ANZEIGE

Knurrt Kinder an, schnappt neuerdings...

    • Knurrt Kinder an, schnappt neuerdings...

      ANZEIGE
      Hallo Ihr Lieben,

      bin ganz neu hier, freue mich aber schon auf regen Austausch.
      Momentan bin ich eigentlich ziemlich verzweifelt, wenn ich ehrlich bin.
      Meine 3-jährige Hündin ist eigentlich bisher immer ziemlich perfekt gewesen... total verschmust, spielt gern, ist hauptsächlich ein Hofhund (schläft und ist ständig bei uns im Haus, nur nehmen wir sie unterwegs nicht mit), jemand ist eigentlich immer hier, aber wenn mal nicht, schläft sie total ruhig in ihrem Körbchen und danach ist erstmal Party, wenn wir wieder kommen.

      Nun aber zum Problem, welches mich echt verzweifeln lässt: Seit einer Weile knurrt sie kleine Kinder an (unserer Meinung nach, hatte sie keine schlechten Erfahrungen mit dergleichen...)
      und letztens hat sie sogar probiert zu schnappen, wobei die Kinder sie nur streicheln wollten, bzw. sogar füttern (normal ist sie total verfressen)!!!! :( :( :( :(

      Es passiert meistens, wenn Kinder bei mir in der Nähe sind (Umkreis so ca. 5m) und der Hund etwas näher an mir, als die Kinder...
      Geschnappt hat sie bisher erst einmal, da saß das Kind neben mir und wir spielten... ist es Eifersucht?
      Die Kinder verfolgen sie auch nicht, augenscheinlich machen sie einfach nichts, außer, dass sie sie gern streicheln möchten, aber teilweise stehen sie auch nur an den Beinen ihrer Eltern und schauen die Hündin kurz an.

      Normal sind ja einige Anzeichen, vor ein Hund schnappt... aber diesmal einfach gar nichts, sie suchte sogar unsere Nähe (oder nur meine?)

      Um ehrlich zu sein, bin ich ratlos und echt verzweifelt, da ich sie sonst eigentlich schon ziemlich zu verstehen glaube... Wir haben viele Kinder hier, die sie eigentlich geliebt hat.
      Es sind u.a. Kinder unserer Gäste, aber auch Verwandten und Freunde.
      Sie reagiert mehr oder wenige auf alle gleich... bisher habe ich sie dann eigentlich nur schnell entfernt, weil ich einfach panisch wurde... so sollte man nicht reagieren, oder?
      Aber ich möchte um alles in der Welt vermeiden, dass jemand bei uns etwas passiert, und mittlerweile muss ich zugeben, werde ich auch immer etwas nervös, wenn sie mit uns und Kids im gleichen Raum ist :( : :verzweifelt:

      Am Wochenende ist wieder Besuch angesagt, vielleicht habt ihr Tips, was ich probieren kann? Ich hätte schon die Möglichkeit, dass ich sie wegsperre... aber das kanns doch auch nicht sein... außerdem war sie vor ca. einem halben Jahr immer total ruhig bei Kids, dann knurren, jetzt schnappen... ich hoffe, wir kriegen das irgendwie hin... :( :(

      Vielen lieben Dank in der Zwischenzeit Euch allen!!!!!!

      Mit lieben Grüßen

      silvile
    • Ich würde als erstes den Hund einem Tierarzt vorstellen. Schmerzen irgendwo können zu Änderung im Verhalten führen.
      Falls da Alles in Ordnung ist, ersteinmal Hund wegsperren, wenn Kinder da sind. Zwischenzeitlich Maulkorbtraining mit dem Hund machen und das Wichtigste: einen Trainer suchen, der sich die Sache vor Ort anschaut.

      Wenn Kinder im Spiel sind, hört der Spaß auf und Tipps übers Internet wären da einfach fahrlässig
    • ANZEIGE
    • Wenn das Problem nach drei jahren nun relativ plötzlich auftritt und ohne für euch deutlich erkennbaren Auslöser, würde mein erster Weg auch zum TA führen und Schmerzen und Augenerkrankungen abklären lassen.

      Bis der Punkt abgeklärt ist, würde ich bei Besuch erstmal streng trennen und unter Beachtung der Untersuchungsergebnisse Maulkorbtraining beginnen, idealerweise in Zusammenarbeit mit einem mobilen Trainer, der sich die situation bei euch zuhause ansieht.
      LG
      Raphaela

      There are only three choices in life: be good, get good or give up - Dr. Gregory House
      Luck favors the prepared - Edna E. Mode

      Ekko, Cardassia & Azog
    • Helfstyna schrieb:

      Bis der Punkt abgeklärt ist, würde ich bei Besuch erstmal streng trennen und unter Beachtung der Untersuchungsergebnisse Maulkorbtraining beginnen, idealerweise in Zusammenarbeit mit einem mobilen Trainer, der sich die situation bei euch zuhause ansieht.


      Warum sollte der Hund einen Maulkorb tragen wenn er nur einfach nicht von Kindern angetatscht werden will?

      Evtl war sie zwar "ruhig" aber sie hat subtile körpersprachliche Signale gesendet, dass sie das eigentlich wenig erfreulich findet. Und jetzt geht sie eben, da die blöden Dinger nach böse gucken etc und später knurren da immer noch rumlungern und sie antatschen wollen in die nächste Stufe, das ist dann schnappen.

      Ich glaube nicht, dass sie das bisher toll fand und plötzlich knurrt und schnappt.

      Dann sag den Kiddies einfach, sie sollen von dem Hung wegbleiben. Er mag offenbar den Kontakt zu den Kindern nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Garfield69 ()

    • Garfield69 schrieb:

      Warum sollte der Hund einen Maulkorb tragen wenn er nur einfach nicht von Kindern angetatscht werden will?

      Weil ich die Unversehrtheit von Besuchern nicht darauf verwetten würde, dass man das immer 100% im Auge und im Griff hat.
      Und oben steht auch ganz klar, dass es nicht immer nur beim "Antatschen" passiert:

      silvile92 schrieb:

      aber teilweise stehen sie auch nur an den Beinen ihrer Eltern und schauen die Hündin kurz an.

      So lange nicht geklärt ist, in welchen Situationen es zu dieser Reaktion kommt, gehört der Hund vernünftig gesichert.
      Im Übrigen schadet es keinem Hund den Maulkorb zu kennen und das Tragen im vernünftigen Aufbau zu lernen.
      LG
      Raphaela

      There are only three choices in life: be good, get good or give up - Dr. Gregory House
      Luck favors the prepared - Edna E. Mode

      Ekko, Cardassia & Azog
    • silvile92 schrieb:

      Wir haben viele Kinder hier, die sie eigentlich geliebt hat.
      Es sind u.a. Kinder unserer Gäste, aber auch Verwandten und Freunde.
      Sie reagiert mehr oder wenige auf alle gleich... bisher habe ich sie dann eigentlich nur schnell entfernt, weil ich einfach panisch wurde... so sollte man nicht reagieren, oder?
      Vielleicht ist es einfach zu viel geworden.
      Wenn Du sie schnell entfernst, meint der Hund unter Umständen, dass die Kinder was ganz Schlimmes sind - weil er eben weg muss. In seinen Augen bringst Du ihn - vor den Kindern - in Sicherheit.

      silvile92 schrieb:

      Ich hätte schon die Möglichkeit, dass ich sie wegsperre...
      Sie oben! Dein Hund versteht das Wegsperren als - "da kommt der Feind, ich muss in Sicherheit " und wird für die Zukunft keinerlei positive Gefühle für "Fremde" entwickeln können. Fremde werden zum Hassobjekt, weil - ich muss ja weg!

      Garfield69 schrieb:

      Evtl war sie zwar "ruhig" aber sie hat subtile körpersprachliche Signale gesendet, dass sie das eigentlich wenig erfreulich findet. Und jetzt geht sie eben, da die blöden Dinger nach böse gucken etc und später knurren immer noch keine Ruhe geben in die nächste Stufe, das ist dann schnappen.

      Ich glaube nicht, dass sie das bisher toll fand und plötzlich knurrt und schnappt
      So sehe ich das auch!
      Deshalb meinen Rat: der Hund fordert mehr Ruhe, mehr Abstand und das solltest Du ihm gewähren.
      Die Kinder haben eventuell zu sehr bedrängt und das sollte man nicht mehr uneingeschränkt zu lassen und auch den Kindern erklären.
      Mit der Zeit wird es vielleicht wieder besser.
      Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
      Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
      Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
      Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡
    • @Garfield69

      Tolle Kristallkugel musst du da haben :roll:

      Maulkorb, weil offenbar viele verschiedene Kinder rumlaufen und das schweinegefährlich werden kann, wenn man den Hund nicht 24h am Tag unter Aufsicht UND in Reichweite hat? Und weil wenn Kinder gefährdet werden der Spaß einfach aufhört? Es geht ja erstmal nur daran, den Hund an den Maulkorb zu gewöhnen, um in Zusammenarbeit mit einem Trainer und wenn körperliche Ursachen ausgeschlossen sind, daran zu arbeiten, ohne dass irgendwer in Gefahr ist.

      Auch wenn ihr das vielleicht nicht mitbekommen habt, kann es natürlich trotzdem sein, dass sie irgendwann mal von einem Kind bedrängt wurde oder einfach irgendwas Unangenehmes damit in Verbindung gebracht hat.

      Auch von mir ganz klar, vom Tierarzt anschauen lassen und dann unbedingt einen Trainer nach Hause holen. In so einem Fall einfach mal alleine rumzudoktern wäre fahrlässig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vrania ()

    • ich würde auch sagen, erstmal durchchecken lassen, auch wenn ich in diesem fall nicht von einem gesundheitlichen problem als ursache ausgehe....ich hab das hier:

      silvile92 schrieb:


      Seit einer Weile knurrt sie kleine Kinder an (unserer Meinung nach, hatte sie keine schlechten Erfahrungen mit dergleichen...)
      eher so verstanden, als ob das problem bereits seit längerem besteht, aber sich jetzt vor kurzem erst "verschlimmert" hat.


      silvile92 schrieb:


      Wir haben viele Kinder hier, die sie eigentlich geliebt hat.
      wie hat sich diese liebe denn geäußert?


      ich würde ebenfalls dringend dazu raten, den hund zu sichern, ob nun mit mauli oder wegsperren lass ich mal dahin gestellt. ich würde da einen fachmann draufschauen lassen...ich unterstelle jetzt mal ganz böse, dass der hund sehr wohl warnt, aber diese warnungen nicht gesehen werden.


      silvile92 schrieb:



      Normal sind ja einige Anzeichen, vor ein Hund schnappt... aber diesmal einfach gar nichts, sie suchte sogar unsere Nähe (oder nur meine?)
      ist für mich schon ein relativ deutliches zeichen...untermalt mit der passenden körpersprache, die wir natürlich nicht gesehen haben, aber ich gehe einfach mal vom häufigsten fall aus...

      darf ich fragen, welche Rasse/mix eure hündin ist, wie lange sie schon bei euch lebt und wo sie her kommt? das wären noch recht wichtige eckdaten.

      per ferndiagnose mag ich da ansonsten auch nicht zu irgendwelchen experimenten raten, das kann sehr schnell ganz böse ins auge gehen...
      "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein."
      Albert Einstein

      Loki & Gambit - Kötertiere in Farbe
    • Hmm mein Henry hatte mit drei Jahren auch kein Bock mehr von Fremden gestreichelt zu werden. Er ist irgendwann "plötzlich" bellend in die Leine gesprungen, wenn jemand ihn streicheln wollte. Seit dem "schütze" ich ihn vor "übergriffe". D.h. ich sage jedem, dass sie nicht streicheln sollen. Damit hat es sich wieder gebessert, selbst wenn jemand nicht drauf hört, er bellt nicht mehr.
      Ich könnte mir vorstellen, dass sie Geduld mit den Kindern hatte und langsam gezeigt hat, dass sie keine Lust hat. Es aber keiner gemerkt hat und jetzt einen Schritt weiter geht. Ich würde den Kindern sagen sie sollen sie in Ruhe lassen und in Momenten wenn man nicht aufpassen kann, sie sogar rausnehmen.
      Ich würde aber zusätzlich noch einen Gesundheitscheck machen.
      Liebe Grüße
      Kathrin mit Wolfsspitz Henry

    ANZEIGE