ANZEIGE
Avatar

Wie lang habt ihr fürs Koditionieren gebraucht?

  • ANZEIGE

    Hallöchen ihr Lieben,


    ich habe mir am Samstag nun das Buch von Birgit Laser :verweis: gekauft und auch gleich losgelegt... Ich habs dann bis heute immer einmal vormittags und einmal nachmittags so für 3 Minuten gemacht... :mukkies:


    Na ja, geschnallt hat Tyson es aber glaub ich noch nicht... Ist ja auch nicht so wild, ich wollte eigentlich nur mal hören wie lang eure WauWaus gebraucht haben um es zu kapieren...


    Würde mich freuen wenn ihr mir antworten würdet und vllt habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich ? :flehan:


    Lieben Gruß,
    Nina

  • ANZEIGE
  • Also, je nach Hund kann das ein bis zwei Wochen dauern. Mein Hund hatte es in ca. 4 Tagen voll intus, was Clicker bedeutet. Du machst click und sofort Futter. Das ein paar Mal. Dann Pause. Später oder am nächsten Tag wieder. Irgendwann checkt dein Hund, dass click Futter bedeutet. Erst ab da, kannst du den Clicker fürs Lernen oder Tricks einsetzen. Aber bei meinem Hund klappt das nur zur Grundausbildung. Wenn ich der eine Kiste hinstelle, die sie z.B. pföteln soll, dann stellt sie sich dumm. Aber alles andere blickt sie mit click voll gut.

  • Hi,
    willst du mit so nem kleinen schon clickern???
    ich hab da was dagegen!! Na ja jedem des seine!
    ich kann nichts gegen das clickern bei welpen sagen also drauf los!!
    meiner schaut mittlerweile schon wenn ich click und wartet aufs leckerli aber ich geb ihm nicht immer eins!


    Ich hätte auch mal ne frage!
    Habt ihr anderen "alten clicker hasen" die leckerlis abgesetzt?? Gibts bei euch nur noch ein click als lob??


    Also meiner hatte es relativ schnell drauf click gutti!
    Welche übung machst du mit deinem kleinen damit du clicken kannst??
    Ich würd dir aufmerksamkeitsübungen raten!! Stärkt auch schon ma die bindung!
    Also vor dich hinsetzten (bei deinem kleinen würde ich auch in die kocke gehen) und immer wenn er dich anschaut mit click gutti!!
    Später wenn er das mit schauen click raus hat bau noch ein kommando ein!! Hilft dir auch wenn er mal ausbüchst ("Schau", "pass auf") und dann schaut er und du kannst ihn abrufen!!


    Hast du noch fragen?? zum clickern und auch so? Gehst du in ne HS??

    Grüße
    Lisa mit Xaverl!!


    Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

  • ANZEIGE
  • Wie du gibst nicht immer Leckerchen hinter her? DAss ist doch der Sinn des Clickerns, man klickt und man kann auch ein wenig später das Leckerchen geben, aber kommen muss eins.


    Oder hab ICH das jetzt voll falsch verstanden?


    LG
    Sandra

  • Ne Leoline. Habe ich auch so verstanden: Click & dann die Bestätigung, egal ob Leckerchen oder Spielzeug.


    Generell: ist das Erlernte gefestigt, dann baust Du den Clicker für diese Sache ab. Da reicht auch später ein einfaches Lob.


    Sooo habe ich das mit dem Clickern jedenfalls verstanden!


    Gruss
    Gaby

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Nina,


    du Sky hatte es auch erst nach ein paar Tagen so richtig kapiert.


    Aber sie war da doch etwas schneller als ihr Frauchen. Aber Click und Leckerchen ist schon gut. Mir wurde von einer lieben Freundin hier aus dem Forum, schönen Gruß an Beate, geraten die Leckerchen neben mir in einer Schüssel zu haben und nicht in der Hand sofort zu halten.
    Dies so ca. 20-30 mal zu machen und dann eine Pause einzulegen. Dasselbe wenn hier Ruhe herrschte noch mal.


    Nach ein paar Wiederholungen hat Frauchen das auch kapiert. :wink:


    Sky hat durch den Clicker ihre Sachen noch intensivieren können und neue Sachen schon gelernt.


    Sie kann zum Beispiel jetzt die Küchenschubladen zumachen, es hat seinen Vorteil muss ich dazu sagen. :lol:


    lisa


    Du ich finde es nicht verkehrt mit einem Welpen schon zu clickern.
    Je eher desto besser für alle, es macht einfach nur Spaß.
    Du kannst leider deine Stimme nie so unter Kontrolle halten wie dieses Clickgeräusch. Dein Gut hört sich immer etwas anders an, Sky merkt zum Beispiel sofort wenn hier eine etwas sagen wir mal andere Stimmung ist. Das legt sich sofort in meine Stimme. Der Click ist für sie aber immer gleich ob es mir gut geht oder halt mal weniger gut. :freude:


    Der Clicker ist ansich ja eine Bestätigung das dein Hund sich was verdient hat. Was er sich verdient hat entscheidest natürlich du, entweder ein Leckerchen, Lob oder ein Spiel was er gewonnen hat.
    Jeder muss sich halt erst an diese Sache herantasten. Aber jeder kommt irgendwie zum Erfolg. :wink:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Sky: also ich hab das ja nie so mit dem clickern verstanden aber das wenn er die übung kann und dann hört man mit dem clickern auf hab ich gester in dem heftl von meinem clicker auch gelesen!! Find ich komisch warum clickt man denn dann überhaupt wenn man es eh wieder aufhört?!


    Also des mit den leckerlis auf hören dachte ich mir halt als click=lob!
    oder nicht?

    Grüße
    Lisa mit Xaverl!!


    Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

  • Hallo Lisa,


    clickern tut man, um dem Hund was beizubringen. Als Beispiel, mein Hund läuft vorne drauß und dreht sich zufällig zu mir um und guckt mich an. Click, Hund kommt, Futter. Das mach ein paar Mal. Seitdem dreht sich mein Hund gerne nach mir um und guckt, wo ich bin. Ab und an bekommt sie dafür weiterhin ihre Belohnung, aber nur ab und an.
    Oder du willst deinem Hund etwas anlernen. Mit jedem Click für Richtig kommt man ein Stück weiter. Z.B. erst lernt dein Hund Sitz, dann willst du aber ein schnelles Sitz, also wird nur geclickt, wenn dein Hund das schnell macht. Jetzt willst du ein Sitz aus der Bewegung. Wieder Click, und so entfernst du dich immer weiter. Dann willst du ein Sitz aus der Entfernung. Und jetzt erst wird das Clickerteil genial, denn jetzt kann ich aus der Entfernung mit Click loben und habe dann noch Zeit das Leckerchen zu geben. Oder dein Hund liegt im Platz und du gehst weg. Auch hier kannst du aus der Entfernung loben. Aber beachte, Click ist das Versprechen auf Belohnung und die muß kommen. Einen Clicker brauchst du nicht immer, aber immer dann, wenn du was üben willst und es besser werden soll oder neu für den Hund ist! So kannst du sogar unangenehme Situationen ins positive Umdrehen! Ich hoffe, ich hab mich nicht zu kompliziert ausgedrückt. Übrigens, mit dem Click, ist die Übung beendet und man fängt wieder neu an.

  • @ Lisa: Kindhund hat es ja schon ganz gut beschrieben. Ich würde dir aber unbedingt empfehlen dich mal mit klassischer sowie operanter Konditionierung auseinander zu setzen (das ist clickern nämlich!), denn du scheinst ihn im Moment relativ unsachgemäß einzusetzen!
    Liebe Grüsse,
    Björn

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Nach jedem Klick bekommt der Hund ein Leckerchen. Bevor man beginnt den Klicker wegzulassen - besser gesagt auszuschleichen - muss der Hund das Verhalten in vielen Situationen zuverlässig zeigen (Generalisieren). Erst dann beginnt man mit dem Signal (Hör- oder Sichtzeichen) und bestätigt den Hund in jeder korrekten Ausführung auf das Signal hin (die man ja vorher mit dem Klicker geformt hat). Erst dann beginnt man mit dem Ausschleichen des Click+Belohnung. Egal mit welcher Methode man trainiert, um das Ausschleichen kommt man nicht drumherum. Allerdings kann man das natürlich auf "null" reduzieren, weil ein Verhalten, dass "auf ewig" unbestätigt bleibt, ausgelöscht wird (Extinktion). Aber man kann mit dem gezielten seltenen Belohnen die Ausführungen in einer perfekten Art erhalten und den Zeitraum zwischen den Belohnungen auf ein gewisses Maß - je nach Hund - immer größer trainieren.


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE