ANZEIGE

Qualzuchten

    • Neu

      ANZEIGE

      corrier schrieb:

      ...meine Hunde dürfen weder angefasst, noch fotografiert werden...
      Nicht angefasst werden, wenn man das nicht möchte ist richtig.

      Falsch ist, daß deine Hunde nicht fotografiert werden dürfen.
      Eine Ausstellung ist eine öffentliche Verantaltung und Hunde dürfen fotografiert werden.

      Du kannst zwar versuchen sie abzuschirmen, darfst aber niemandem den Versuch verbieten.
      Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn



      **Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.**


      (Die Jungfrau von Orleans - Friedrich von Schiller)

      Bruno
    • Neu

      Quebec schrieb:

      Europa schrieb:

      Quebec schrieb:

      Europa schrieb:

      Quebec schrieb:

      @Europa
      Der Veranstalter von Hundeausstellungen, egal ob VDH oder Rassehundezuchtverein, muß alle Hunde mit gültigen FCI Ahnentafeln bei seinen Ausstellungen annehmen.
      Das entscheidet aber ja er selbst.
      Wer entscheidet was selbst?
      :) Der Veranstalter einer Veranstaltung entscheidet, wer nach welchen Kriterien an seiner Veranstaltung teilnimmt.
      Eben nicht. Das habe ich doch wohl deutlich geschrieben. Die FCI Ausstellungsordnung gibt vor welche Hunde auf Ausstellungen zugelassen werden.
      Kein Veranstalter, weder der VDH noch die Rassehundezuchtvereine, haben die Befugnis Hunde mit gültigen FCI Papieren (oder Registerpapieren) auszuschließen.

      Ich weiß nicht woher Du deine Bahuptung nimmst, würde dir aber empfehlen dich sachkundig zu machen. Geht auch ganz leicht mit Google, da werden dir die Ausstellungsordnungen gezeigt.
      Die Katze beißt sich in den Schwanz.
      Wenn ich einen Verein gründe, darf ich doch entscheiden, was auf dessen Veranstaltungen passiert. Wenn der Verein dann mit den Vorgaben eines "Muttervereins" nicht konform geht, steht er vor der Entscheidung sich zu trennen oder mitzuspielen.

      Und dieses Mitspielen kann man aus Gründen, die Du sicher besser kennst als ich, rechtfertigen oder kritisieren. Aber man kann nicht sagen, der Verein habe keine Entscheidung zum Mitspielen getroffen.
    • ANZEIGE
    • Neu

      @Europa Man bekommt bei dir stark das Gefühl, dass du die ganze Materie noch nicht durchdrungen hast. Du verstehst die Zusammenhänge nicht und leitest daraus falsche Schlüsse ab bzw bildest dir so deine Meinung.
      Ich kann ebenso wie andere nur raten, dass du dich eingehender mit dem Thema beschäftigt, wenn du tatsächlich ein umfassendes Bild bekommen möchtest, das von allen Seiten beleuchtet wird. Da fehlt dir Wissen, Erfahrung und Kontakt.

      Für deine Rassensuche hast du doch schon deine Schlüsse gezogen. Nun heißt es, auf auf zum Kontakt mit den Züchtern. Frage sie aus, dann kommst du weiter und wirst dich irgendwann entscheiden, wer der perfekte Züchter für dich ist.
      "Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Czarek ()

    • Neu

      Czarek schrieb:

      @Europa Man bekommt bei dir stark dad Gefühl, dass du die ganze Materie noch nicht durchdrungen hast. Du verstehst die Zusammenhänge nicht und leitest daraus falsche Schlüsse ab bzw bildest dir so deine Meinung.
      Ich kann ebenso wie andere nur raten, dass du dich eingehender mit dem Thema beschäftigt, wenn du tatsächlich ein umfassendes Bild bekommen möchtest, das von allen Seiten beleuchtet wird. Da fehlt dir Wissen, Erfahrung und Kontakt.
      :) Ja. Das ist der Plan. Erklär mir was.
    • Neu

      feenzauber schrieb:

      Nebula schrieb:

      Ausstellungen als albern, sinnfrei oä. zu bezeichnen kann ich noch irgendwo verstehen, aber Qual? Was ist da Qual? Weil sie im Kreis laufen müssen? :???:
      Also wirklich, sie laufen ja nicht nur im Kreis.Sie müssen es den Großteil eines Tage in einer für Hunde völlig reizüberflutet Halle aushalten. Werden meist an der Leine durch die Gegend gezerrt oder in eine Box weggesperrt.
      Das ist schon oft grenzwertig.
      Ausstellungen im Freien sind da sicher etwas hundefreundlicher, aber auch da wären die meisten der anwesenden Hunde gerne woanders, denke ich mal ganz dreist!

      Ganz früher durfte in den Hallen noch geraucht werden....ja das war schon noch heftiger, gerade auch für die Hunde!

      Ich kann schon verstehen, dass es Hunde gibt, für die so enge Ausstellungen nix sind. Ist nicht jedermanns Sache, wie bei Menschen ja auch. Aber Qual? :ka: Kann ja nur von meinen eigenen sprechen, die kuscheln sich zu zweit in die Box ein oder flirten mit Besuchern. Besonders Livi (die ja nur Besucherhund ist) freut sich tierisch über so viel potenzielle kraulende Hände.

      Ich gehe aber auch nicht mit denen an der Leine shoppen. Ist mir einfach zu blöde.

      Ich finde es nur immer so widersprüchlich, dass es ja ganz schlimm ist nach Ausstellungserfolg zu verpaaren und so gar kein Wert auf das Wesen zu legen, während andererseits Ausstellungen absolut unzumutbar sein sollen :???: Sollen Zuchthunde kein belastbares Wesen haben?

      (und nein, ich denke nicht, dass Ausstellungen = Wesenstest hinkommt, denn dafür sind sie zu "einfach", ich finde aber auch nicht, dass der Großteil dort übermäßig gestresst aussieht...)


      Besonders gestresst kommen mir egt vor allem die Besucherhunde vor, die gar nicht ausgestellt werden sondern halt mit zum shoppen gehen müssen, ohne das jemals vorher kennengelernt zu haben.

      Ich werde total oft auf die Hunde angesprochen und gebe gern Auskunft. Wenn gefragt wird dürfen auch gerne Fotos gemacht werden. Ich freue mich über Interesse an meinen Hunden, nur anbrabbeln in der Box ist für mich ein No-Go, da sollen sie auch mal Ruhe haben dürfen.
      Liebe Grüße von Denise

      KHC Casanova *04.02.14
      KHC Livi *29.11.13

      Casanova und Livi- die Collies ohne Plüsch :) ab S.53 zu zweit

      >>Rosen sind rot,
      gelb ist die Biene,
      ich kann nicht dichten,
      Waschmaschine. <<
    • Neu

      Europa schrieb:

      Wenn ich einen Verein gründe, darf ich doch entscheiden, was auf dessen Veranstaltungen passiert. Wenn der Verein dann mit den Vorgaben eines "Muttervereins" nicht konform geht, steht er vor der Entscheidung sich zu trennen oder mitzuspielen.
      Natürlich kannst Du einen Verein gründen und deine Spielregeln einführen und solange Du nicht die Mitliedschaft in einem Dachverband anstrebst, ist dem auch völlig egal, was Du da treibst.

      Es läuft hier nämlich in genau dieser Reihenfolge.
      1. Verein gründen
      2. Mitgliedschaft im Dachverband beantragen.

      Dieser bzw. seine Mitglieder entscheiden nach Prüfung über die Aufnahme.

      Solltest Du allerdings bereits Mitglied sein und deine Satzungen und Ordnungen ändern, so daß sie mit denen des Dachverbandes nicht mehr konform gehen, wird dein Verein ausgeschlossen. Wenn Du nicht vorher die Mitgliedschaft kündigst.
      Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn



      **Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.**


      (Die Jungfrau von Orleans - Friedrich von Schiller)

      Bruno
    • Neu

      Wozu?
      Es wird dir ja schon viel hier beschrieben und die Leute machen sich die Mühe, obwohl es weniger Aufwand wäre, wenn du dir den Thread selbst durchliest. Es ist schon alles so oft hier gesagt worden Stattdessen möchtest du alles auf dem Präsentierteller haben. Dann aber widersprichst du dauernd.

      Da du dich für einen kleinen Begleithund entschieden hast, ist dir ja jetzt grob geläufig, worauf du zu achten hast. Da du ja sowieso "nur" einen normalen Familienhund haben möchtest und Überlegungen bzgl Zuchtambitionen, Verbesserung der Rasse usw für dich nicht relevant sind, hast du doch genau für dich schon Ergebnisse herausgefunden, dass du möglichst keine Rasse mit Qualzuchtmerkmalen kaufst. Das ist doch schon mal super.
      Der Rest gehört hier auch einfach nicht hin, dafür hast du einen anderen Thread und es gibt auch zur Züchtersuche und Auswahl des passenden Welpen aus dem Wurf schon zahllose Threads.
      "Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich."
    • Neu

      Da wird hier im DF immer geklagt, dass die meisten Hundekäufer sich mit Zucht, Genetik, Rassekunde etc. kaum bis gar nicht auseinandersetzen, und wenn dann mal einer kommt, der die Hintergründe verstehen will, ist das auch wieder nicht recht.

      Jemandem zu sagen, dass weitergehende Informationen ihn eh nicht zu interessieren bräuchten, er ja für seine Vorhaben bereits genug wisse und deswegen nun "gehen" könnte, empfinde ich irgendwie als anmaßend.

      Wem das Antworten zu nervig oder arbeitsintensiv ist, der kanns doch einfach lassen.
    • Neu

      Czarek schrieb:

      @Nocte Was hat denn deine persönliche Einschätzung von menschlicher Quälerei mit dem Thema zu tun?
      Dass Quebec schrieb, es wäre für den Halter (...) keine Qual. Darum schrieb ich das - war doch sogar ein Smiley dabei. Ich bin Hundehalter, ich empfinde das als Qual und wäre dabei derart verkrampft, dass sich das auf meinen Hund übertragen würde. Was ist daran denn schlimm? Ich versuche ja nun nicht gerade das Ausstellungswesen abzuschaffen. Wir halten uns nur fern davon.
    • Neu

      Nebula schrieb:

      Ausstellungen als albern, sinnfrei oä. zu bezeichnen kann ich noch irgendwo verstehen, aber Qual? Was ist da Qual? Weil sie im Kreis laufen müssen? :???:
      Du hast aber schon gelesen, dass ich da nicht vom Hund, sondern mir schrieb. Ich empfinde das als Qual, weil es mir zu laut ist, zu viele Menschen dort sind, zu viele Gerüche, und zu viel Enge. Nichts auf einer Ausstellung macht mir das erträglicher. Die schönen Teamleistungen von z.B. DD-Vorführungen kann ich mir auch hinterher auf Youtube ansehen. Ich könnte den Toupierzirkus, die Vorführleinen und Klamotten einfach nicht ernst nehmen. Ich sehe dabei nichts vom Hund, das mich persönlich interessiert.

    ANZEIGE