• ANZEIGE

    Ich habe für ein paar Tage tagsüber zwei Jack Russel Mischlinge als Gasthunde. Mein Hund versteht sich gut mit beiden, sie spielen miteinander, schmusen ....Abgesehen davon, daß der eine Gasthund mit seinen 8 Monaten nicht stubenrein ist, läuft alles ganz gut.


    Allerdings steht der kleinere der beiden Gasthunde ständig unter Strom. Er kommt und kommt einfach nicht zur Ruhe. Sein Bruder und mein Hund legen sich irgendwann zum Schlafen hin, er aber nicht. Er rennt rum, obwohl er vor lauter Müdigkeit schon fast torkelt. Oder er steht vor einem der anderen Hund und glotzt ihn so lange an, bis der auch wieder wach wird.


    Ist das normal? Rassetypisch?

    Liebe Grüße lunanuova

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hi,
    einer meiner Hunde ist ein Lakelandterrier, dem Jack Russel wesensmäßig recht ähnlich.
    Er steht auch immer unter Strom, vor allem in fremder Umgebung. So seit 2-3 Jahren (er ist jetzt 6) wird es ein bischen besser. Wenn ich mir dagegen meinen 13 Monate jungen Grosspudel ansehe ein krasser Unterschied. Temperamentvoll aber absolut cool in jeder Situation.
    Gerade die kleineren Terrier haben oft schon ein bischen einen an der Waffel :lol:
    Grüße
    Ilona

  • Das kann ich nur bestätigen.


    Meine kleine, auch ein Lakeland Terrier, kommt, wenn ich sie mit zu meinem Freund nehme, auch kaum zur Ruhe. Die Eltern haben auch einen Hund (uninteressant für meine) und eine Katze (hochinteressant, obwohl wir selber auch eine Katze haben). Und das, obwohl sie schon öfters mit da war.


    Also wahrscheinlich irgendwie normal.


    LG, Johanna

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - jedermann ist überzeugt davon, er habe genug. (Descartes)

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Ob sowas rassetypisch ist,möchte ich nicht beschwören.Aber meine Eltern haben auch so ein quirliges Exemplar.Am liebsten immer spielen,raufen,laufen...die Hündin ist auch noch fit,wenn meiner von dem ganzen Herumtollen schon total im Eimer ist.5 Minuten gibt sie Ruh und dann soll`s aber bitte weitergehen!Bei ihr bleibt es aber nicht beim Anstarren;sie leckt meinem armen Hund das Gesicht ab,rempelt ihn dauernd an,setzt sich auf ihn drauf,kratzt ihn mit der Pfote an.Eine richtige kleine Nervensäge,würde ich sagen! :wink:


    Liebe Grüße,Christiane

  • Zitat

    ein bischen einen an der Waffel


    Genau das ist mein Eindruck.
    An seinem zweiten Tag bei uns war es schon etwas besser, aber da war ich auch zwei Stunden mit allen drei Hunden unterwegs gewesen. Der Kleine hat danach tatsächlich drei Stunden geschlafen.
    Dafür hat er mir anschließend die Wohnung vollgepinkelt. Habt Ihr eine Ahnung, wieviel in so einen kleinen Hund reinpaßt????
    Beim Laufen ist er einfach ausgelaufen, und einen Haufen hat er auch während des Laufens in der Wohnung verteilt.
    Und dann meinte er noch, mich böse anknurren zu müssen!


    Als ich dann nachmittags mit meinem Hund zur Hundeschule ging, sah ich meinem Hund direkt an, wie glücklich er war, daß ich mit ihm alleine losziehe.


    Zum Glück ist unsere "Hütezeit" jetzt vorbei. Nun dürfen sich andere Leute an dem Kleinen erfreuen.

    Liebe Grüße lunanuova

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    Ich habe auch einen Jack Russell (15 Wochen alt). Er ist sehr neugierig, dreht auch manchmal auf aber er kann auch das Gegenteil sein, sehr ruhig. Er gibt einem sehr schön zu verstehen, dass er seine Ruhe haben möchte. Er war vor einer Woche nicht auszuhalten. Wir haben erfahren dass er überfordert sei. Wir haben in der letzten Wochen ihn in Ruhe gelassen und es hat gewirkt. Er ist jetzt sehr ausgeglichen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!