ANZEIGE

Gruslige Begegnungen mit Hund?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      Gina23 schrieb:

      Dogs-with-Soul schrieb:

      Heute hatten wir eine gruselige Begegnung mit einem "Monster"
      Was ist das denn? :lol:
      Tja wenn ich das wüsste :???: vorher gab es noch welche, aber so in einander verknotet^^ Ich glaube aber das soll ne "Groppe" sein (das sind die Fische die dort in der Wupper zu finden sind): Groppe fisch
      Liebe Grüße, Franci & Baxter (Fotothread)
    • Tahlly schrieb:

      Mhh, ich vertüddel mich in letzter Zeit öfters in meine Bildbearbeitung und dann ist es plötzlich schon dunkel und ich muss noch mit Tahlly raus.

      Das ist mir äußerst unangenehm, da ich (jetzt wieder) ein Schisser bin und hier ist es echt schlecht ausgeleuchtet und es gibt viele dunkle Ecken und die Wohnhäuser sind zwar da, aber nicht in direkter Nähe, außerdem ist es laut wegen der Bundesstraße, die direkt neben dem Weg ist, welcher aber von dort aus nicht einsehbar ist wegen Büschen.

      Also im Zweifelsfall, würde eher niemand etwas mitbekommen.

      Ich hab darüber eigentlich auch gar nicht nachgedacht, weil ich mich normal um 19:30 sehr sicher draußen fühle :ka: Nun gab es aber vor ca. einer Woche eine Begebenheit, die mich noch immer beschäftigt.

      Ich hatte mich wiedervertüddelt und musste halt im Dunkeln die Gassirunde drehen, bin mit Tahlly raus und bin recht gedankenverloren meines Weges gegangen. Irgendwann, als Tahlly gerade am Wegrand schnupperte, hab ich im Augenwinkel weiter hinten in der letzten Straßenlaterne einen stämmigeren Mann mit Kapuzenpulli zügig in meine Richtung gehen sehen.

      Hab mir nix dabei gedacht, Menschen müssen halt nach Hause :pfeif: Also ging ich weiter, der Weg war ab da Stockduster und ich gerade an einem fast auf den Weg ragenden Gebüsch vorbei, als Tahlly ihr Geschäft verrichten musste. Ich schaute zurück, gleich müsste ja der Mann vorbei maschieren, einen anderen Weg gab es ja nicht - ich sah ihn auch, er war deutlich langsamer geworden, schlenderte nunmehr in meine Richtung und als ich ihn ansah, verschwand er in besagtem Gebüsch :ugly:

      Gut, dachte ich - vll muss der Pinkeln :ka:

      Tahlly war fertig mit ihrem Kackerl, ich sammelte es auf, guckte zu Tahlly - die stockstarr in die Richtung aus der wir kamen guckte. Da wurde mir tatsächlich mulmig, denn mein Hund ist normal absolut unzugänglich für Ängste und Unsicherheit. Ich sprach sie deutlich hörbar an und bewegte sie zum weitergehen - doch sie drehte sich ab da immer wieder um und wollte das Lauftempo unbedingt steigern :fear: Ich kenne meinen Hund so nicht und das machte mich langsam auch nervöser! Sie hat nie vor irgendetwas Angst gehabt, außer einmal, als nicht weit von uns im Dunkeln Wildschweine waren...

      Jedenfalls guckte ich jetzt auch über die Schulter, immer dann wenn Tahlly ziehender Weise nach hinten schaute - und der Mann war direkt als wir weiter liefen auch wieder aus dem Gebüsch gestiegen. Statt aber wie anfangs wieder zügig zu laufen, lief er langsam hinter uns her, stoppte immer Mal wieder, lief dann kurz wieder schneller um dann wieder langsam zu werden... :muede:

      Mir fiel nix besseres ein, als Tahlly einen anraunzer zu geben, dass sie sich zusammenreißen soll und "lass das!". Ich bin dann den nächsten Querweg eingebogen, mittlerweile zügigen Schrittes. Dieser führte zu einer besser beleuchteten Siedlung, war selbst aber auch stockdunkel und hatte 'ausbuchtungen'. In eine solche stellte ich mich erst einmal, um durchzuatmen, weil ich mittlerweile echt schon ein bisschen panisch wurde.
      Ich guckte in die Richtung des Weges, auf welchem wir uns gerade noch verfolgt vorkamen und der Mann kam dann auch an dem Querweg vorbei, blieb stehen, schien in den querweg zu gucken (mich hätte er nicht sehen können), bevor er dann zügiger weiter ging...


      Ich weiß nicht was das war, vermutlich war es total harmlos, vll hatte er Angst vor Hunden - aber ich hasse es, wenn Menschen sich so komisch verhalten. Wäre er im gleichen Tempo wie ganz zu Anfang einfach an uns vorbei (wir standen ja zeitweise auf dem Grünstreifen), hätte ich gegrüßt und alles wäre iO. Aber dieses plötzliche hinterher schleichen ist einfach creepy :flucht:
      Oh mein Gott, ich hätte wahrscheinlich einen Herzinfarkt bekommen. Manchmal bin ich froh, dass Odin so groß ist *hust*
      Liebe Grüße
      lesarah mit Gandalf´s Odin.
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Ich habe keine Angst im Dunkeln. Ich mag's wenn's dunkel ist :herzen1:
      Ich gehe sehr gern in den Wald wenn's dunkel ist und von mir aus mache ich ein Schläfchen aufm Friedhof, tut mir nix.
      Ich fühle mich ausserordentlich wohl im Dunkeln.

      Mein Schäfer ist weniger gern im Dunkeln :ugly: Mäuschen testet ab und zu wie das so kommt wenn sie stehenbleibt und irgendwohinstarrt (meistens zurück :ugly: ), den Kamm stellt und mich dann anschielt
      "naaaaa Mami? Wirkt es? Haste JETZT Angst? Hast du? Hast Du? Nein? Ooooch grmbl"

      Das Wolfsspitzmädchen kennt kein Pardon. Die geht auf alles drauf und schleckt's in Grund und Boden :ugly:

      Mein Kerl hat auch keine Angst im Dunkeln - aber er ist unser Kerl und somit immer besorgt um die Sicherheit seiner Damen :herzen1:

      Das nur so zur Info.

      Unser Abendspaziergang führt uns ab und zu durch den Wald. Wir sind hier eh am Böppes der Welt, ich sag' immer wenn mich hier mal einer überfällt im Wald, muss man ihn für seine Geduld belohnen.

      Kennt Ihr "dieses Gefühl"?
      Alles ist gut und plötzlich wisst Ihr, das ist nicht gut.
      Das kommt nicht gut.
      Ich sollte dort nicht hingehen.
      Kennt Ihr das?
      Letzte Nacht hatte ich das. Dieses Gefühl.
      Das Laub ist aufgewirbelt worden, ich hab's gerochen, da war jemand kurz vor uns dagewesen. Ab und zu hab' ich was gesehen aus dem Augenwinkel, nur ganz kurz so "flitsch" und weg.
      Nein kein Tier, die bewegen sich anders.
      Ich hätt was sagen können aber dann hätte ich einen komplett alarmierten Mann gehabt und zwei weitere Bestien :mute: Ich hab' mir den zweiten Hund auch noch geangelt (seit unserm Kuh-Erlebnis bin ich schlauer) mit einer netten Ausrede :p
      Wir waren Mitten im Wald, weit weg von allem und da war was. Jemand.
      Oh Mann wie blöd manche Menschen sind, plötzlich jodelt einer aus dem Gebüsch auf den Weg, stolpert direkt zu mir :ugly: und singt "ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe dich"
      Schäfer will stellen, Wölfchen will fressen abschlecken, Kerl konnte ich verbal zurückschreien.
      Torkelt da ein komplett Besoffener durch die bewaldete Pampa und macht Liebeserklärungen :ugly:
      Wir haben ihn dann heimgebracht.
      Oh Mann, wie ist der dahingekommen?
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • ... wenn du mitten im Wald in der tiefsten Pampa, kilometerweit vom nächsten Haus ab auf einmal den Geruch von Gemüsesuppe in der Nase hast...




      ... weißt du, dass die Wildschweine unterwegs sind. Normal kein Problem. Aber mit ner panischen Gassipraktikantin wird's dann wirklich interessant.
      "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal."
      (Gillian Anderson)

      Der Spinner

      Senta, mein Hund wird sichtbar - im Pfototalk
    • Ich lese ja schon eine Weile mit und manche Stories wind richtig zum fuerchten.

      Mich hat es vor ein paar Wochen gegruselt. War mit meinen beiden Hunden im Wald. Es war nicht viel Betrieb und auch schon etwas wolkenverhangen.
      Nach etwa der Haelfte des Weges kommt ein groesserer Fluss, der dann wie einen Seitenarm hat und weiter in die Richtung des Weges fliesst. Der Bach ist ziemlich breit und voller Kieselsteine. Ich lasse die Hunde hier immer schwimmen. Jedenfalls sehe ich wie etwas bunted quatratisches in der Mitte des Baches auf einer Art kleinen Steininsel liegt. Anfangs dachte ich, es waere ein Oelkanister und habe die Hunde angeleint. Beim naeher kommen sehe ich doch tatsaechlich, dass da eine gebundene Ausgabe von Stephen King's ES halb im Wasser liegt. Ich hab mich wirklich so gegruselt und bin sofort Richtung Parkplatz gelaufen. Man hoert ja soviel von diesen ganzen Clownattacken.
    • Noisetier83 schrieb:

      Ich lese ja schon eine Weile mit und manche Stories wind richtig zum fuerchten.

      Mich hat es vor ein paar Wochen gegruselt. War mit meinen beiden Hunden im Wald. Es war nicht viel Betrieb und auch schon etwas wolkenverhangen.
      Nach etwa der Haelfte des Weges kommt ein groesserer Fluss, der dann wie einen Seitenarm hat und weiter in die Richtung des Weges fliesst. Der Bach ist ziemlich breit und voller Kieselsteine. Ich lasse die Hunde hier immer schwimmen. Jedenfalls sehe ich wie etwas bunted quatratisches in der Mitte des Baches auf einer Art kleinen Steininsel liegt. Anfangs dachte ich, es waere ein Oelkanister und habe die Hunde angeleint. Beim naeher kommen sehe ich doch tatsaechlich, dass da eine gebundene Ausgabe von Stephen King's ES halb im Wasser liegt. Ich hab mich wirklich so gegruselt und bin sofort Richtung Parkplatz gelaufen. Man hoert ja soviel von diesen ganzen Clownattacken.
      :xmas_kilroy_sofa:
    • Noisetier83 schrieb:

      Ich lese ja schon eine Weile mit und manche Stories wind richtig zum fuerchten.

      Mich hat es vor ein paar Wochen gegruselt. War mit meinen beiden Hunden im Wald. Es war nicht viel Betrieb und auch schon etwas wolkenverhangen.
      Nach etwa der Haelfte des Weges kommt ein groesserer Fluss, der dann wie einen Seitenarm hat und weiter in die Richtung des Weges fliesst. Der Bach ist ziemlich breit und voller Kieselsteine. Ich lasse die Hunde hier immer schwimmen. Jedenfalls sehe ich wie etwas bunted quatratisches in der Mitte des Baches auf einer Art kleinen Steininsel liegt. Anfangs dachte ich, es waere ein Oelkanister und habe die Hunde angeleint. Beim naeher kommen sehe ich doch tatsaechlich, dass da eine gebundene Ausgabe von Stephen King's ES halb im Wasser liegt. Ich hab mich wirklich so gegruselt und bin sofort Richtung Parkplatz gelaufen. Man hoert ja soviel von diesen ganzen Clownattacken.
      Meine Mutter ist letztens allein durch den Wald mit ihrem Hund. Total abgelegen, niemand unterwegs. Und an einem Strauch wehte ein roter Luftballon im Wind (Falls jemand ES nicht kennt: Jetzt muss man Angst bekommen) :flucht:
      Sie hatte mir davon erzählt und zwei Tage später gehe ich mit Balou an einem Feld lang und... da wehte ein roter Luftballon zwischen den Pflanzen im Wind hoch und wieder runter, sodass ich ihn nicht sehen konnte. Immer wieder. Wir sind dann schnell da weg :flucht:
      Probier's mal mit Gemütlichkeit - oder auch nicht

      Balou (Golden Retriever, *25.10.2014)

    ANZEIGE