ANZEIGE

Leinenführigkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leinenführigkeit

      ANZEIGE
      1. Hallo :)
      Ich weiß zwar, dass es schon viele Beiträge zu dem Thema gibt, wollte aber trotzdem nochmal speziell fragen.
      Also wir haben einen 1 jährigen Australian Shepherd Rüden, als Welpe bekommen und sind im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit ihm. Er ist total lieb zu jedem, hört gut und macht eigentlich null Probleme. Jetzt kommt das aber: die Leinenführigkeit :D
      Also wenn ich mit ihm in bekannter Umgebung am Halsband Gassi gehe, zieht er zwar nicht richtig, läuft aber immer vor, sodass die Leine nie richtig locker durchhängt. Es stört halt schon,dass er nicht an ganz lockerer Leine neben mir läuft. Vor allem an belebten Orten wie in der Stadt.

      Also normalerweise bleibe ich dann immer stehen wenn Zug auf der Leine ist, aber weil er immer vorläuft, ist die Leine nie GANZ locker...
      Mein Wunsch wäre es, wenn er einfach an lockerer Leine neben mir läuft (Seite wechseln und Schnüffeln wäre kein Problem). ß
      Ausprobiert habe ich schon Stehenbleiben, Richtungswechsel (interessiert ihn nicht), klickern (klappt kurz, aber dann ist ihm Futter egal) und immer wieder zurückschicken, wenn er zu weit vorläuft, was bis jetzt noch am besten klappt.

      Wir waren auch von Welpe an in einer Hundeschule, die aber leider nur mit Bei Fuß per Leckerlies gearbeitet hat und das Futter Meilo bei Aufregung total egal ist.
      Jetzt haben wir einmal pro Woche Einzeltraining bei einer anderen Hundeschule. Dort gefällt es uns ganz gut, nur habe ich das Gefühl das dieses ständige Stehenbleiben bei Meilo nicht klappt.
      Es sieht dann immer so aus: loslaufen (er läuft vor mir), Leine geht leicht auf Spannung, ich bleibe stehen, er geht ein bisschen zurück und/oder schaut mich an, ich laufe weiter, loben wenn er neben mir läuft und dann geht's wieder von vorne los und er läuft wieder vor mir...

      Wenn ich keine Zeit habe zum Üben ziehe ich ihm ein Geschirr an, an dem er dann auch richtig zieht (also er weiß schon den Unterschied).

      Ich weiß halt nicht wie ich es Meilo beibringen kann, dass er neben und nicht so weit vor mir läuft.
      Wenn ich die Leine kurz nehme, zieht er schon doller, weil er ja vorne schnüffeln will. Arggh... Ich weiß auch, dass das echt lange dauert, aber ich sehe nicht wirklich Besserung.

      Kennt jemand diese Problem und kann mir helfen? Wäre echt nett!
      Und sorry für den langen Text ;)

      Liebe Grüße

      PS: Er läuft nicht immer an der Leine, falls sich das jetzt so anhört. Meisten ist er sowieso mit mir in Natur ohne Leine unterwegs, weil er so am besten hört :)
    • Ich halte nichts von "am Halsband wird ordentlich gelaufen, am Geschirr darf gezogen werden".

      Und so richtig kennt dein Meilo den Unterschied ja nicht denn er zieht ja sowohl am Halsband als auch am Geschirr. ;)

      Für mich würde das jetzt heißen: Ich nehme mir immer die Zeit konsequent stehen zu bleiben wenn Zug auf der Leine ist, egal wie der Hund gesichert ist. Dann sind die Spaziergänge an der Leine halt kürzer.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG"
      - Balou (Dackel-Mix) * 08.03.2011
      - Mogli (JRT), * 21.10.2012
      - Hermann (Podengo-Mix) * 16.06.2014
      und von Selina

      Wenn wir behaupten, der beste Freund unseres Hundes zu sein,müssen wir die Art von Freund sein, den wir selbst gerne hätten.(SuzanneClothier)
    • ANZEIGE
    • Hallo,

      irgendwo her kenne ich dieses Problem... ;) Wie meinst du, Richtungswechsel interessiert ihn nicht? Auch nicht, wenn du auf seiner Seite wendest?

      Grüße,
      Rafaela
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • ANZEIGE
    • Hallo!
      Danke für die schnellen Antworten :)

      @Jackyfan: Also man merkt schon den Unterschied, wenn Meilo am Halsband läuft oder am Geschirr. Am Halsband zieht er ja nicht richtig, sondern läuft nur weit vorne, sodass die Leine nicht ganz locker durchhängt. Und am Geschirr läuft Meilo kreuz und quer und zieht viel doller ;)
      Ich werde dann mal ausprobieren, nur noch am Halsband Gassi zu gehen.

      @RafiLe1985: Also ich habe eine Zeit lang ausprobiert, immer wenn er zu weit vorläuft ihm den Weg abzuschneiden und in die andere Richtung weiterzugehen. Wenn ich dazu auch einfach mal so Schlängellienien laufe oder plötzlich stehen bleibe, achtet er schon eher auf mich. Nur wenn ich das nicht mache, läuft er wieder so weit vorne...

      Wie habt ihr euren Hunden das denn beigebracht? Laufen sie immer direkt neben euch oder weiter vorne? Und gucken Sie die ganze Zeit zu euch hoch? Weil das ist eigentlich nicht mein Ziel, da er ja auch Spaß amSpaziergang haben soll ;)

      Lg
    • Ich würde Dir gerne folgendes empfehlen:
      Halsband und eine 1,5 oder 2m Leine. Du machst die Leine am Halsband fest und hältst sie so kurz, dass sie noch locker ist, aber so kurz, dass der Hund nicht vorpreschen kann.

      Den Rest der Leine wirfst Du dem Hund wie ein Zügel vorne über, so dass die Leine etwas über der Vorbrust in den Vorderbeinen hängt. Nicht ganz unten! Eben im oberen Bereich, aber vor den Beinen!

      Jetzt bremst Du den Hund einfach mit dem "Zügel" aus, wenn er vorpreschen will. Nicht mit dem Halsband, auch nicht dort mit der Leine, sondern wirklich nur über die "Zügel".

      Dein Hund wird merken, dass die Beine vor einem Hindernis sind und stoppen oder langsam gehen.

      Du brauchst für diese Führung etwas Übung und Geduld. Dann geht es wie von selbst.



      (Ich hoffe, ich konnte es halbwegs verständlich erklären)
      Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
      Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
      Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
      Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡
    • Das ist die Balanceleine von Linda Tellington-Jones. Hat mir gute Dienste geleistet. Allerdings sollte für die meisten Hundegrössen die Leine etwas länger sein, um sie bequem handhaben zu können. Zu erwähnen ist auch, dass manche Hunde sich der störenden Einwirkung aktiv zu entziehen versuchen.
      Hunde:
      Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
      Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
      Welsh Springers reloaded - die Bilder!
    • Also ich habe das mit dem Überwerfen der Leine gerade mal ausprobiert, aber es hat gar nicht geklappt. Er ist die ganze Zeit über die Leine gestiegen und fand das überhaupt nicht toll :D Vielleicht habe ich das auch falsch verstanden...

      @muecke: Wenn ich in ablenkungsarmer Umgebung Leckerlies bei mir habe, schaut er zwar die ganze Zeit zu mir hoch, aber auch nur wenn ich welche dabei habe.
      Wenn wir aber irgendwo mit Ablenkung (zB Stadt) laufen interessieren Leckerlies ihn null. Es kam schon vor, dass er sie genommen hat aber vergessen hat runterzuschlucken :D
      Ich will ja gar nicht, dass er die ganze Zeit zu mir hoch schaut, weil er ja auch Spaß haben soll...

      Mir kommt es so vor, als ob er es nie versteht, obwohl er sonst jeden Trick sofort kapiert! Meilo will einfach immer vor mir laufen.
      Wisst ihr noch einen Rat?
    • Dann hängt die Leine vielleicht zu tief. Du müsstest unmittelbar unter den Schultern in die Beine.

      Frage doch einmal in Deiner Hundeschule nach. Vielleicht können die Dir das zeigen.

      So auf die Schnelle wird das nicht klappen! Übe zuerst mal in der Wohnung, damit Du ein Gefühl für beide Leinen bekommst.
      Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
      Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
      Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
      Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡

    ANZEIGE