ANZEIGE
Avatar

labrador fan

  • ANZEIGE

    hallo
    kennt einer ein labrador forum wer nett wenn mir das einer sagen würde
    gruß yvonne

  • ANZEIGE
  • Zitat von "yvonne 10"

    hallo
    kennt einer ein labrador forum wer nett wenn mir das einer sagen würde
    gruß yvonne


    Wenn Du googelst findest Du ganz schnell ein Retriever-Forum. :wink:


    Gruß

  • hallo an alle
    brauch eure hilfe. was haltet ihr von tirheim hunde.konnte jetzt ein labrador aus dem tirheim haben ist 6 monate alt.habe zwei kinder in alter von 16 monate und 3 jahre.habe ein wenig bedenken meint ihr das der hund mit den kinder klar kommt. weil die meisten sagen immer von welpe an ist es besser.aber ich finde den hund so klasse. konnt ihr mir helfen
    gruß yvonne


    p.s ich hoffe das hört sich nicht dumm an

  • ANZEIGE
  • Bei Tierheimhunden kannst du genauso Glück oder Pech haben wir bei Hunden die du vom Züchter holst.


    Mach es nicht daran fest das der Hund den du toll findest im Tierheim sitzt.


    Wie bei jedem Hund muß auch dieser an die Kinder gewöhnt werden und andersherum.
    Natürlich sollte man den Hund und die Kinder, ganz besonders am Anfang, nie aus den Augen lassen. Aber das gitl für einen "Handtaschenhund" genauso wie für eine Dogge und Tierheim oder Züchterhund.


    Mein Bruder sein Hund und meiner sind aus dem Tierheim und beide finden Kinder ganz toll. Da gibt es Leckerlis für die sie nichts machen müssen und die vollen Windeln, da kam man sich ja drin suhlen. :-)

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • danke für deine antort ich glaube du hast rech mann hat für nichts eine garantie , vorallen wenn ich diesen hund ein neues zuhause geben er ist bestimmt glücklich und meine kinder haben ihn schon in herz geschlossen
    gruß yvonne

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Yvonne,


    ich denke auch, dass ein Hund aus dem Tierheim genauso ein toller Familienhund sein kann wie einer vom Züchter...


    Ich würde im Tierheim mal genau nachfragen, wo der Hund vorher war, warum er abgegeben wurde und wie lange er im Tierheim war. Vielleicht ist er ja Kinder schon gewöhnt, wer weiß?


    Und da der Hund mit seinen gerade mal 6 Monaten wohl weder ewig im Tierheim saß noch durch tausend Hände gegangen ist kann man ihn im Zweifel sicher noch zu einem tollen Familienhund machen.
    Und vor allem kann er in diesem jungen Alter noch gut lernen mit Kindern richtig umzugehen. Aber ich muss mich Kenjada anschließen: keinen Hund sollte man mit Kleinkindern unbeaufsichtigt alleine lassen - egal wie groß, wie alt und wie gut sie sich kennen. Eine unbedarfte Bewegung der Kleinen, der Hund erschrickt und fährt rum - nicht aggressiv sondern einfach eine Kopfbewegung mit offenem Maul. Schon ist er in Gesichtshöhe...


    Aber wenn Du an den Hund nun schon Dein Herz verloren hast und ihn haben willst, dann würde ich ihm (und mir selbst) diese Chance auch geben! :)


    Und bitte sei so lieb und halte uns auf dem Laufenden!!!

  • Zitat von "misty"


    Aber ich muss mich Kenjada anschließen: keinen Hund sollte man mit Kleinkindern unbeaufsichtigt alleine lassen - egal wie groß, wie alt und wie gut sie sich kennen.


    Nachtrag:


    ich meinte natürlich ... mit Kleinkindern NICHT unbeaufsichtigt alleine lassen, sorry :flehan:

  • Zitat von "misty"

    Nachtrag:


    ich meinte natürlich ... mit Kleinkindern NICHT unbeaufsichtigt alleine lassen, sorry :flehan:



    Oh Mann, jetzt gehts aber los:
    ich hatte ja geschrieben KEINEN HUND...


    Ich glaub ich logg mich jetzt aus damit nicht noch mehr Müll kommt, tut mir echt leid :help:

  • Du solltest dir aber noch etwas anderes überlegen:


    Hast du mit 2 kleinen Kindern mind. 1-2 Stunden am Tag Zeit, dich nur mit dem Hund zu beschäftigen ?


    Gerade in diesem anspruchsvollen Flegelalter. Vielleicht wäre ja ein etwas älterer Hund, der aus einer Familie mit Kindern kommt besser für euch geeignet ?

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE