie niest viel und das klingt irgendwie nicht so gut.

      Sie hat bisher Royal Canin Junior Mini bekommen, das ist auch in der Tasche drin. Davon hab ich ihr jetzt ein paar Brocken gegeben, sie hat auch gefressen. Und grad kaut sie an einem Ministück vom Kauknochen rum, das von meinem letzten Besuchshund übrigen geblieben ist. Das ist fast so gross wie sie. Sie kugelt sich auf dem Schaffell rum, das auf dem riesigen Kissen liegt, das mal Rita gehörte. Sehr süss und sie scheint sich nicht unwohl zu fühlen.
      Ich hab ihr erstmal ein Utensilo hingelegt, da kann sie sich drin verstecken, wenn sie mag. Ich werd evtl ne Katzenhöhle besorgen.
      Rita
      05.05.2010 - 21.02.2018
      Du fehlst.

      Butz, mein spanischer Macho, ein Platz in meinem Herzen ist dir gewiss.

      Speedmeerschweinchen Kiki aka Madame Zwerg

      ... und Marley und Shiva <3
    • Heilig's Blechle...

      erstmal alle Ritzen sichern und auch mal flach auf den Boden legen und gucken wo SIE rein/durch/drunter passen könnte!

      Tief durchatmen ;) kaufen kannste immer noch - sie wird doch jetzt ein Geschirr(chen) und/oder HälschenBändchen in der Aussteuer dabei haben.

      Mit 5 Monaten kann sie normales Futter fressen - gib' ihr einfach einen Löffel voll DoFu und wieg' das ab...

      Falls Du nur ​TroFu hast... tja... 10g abwiegen und dann mal gucken...

      Ich seh' grad' *LG* - Du hast gar nix im Haus oder?!

      Dann musst Du natürlich sofort Futter kaufen...
      KONNY und Denia
    • Huhu und Glueckwunsch zum Ueberraschungshund :smile:

      Ich wuerde ihr entsprechendes Welpenfutter/Junghundefutter kaufen, das gibt es auch fuer Kleinhunderassen soviel ich weiss. Da sind die Stueckchen kleiner (beim Trofu) Dann wuerde ich mich an die Fuetterungsempfehlung des Herstellers halten. Leckerlies ja, aber ich wurde sie schon von der Ration der Gesamtfuttermenge abziehen (so mach ich das jedenfalls hier).
      Gerade bei so kleinen , zarten Rassen musst Du schon Obacht geben, dass sie nicht vom Arm springt oder vom Sofa etc, die koennen sich schnell verletzen wenn sie zu wagemutig werden. Raus gehen kannst Du mit ihr wie mit jedem 5 monate jungen Hund - da macht die Rasse nun nicht wirklich einen riesen Unterschied denke ich. Hoehlen moegen meine Hunde gern, vor allem das Windspiel graebt sich gern ein. Ich wuerde zum Geschirr tendieren, bei so einem zarten Haelschen ;) Fuer's Auto finde ich Softboxen praktisch, die kannst Du auch gleichzeitig als Rueckzug mit "Hoehlencharakter" zu Haus positiv verknuepfen.

      Ein ganz liebgemeinter Tip, den ich haette mal voer 12 Jahren hoeren sollen (dann haette ich vielleicht nicht ein so sozial "unsicheres" Windspiel): Schuetze den Hund wenn er ueberfordert ist draussen. Blocke auf Euch zustuermende Hunde suveraen und nimm sie zur Not hoch wenn sie Schutz sucht. Dann lernt sie gleich sie kann sich auf Dich verlassen und ist nicht verleitet, spaeter in Angst-Situationen das Weite zu suchen (ich spreche aus Erfahrung ..)

      Viel Spass mit der Maus :herzen1:
      Maya (Bienchen), Cavalier King Charles Spaniel 2003-2017
      Hazel, Kleines Windspiel *2006
      Chap, Kleinpudel *2018

      "You don't have to attend every argument you're invited to"
    • Schmuh schrieb:

      Hast du sie sicher vom rechtmäßigen Besitzer bekommen?
      Was wäre (fast) meine erste Sorge. Hat der Welpe einen Pass, Chip in irgendeiner Form?
      Nicht dass jemand einen 'unrechtmäßig erworbenen' Welpen schnell loswerden musste, weil es ihm zu 'heiß' wurde...
      Ja, ich hab den Impfpass bekommen. Der sieht ok aus, sie ist auch komplett durchgeimpft und alles mit Stempel vom Tierarzt. Die Chipnummer ist per Hand eingetragen, das kenn ich so nicht. Da lass ich morgen den Tierarzt mal kucken, ob sie wirklich gechippt ist.

      Ich 'kenne' die Besitzerin von der Hundewiese, sie haben noch einen Chinese Crested, mit dem hats nicht geklappt und beide Hunde haben wohl sehr unter der Situation gelitten. Deshalb hab ich sie nun Oo Also der Name der Besitzerin im Impfpass stimmt schon mal.
      Rita
      05.05.2010 - 21.02.2018
      Du fehlst.

      Butz, mein spanischer Macho, ein Platz in meinem Herzen ist dir gewiss.

      Speedmeerschweinchen Kiki aka Madame Zwerg

      ... und Marley und Shiva <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rimarshi ()

    • Ach je, so spontan.
      Ich kann Deine Ängste nun echt gut verstehen.
      Wenn man überhaupt nicht darauf vorbereitet ist! :/

      Amber teilt sich ihr Futter die meiste Zeit selbst ein.
      Aber so um die 100-150g sind es in etwa. Manchmal frisst sie mehr davon, manchmal weniger.
      Dann wieder einen Tag kaum etwas. Welches Futter hast Du denn vor, ihr zu geben?
      Nassfutter oder Trockenfutter?

      Als Leckerlie gebe ich ihr Purizon Trockenfutter. Das sind Minibrocken.
      Da bekommt sie auf den Tag verteilt vielleicht 5 Stück.

      Wenn Du dem Hund etwas größeres zum Knabbern gibst, musst Du das von der Tagesration abziehen. Aber Du wirst eh sehen, wie sich das einspielt.
      Ob sie zunimmt, abnimmt, gleich bleibt,.... :smile:

      Ich denke, Du wirst den Hund schon von ganz alleine als Hund betrachten, wenn Du merkst, dass er den Großen um nichts nachsteht! :smile:

      Ich bin gespannt, welches Endgewicht der Hund erreichen wird.
      Ich vermute, er wird um die 2 KG haben.

      Kausachen gibt es meistens auch in klein!
      Ansonsten würde ich das einfach in mehrere Portionen aufteilen (zerteilen).

      Raus gehen kannst Du so wie mit einem großen Hund auch.
      Nur bei Hundebegegnungen wäre ich extrem vorsichtig, wenn der Hund derzeit nur 1 KG wiegt.
      Ansonsten denke ich, werden ihr Spaziergänge genauso Spaß machen, wie anderen Hunde auch.

      In eine Hundeschule würde ich offen und ehrlich (noch) nicht mit ihr gehen.
      Ich würde jetzt mal schauen, wie sie sich tut und einlebt. Ob das überhaupt notwendig ist!

      Ich bin mir 100% sicher, dass Du Dich schon sehr sehr bald an diese Größe gewöhnen wirst.
      Ja, sie wirken sehr klein und zerbrechlich. Aber man stimmt sich aufeinander ab.
      Bald wird das schon normal für Dich sein.

      Und, Du wirst merken, dass es richtige Hunde sind. Mit allem drum und dran! :smile:
    • Wie ist die Kleine denn so drauf? Eher sehr ängstlich oder ein neugierig-forsches Mädel? Kennt sie Spaziergänge?

      Wenn sie erst Mal älter ist, kannst du mit Sicherheit normal spazieren gehen, gerade wenn die Kleine das regelmäßig macht und die entsprechende Muskulatur hat. Nicht auf sie drauf zu trampeln lernst du sehr schnell, glaub mir =) . Aber dazu ein Tipp: scheu dich nicht, den Zwerg auf den Arm zu nehmen, wenn ein tollpatschiger will-spielen-Labrador angestürmt kommt!
      Bekannte von uns haben einen Mini-Yorkie, Lou, die ist kaum ein Viertel von meinen ja auch recht kleinen knapp 5kg Shelties ist. Lou ist recht unsicher, aber hat auch nie viel kennen gelernt. Sehr verspielt ist sie aber und würde sicher auch Tricks lernen oder Wald- und Wiesen-Agi machen, würden ihre Besitzer drauf Wert legen.
      Kaukram finde ich wichtig, da Zwerge gerne zu Zahnstein neigen. Also harten Kaukram zur freien Verfügung, was sie halt mag.
      Ein Geschirr würde ich vor allem dann wählen, wenn sie unsicher ist, da kann sie sich nicht so leicht rauswinden und knallt nicht ins Halsband im Fluchtmodus.
      Sara mit den Weltenbummlern

      Grisu: Australian Shepherd, 09.04.2007
      Smilla: Sheltie, 08.03.2014
      Joey: Australian Shepherd, 26.12.2015
      Faye: Sheltie, 12.12.2017

      mit Lucy und Aicha für immer im Herzen

    ANZEIGE