ANZEIGE

Beiträge von ChaosAyumi

    Co_Co den habe ich schon auf meiner Liste stehen, der ist ja auch ähnlich dem Berlingo. Wie sieht es denn bei dem so Komfort und Fahrspaßtechnisch aus, fährt den jemand? Die sehen ja alle nicht gerade bequem, gerade für Langstrecken, aus. Und sind alle nur recht schwach motorisiert. Aber vielleicht täusche ich mich ja auch?


    Atrevido hast du da denn eine Idee wie ich die 3 Hunde vernünftig, einzeln unterbringen kann, ohne das sie im Kofferraum sind? Wenn jetzt ne Box ein bisschen in den Kofferraum reinragt okay, aber ich möchte das sonst vermeiden, da ich ja doch auch recht viel Stadt fahre und mein letzter Auffahrunfall noch garnicht so lange her ist. Und da war ich verdammt froh, dass die Hunde nicht dabei waren, zu der Zeit sind sie nämlich im Kofferraum mitgefahren.

    Ich hab mal geschaut, leider finde ich bis 6000 € und bis 250tsd km keinen einzigen Dacia mit Automatik.. schade.

    Sowas wie ein Radio wäre mir tatsächlich auch nur semi-wichtig. Radio an sich höre ich kaum, brauche also da auch keinen Anschluss, nur irgendwas wo ich ein Bluetooth-Radio einbauen kann und mit den Boxen verbinden kann zum Musik hören vom Handy ist super.

    Klimaanlage ist mir halt alleine wegen der Hunde wichtig. Jeder der im Hochsommer auf der Autobahn schonmal Stunden im Stau stand weiß was ich meine, das war schon ein paar mal echt kritisch.


    Mein größtes Problem ist ja tatsächlich die Automatik, sonst hätte ich verdammt viele Autos zur Auswahl. Ich hab leider nur „kaputte“ Knie, besonders mein linkes, und dadurch fällt mir das Schalten leider schwer. Bin halt nur ein abgebrochener Meter und muss, obwohl ich so weit vorne sitze wie es geht, immer das Knie durchgestreckt haben beim Schalten. Besonders im Stadtverkehr und im Stau ist das echt doof, dabei mag ich Schaltautos eigentlich gerne.


    Ich hab grad nochmal rumgerechnet, bis Anfang Juni müsste ich so bis 5500, vielleicht auch 6000 allerhöchstens irgendwie zusammenkratzen können. Das erhöht das Budget ja nochmal. Es wäre dann nur schön wenn das Auto solange wie ich studiere halten würde, also eher 5 Jahre round about.

    Hallo ihr Lieben,


    nach langer Zeit muss ich mich hier mal melden und hoffe, ihr habt vielleicht den ein oder anderen Tipp für mich.


    Ich bin in letzter Zeit übergangsweise kurzzeitig einen Opel Astra Kombi gefahren, nur habe ich den jetzt abgegeben und bin auf der Suche nach einem neuen Auto.

    Meine Kriterien sind:


    Budget: Bis etwa 4000 €, 5000€ Sind die absolute Schmerzgrenze

    Auto: großer Kombi oder Hochdachkombi, Hauptsache viel Platz, aber dennoch nicht überdimensioniert (also bspw. Kein T5)

    Automatik ist leider Pflicht, mein Knie macht Schaltung auf Dauer leider nicht mit

    Wichtige Ausstattung: Klimaanlage, elektrische Fensterheber, Sitzheizung wäre nice to have, aber keine Pflicht. Schiebetüren wären auch sehr cool, aber ebenfalls keine Pflicht.

    Ein bisschen Fahrspaß zu haben wäre ab und zu auch schön. Ich muss jetzt keine 200 km/h in 5 Sekunden erreichen überspitzt gesagt, aber ich möchte auch mal zwischendurch etwas spritziger fahren können. Ich weiß das allgemeine Tempolimit wird kommen (das finde ich auch gut so!) aber das dauert noch ein paar Jahre und bis dahin wäre es schön, wenn ich nicht nur mit 110 km/h auf der Autobahn rumgurken muss.

    Verbrauch nicht allzu hoch wäre auch super, da fällt der Chryler Grand Voyager nämlich raus. Ich verbrauche zwar lieber ein paar Liter mehr und kriege dafür mehr Auto für das Geld, aber 15l oder so kombiniert finde ich dann doch übertrieben. :hust:

    Benzin oder Diesel ist egal, es muss stimmen

    Die Unterhaltskosten, also Versicherung, Steuer aber auch ggfl. Werkstattkosten sollten überschaubar sein und es wäre schön wenn ein recht guter Gebraucht-Ersatzteilmarkt für das Auto existiert.

    Komfort und Spielkram finde ich toll, aber da mache ich dann halt die Abstriche die ich wegen meines Budgets machen muss.

    Bei einem Benziner wäre es toll wenn er nicht mehr als ~150tsd gelaufen ist, bei nem Diesel kann es ein bisschen mehr sein. Ich würde das Auto halt gerne noch so 3-4 Jahre fahren können.


    Habt ihr da irgendwelche Ideen?

    ich weiß, besonders durch die Automatik bin ich leider recht eingeschränkt, aber auf Dauer ist das mit Schaltung und meinem Knie einfach nichts, dabei mag ich Schalter eigentlich lieber. :omg:


    So, dann zur zweiten Frage, der Hundeunterbringung. In einem Hochdachkombi wäre es kein Problem meine 3 Mädels vernünftig unterzubringen, da ich normale Kombis aber auch recht gerne mag, überlege ich mir auch dafür eine Lösung. Ich habe 3 Hunde, Coffee, etwa 13 kg, Zyra etwa 15kg, Grace etwa 20kg.

    Ich möchte ungern, dass einer von den dreien im Kofferraum fährt. Also wenn die Box ein bisschen in den Kofferraum hineinragt okay, aber keine Kofferraumbox. Sie sollen alle 3 getrennt voneinander transportiert werden, sie verstehen sich zwar gut, aber im Falle eines Unfalls kann ich nicht garantieren, dass sie sich nicht gegenseitig an die Gurgel gehen.

    Coffee ist leider gesundheitlich vorgeschädigt und bräuchte theoretisch auf jeden Fall eine Box, das Problem ist nur, dass ihr darin immer schlecht wird und sie stresst hat. Wenn sie frei im Kofferraum oder auf der Rücksitzbank liegt hat sie das Problem nicht. Um sie da halbwegs zu sichern würde wohl nur so ein Dogstyler-Sitz o.Ä. In Frage kommen oder was meint ihr?

    Bei den Dingern bin ich nur leider von der Sicherheit absolut nicht überzeugt, besonders nicht für das Geld :ugly: Außerdem gefällt es mir nicht, dass die immer auf einer Seite, wenn sie auf der Rücksitzbank stehen bspw. Die Türseite, komplett ungepolstert und ungeschützt sind.

    Eine Rücksitzbank brauche ich nicht, ist nur ein Grund mehr niemanden mitzunehmen. xD

    Achja, und ich möchte neben den Boxen genug Platz für Krams, Einkauf etc. Haben.

    Fällt euch da vielleicht eine Lösung für einen normalen Kombi ein? Oder bleiben mir wirklich nur Hochdachkombis?

    Reagieren eure Hunde auch auf den Vollmond?


    Mio fängt dann nachts regelrecht das Wandern an. In Vollmondnächten, und die Nächte davor und danach, ist der total unruhig nachts. Wechselt oft den Liegeplatz und schläft unruhiger.

    Hier reagiert kein Hund drauf.


    Bin ich auch ganz froh drum. Würde hier ein Hund nachts die ganze Zeit rumwandern, würde ich ihn mir wahrscheinlich unter den Arm klemmen und zwangsbekuscheln, damit er ruhig ist. :ugly:

ANZEIGE