ANZEIGE
Avatar

Gentest für CEA ist da!!!

  • ANZEIGE

    :!: Der Gentest für CEA ist endlich fertig und auf dem Markt!!! Die Firma Optigen in Amerika hat es geschafft und ab sofort ist es möglich Border Collies, Collies, Shelties auch Australian Sheperds und Lancashire Heelers auf CEA untersuchen zu lassen.... :top:
    Mehr Infos hier: http://www.optigen.com/opt_page.taf?page=more14


    Ich hoffe das viele Züchter das nützen werden um CEA zu verringern bzw auszurotten!

    :freude:
    LG Michi

  • ANZEIGE
  • Eine leider vererbbare Augenerkrankung,
    die Hunde vererben können ohne selbst erkennbar
    erkrankt zu sein und die scheinbar weiter verbreitet
    ist als bisher angenommen.


    CEA (Collie Eye Anomaly)
    Die CEA ist ein angeborenes, erbliches, nicht fortschreitendes Syndrom, bei dem es zu Missbildungen der hinteren Gefässe des Auges, der hinteren Bereiche der Augenhüllen (der Sklera, Aderhaut und Netzhaut) und der Sehnervenpapille kommt. Symptome der CEA sind Chorioidale Hypoplasie (Aderhaut-Unterentwicklung), hintere Kolobome (angeborene oder erworbene Spaltbildung), Netzhautablösungen und Einblutungen in das Auge.


    Der Schweregrad der CEA variiert von Veränderungen ohne klinische Relevanz bis zur kompletten Erblindung. Ausserdem können bei geringer Ausprägung der Symptome im Alter von sechs bis acht Wochen (bester Untersuchungszeitraum), durch die weitere Reifung des Auges und die Entwicklung der Pigmentierung die anfänglich noch sichtbaren Missbildungen überdeckt werden. Diese Problematik ist besonders für den Züchter interessant.


    Die Erkrankung tritt beidseitig auf und hat keine Abhängigkeit von Geschlecht, Farbe oder dem Merle-Faktor. Die CEA ist bei folgenden Arten bekannt: Kurz- und Langhaar-Collie, Sheltie, Australien Shepherds, Border Collie. Als Erbgang wird ein einfacher autosomaler rezessiver Erbgang angenommen.

  • ANZEIGE
  • ich werde zwei meiner hunde im januar testen lassen, da ihr vater wohl carrier war. das bedeutet, er selbst hat diese krankheit nicht, aber das gen. und das bedeutet leider, dass mein a-wurf auch einige carrier dabei haben kann. also werden die zwei hunde, die eventuell in die zucht sollten, erstmal getestet.
    puh *tief in den geldbeutel greif* 180,- dollar pro hund *schluck*

    Den Abstand von Brett zu Kopf nennt man Horizont...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo
    hatt jemand seine Hunde testen lassen?Oder ist das noch zu Teuer
    und ihr macht das später,sollte jeder BC getestet werden oder nur Zuchthunde,ist dieses Cea weitverbreitet????????
    Fragen über Fragen


    Gruss Susa mit Senfhund (die noch nie davon ghört hatten )

  • Hallo Susa,


    ich weiß aus einer anderen Group, das schon einige
    Züchter ihre BC's haben Testen lassen.
    Ist relativ teuer, aber für Hunde in der Zucht absolut sinnvoll


    Gruß Christine

  • Hallo,


    Tom wurde getestet, auf das Ergebnis warten wir noch....


    Ob CEA weit verbreitet ist, kann man jetzt noch nicht sagen, aber ich denke mal es wird einige Überraschungen geben bzw gab es die schon. Denn es wurden schon zwei Rüden als genetisch frei getestet, die beide schon CEA-befallene Welpen gebracht haben. Man wird sehen, ob der Test vielleicht noch nicht 100%ig funktioniert oder wie es sonst zu diesen Unstimmigkeiten kommen konnte.
    Ich denke auf jedenfall, das die CEA jetzt wesentlich kalkulierbarer wird und Träger nicht unbedingt aus der Zucht genommen werden müssen (den dann würde man sicher etliche Hunde mit super Erbanlagen verlieren). Ich hoffe, dass ganz ganz viele Leute ihre Hunde testen lassen, damit man auf Dauer CEA verhindern kann - und wenn ein Hund Träger ist ist er ja nicht krank und wenn man dann diesen Träger mit einem Freien Hund verpaart kommen ja höchstens wieder "nur" Träger aber eben keine CEA mehr. Viele von Euch werden sicher anders denken und bitte steinigt mich jetzt nicht....


    So jetzt heißt´s noch ein paar Tage zittern bis das Ergebnis da ist.


    Liebe Grüsse
    Michi

  • Borderly
    Dann drück ich dir und deinem Tom mal fest die Daumen.




    Danke für eure Antworten,habe mich noch nie mit sowas befast.
    (Erbkrankheiten)


    Habe ja einen Mix ,dachte die sind"robuster",war wohl auch eine Täuschung.Es sind aus dem Wurf von Pongo schon 4 Hunde in 3Jahren
    erkrankt und verstorben.Soviel zu meinem robust.


    Gruss Susa

  • Zitat

    Habe ja einen Mix ,dachte die sind"robuster",war wohl auch eine Täuschung.


    Das dachte ich auch mal, bis ich mal eine Statistik darüber in den Händen hatte. Ich glaube man täuscht sich da leicht, weil es bei Mischlingen nicht so in die Öffentlichkeit kommt. Ein "kranker" Zuchthund wird aus der Zucht genommen - das fällt auf. Außerdem sind die meisten Mischlinge wohl eher in Familien, wo es nicht so schnell öffentlich wird, wenn es da eine Krankheit gibt. Meine Nachbarn wissen mit Sicherheit auch nicht, dass Teak unter Epilepsie leidet...


    Gruß Corinna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE