ANZEIGE

Abgabe? Züchter übergehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Vorkaufsrecht ist meist rechtlich nicht bindend. Verkaufen kannst du den Hund also wenn du dies möchtest.
      Aber wenn der Hund vernünftig registriert wurde reicht einmal Chipauslesen und man weiß wer der Züchter ist. Du kannst dem Hund keine neue Identität geben. Selbst wenn du die Papiere (die aber jederzeit wieder ausgestellt werden können) verschwinden lassen würdest (was ich schon sehr skurril finde) wüsste man nach weniger Recherche woher der Hund kommt

      Also entweder: Arschbacken zusammen kneifen und selbst mit dem Hund arbeiten (was ich hier aber eher wenig empfehlenswert empfinde nach den Schilderungen) oder ihr sucht kompetentere Hände und schenkt aber diesen neuen Besitzern dann reinen Wein ein über alles was passiert ist und auch wie es sich mit dem Züchter verhält.

      Vor dem Gesetz ist ein Hund eine schnöde Sache die man ohne Probleme kaufen und wieder verkaufen kann. Habt ihr Geld für den Hund bezahlt ist es eurer. Vorkaufsrecht wäre nur dann gültig (mWn) wenn derjenige der kaufen will einen der Sache angemessenen Preis dafür gibt. Niemand kann dich zwingen das Eigentum an der Sache kostenlos abzugeben. Außer also Schimpfen und Zähneknirschen könnte der Züchter nichts machen.
      Ob das alles aber so moralisch korrekt und die optimale Lösung ist steht auf einem anderen Blatt
      Zu viele Menschen stehen mit beiden Beinen im Leben ANDERER ;)
    • Alternative waere noch: Hund verkaufen (mit ALLEN Papieren) und den Zuechter danach informieren. Dann weiss er zumindest Bescheid..auch wenn ich diesen Weg nicht gut finde.

      Wie bereits gesagt: Nach der Abgabe geht es dich einfach nix mehr an und du hast dann keinerlei Entscheidungen mehr zu treffen (waere ja noch schoener). Wenn du das absolut vermeiden und weiterhin Rechte am Hund haben willst, behalt ihn.
      Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
      (©Lockenwolf)



      The next generation
    • ANZEIGE
    • Sälü :winken:
      Willkommen im Forum :smile:
      Oha da haste Dir ja einen Wunsch erfüllt :D

      Okay. Dass der Züchter besser hätte gucken können, ja das ist doof dass er das nicht gemacht hat.
      Kann Dir aber immer und überall passieren, ausser Du darfst eine Überwachungskamera installieren ;)
      Hätte Dir selbst aber auch passieren können, was hätteste dann gemacht? Den Junghund an den nächsten willigen Halter verscherbelt weil kaputt?
      Du hättest locker einen Unfall haben können drei Tage nach dem Wepleneinzug. Und dann? Hund versaut?

      Drei Trainer durch - da geht noch mehr :smile: weil es gibt unendlich viele Hornochsen und Vollpfosten die sich Trainer schimpfen und nur ganz wenige wirklich brauchbare, vertrauenswürdige Juwelchen :smile:
      Da gibt's also noch Hoffnung.

      Dein Mann :smile:
      Arsch hoch Junge. Ja ich weiss, so einfach geht das nicht aber es ist an Dir, ganz objektiv und klar eine Forderung zu stellen.
      Eine punktgenaue Forderung bezw. eine Aufstellung was es braucht, dass der Kleine Karlottouwewieauchimmer bleiben darf.
      Mach einen Vertrag mit ihm!
      Jeder Vertragsbruch kostet, nimm etwas das ihm richtig weh tut.
      Ihr seid erwachsene Menschen, Ihr solltet sowas zusammen! hinkriegen.
      Solange Du Dich rumschubsen lässt, wird er Dich rumschubsen.
      Ja ich hab' leicht reden, ich weiss.


      Ich kann mir enorm gut vorstellen dass Du in einer schier unlösbaren Situation steckst. Du klingst ein wenig ...übertrieben, ich mein's nicht böse, gell.
      Aber alles ist so krass und so extrem, vielleicht, wenn Du uns lässt :smile: können wir mithelfen, komplett andere, aber gut machbare Lösungen zu finden.

      Magst mal auflisten was Du Dir genau
      von dem Hund erhofft hast
      Was er erfüllt und was davon er nicht erfüllt
      Was Du Dir in der jetzigen Situation wünschst und was dazu noch fehlt.

      Ich möchte gern helfen, so nicht-mehr-sich-selbst-sein-können ist einfach Kagge.
      Virtuelles Drücki :streichel: auch wenn das ja leider nicht wirklich hilft :|



      ....P. S.: ich hab' auch ein leicht kreatives Viech hier, ich nenne es liebevoll andepriviert :smile:
      Ich kann sehrwahrscheinlich ein wenig mit Dir mitfühlen :smile:


      Und wenn Du dem Züchter so richtig fies eins reindrücken willst, erzähl das mit den doppelten Einnahmen dem Finanzamt :D
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • ANZEIGE
    • Und wende dich bitte mit möglichst genauen Angaben, was bei diesem Züchter nicht korrekt läuft, an den Rassezuchtverband.
      Gerade auch die zulässige Zahl und mindesten Zeitabstände der Würfe pro Hündin ist klar geregelt.

      Wenn die Würfe VDH-Papiere haben, vermute ich jedoch, dass er nicht nur eine aktive Zuchthündin hat.
      Neues aus der Wheaten-Burg ...

      von und mit den Irish Soft Coated Wheaten Terriern

      Elvis *07/2007

      &

      Fynn *11/2017
    • Es ist eigentlich ganz einfach: Du hast einen Vertrag unterschrieben und dieser ist einzuhalten. Punkt. Ruf den Züchter an, gebe Bescheid, dass du den Hund weitervermitteln willst, biete ihm an, dass er den Hund für den ursprünglichen Kaufpreis zurückkaufen kann. In aller Regel wird er das nicht wollen, wenn er sich ein "kostenloses Vorkaufsrecht" (was es nicht gibt!) eingeräumt hat... Und dann hast du ganz legal freie Hand. Wenn er ihn doch zurück möchte, gut, dann ist es so.

      Aber lieber so, als dass es dann später rauskommt (das wird es nämlich!) und du bekommst noch Probleme deswegen.
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018

      Ganzkörperwedler sind die Sambatänzer unter den Hunden... ;)

      [url='https://www.dogforum.de/index.php/Thread/203256-Mister-Newton-entdeckt-die-Welt/']Newtons Pfotothread[/url]
    • Murmelchen schrieb:

      Joa...und da wuerdest du mit mir als Kaeufer ein Problem bekommen. Ebenso wenn ich im Vorstand des RZV waere aus dem der Hund kommt.
      Und nochmal...auch wenn du Papiere behaeltst, die du nicht behalten darfst!!, kommt der Kaeufer sehr fix an genau diese Papiere. Und das ist auch richtig so!!

      Ist doch nicht dein Problem, wenn andere Leute so bloed (sorry) sind und einen Hund umsonst zurueck geben. Das der Zuechter den Hund dann erneut verkauft, ist sein Recht.
      Tja..die Haltung.. Sowas kommt immer erst danach raus ;)
      Sag dem Zuechter, dass der Hund verkauft wird und er gerne von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch machen kann. Nenn ihm den Preis zu dem der Hund verkauft werden soll und gut ist's.
      Bei aller Liebe, aber wenn der Züchter davon dann doch gebrauch macht, wäre das sehr schlimm für den Hund.
      Ich habe den Züchter über Probleme informiert und um Rat gebeten und es kam einfach gar nichts. Das hat auch bestätigt wie viel Interesse er an seinen Hunden hat.


      Den Rasseverein kontaktieren mit welchen Vorwürfen denn? Der Züchter sucht schlechte Käufer aus? Er verkauft an jeden Hunde? Er hält seine lauffreudigen Hunde nur im Hof und geht mal Gassi oder auch nicht? Er macht mit einer Rasse ohne Arbeitsprüfung keinen Sport und züchtet auf Optik Familienhunde? Er hat saubere Räume und die Hunde können ins Haus und raus?
      Das ist per se ja alles nicht verboten, das machen ja hunderte von Züchtern.

      Ich möchte das nur für meinen Hund nicht. Bzw ein Leben bei dem Züchter wäre für meinen Hund nicht mal sooo schlimm aber ich kenne halt Leute die Hunde aus der Zucht lhaben. Als Kinderspielzeug oder im Zwinger. Und dass mein Hund genau an solche Leute weiter verkauft wird wie der Züchter es macht geht gar nicht.
    • Was genau haette er denn tun sollen? Dich fuer ein paar Wochen bei sich betreuen und anleiten? Was soll er raten, wenn er den Hund und die Situation nicht sieht? Er hat angeboten den Hund zurueckzunehmen, das ist auch was.

      Wenn du Bock auf Aerger hast (und den bekommst du wenn du das Eigentum anderer behaeltst und z.B. nicht erwaehnst, dass der Hund Papiere hat), dann bitte. Dann bekommen deine Anwaelte auch was zu tun ;)
      Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
      (©Lockenwolf)



      The next generation
    • Noch mal : der Hund geht nicht an den Züchter. Für keinen Preis. Weil mir was an dem Tier liegt. Da gibt s nichts zu diskutieren.

      Lieber mache ich so weiter. Dann ist mein Mann glücklich. Ich zahle weiterhin den Sitter für drei Hunde, fahre am Wochenende zum Sport, nicht mehr in den Urlaub, nicht mehr zu Freunden, nirgendwo hin wo Freilaufende Hunde sind, nicht mehr mit meinem Mann ins Kino oder einkaufen. Das alles mache ich lieber als dass der Hund von dem Züchter weiter vermittelt wird. Wenn ich nicht irgendwie im Bekanntenkreis noch jemanden finde der ihn haben will am Züchter vorbei.


      Danke für eure Hilfe. Tschüss
    • Cairnkraftwerk schrieb:

      Ich habe den Züchter über Probleme informiert und um Rat gebeten und es kam einfach gar nichts. Das hat auch bestätigt wie viel Interesse er an seinen Hunden hat.
      Vielleicht kommt er einfach mit Deiner Art der Kommunikation nicht klar.
      Ich habe / hatte Hunde von Züchtern die ich nie, niemals wiedersehen möchte, weil sie mir dermassen unsympathisch sind... aber die Hunde waren und sinn toll, die Haltungsbedingungen sind zwar nicht meine aber sie sind okay.
      Vielleicht sind die Probleme die Du hast mit Deinem Hund dem Züchter nicht fremd, aber für ihn halt keine Probleme.
      Tausend Möglichkeiten für ein Dir-nicht-antworten :smile:

      Versuch's doch noch mal.
      Andereseits: was genau erhoffst Du Dir als Hilfe vom Züchter?
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • Cairnkraftwerk schrieb:

      Den Rasseverein kontaktieren mit welchen Vorwürfen denn? Der Züchter sucht schlechte Käufer aus? Er verkauft an jeden Hunde? Er hält seine lauffreudigen Hunde nur im Hof und geht mal Gassi oder auch nicht? Er macht mit einer Rasse ohne Arbeitsprüfung keinen Sport und züchtet auf Optik Familienhunde? Er hat saubere Räume und die Hunde können ins Haus und raus?
      Das ist per se ja alles nicht verboten, das machen ja hunderte von Züchtern.
      Das klingt aber auch irgendwie nicht so schlimm wie dieses "Der Züchter stellte sich als Katastrophe heraus" aus Deinem ersten Post.

      Ich verstehe auch nicht ganz, warum es ein Problem ist, wenn der Züchter den Hund zurück kauft und dann weiter vermittelt. Ob er dafür Geld bekommt oder nicht, hat Dich dann ja erstmal nicht mehr zu interessieren.
      Du redest davon, dass es für den Hund das Ende ist, wenn er neue Besitzer bekommt, weil Du die "Leute die Hunde aus seiner Zucht haben" kennst. DU hast auch einen Hund aus dieser Zucht.
      Wieviel besser hat es der Hund denn jetzt?

      Für mich klingt es nach einer Mischung aus schlechtem Gewissen, Unsicherheit, vielleicht sogar etwas Neid (er soll da nicht nochmal Geld raus schlagen) und Frust.

      Was genau wäre denn so schlimm, wenn der Züchter den Hund zurück kauft. Also nicht umsonst wieder haben will, sondern Dir Geld dafür gibt? Denn das ist ja das Vorkaufsrecht. Es bedeutet ja nicht, dass Du ihm das Tier schenken sollst.

    ANZEIGE