ANZEIGE
Avatar

Hund löst Streiterei zwischen zwei Menschen: erlauben?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Ich war neulich mal wieder mit Charly (meinem Gassigehund, 2.5Jahre alt, wird erst seit August erzogen, seit dem ich mit ihm spazieren gehe) in der Stadt war, ereignete sich eine Situation die ich nicht so ganz einschätzen konnte. Charly ist ein Tibet Terrier, also nicht sooo groß.... aber er kann manchmal echt "böse" sein, d.h. er bellt und hängt sich in die Leine. Da arbeiten wir gerade dran.



    Auf jedenfall stehen wir am Busbahnhof, ich überleg grad wo wir hin müssen und knapp 2m vor uns entsteht eine Streiterei zwischen zwei Türken und auf einmal bellt Charly kurz, so als ob der die zurechtweisen will.... Ich war total überrascht, weil ich so eine Situation mit ihm noch nie erlebt habe.



    Die zwei haben haben sich auf jeden Fall erschrocken und haben aufgehört, also "Zweck" erfüllt :ops: :roll:


    Soll ich sowas in Zukunft unterbinden, wenn er nur kurz ein zwei mal kläfft ohne sich in die Leine zu hängen?

  • ANZEIGE
  • Hmm ich kenne das Zeus mag sowas auch überhaupt nicht allerdings reagiert mein Dicker etwas heftiger bei lauten Streiterein mit wildem Gestikulieren, bei meinem ist es aber nicht so das er die streitenden trennen will, sondern er sieht es ehr als potenzielle Gefahr für mich, je näher die Streitenden kommen desto agressiver wird er. Ich würde es an deiner Stelle unterbinden.


    Ein Hund kann sich da ganz schnell reinsteigern, und dann ist es manchmal sehr schwierig das Verhalten zu unterbinden.

    L.G. Chrissy & Angel


    Zeus mein Engel du wirst ewig in meinem Herzen sein!

  • Hallo,



    prinzipiell klingt es ja nach einer guten Sache...


    allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass die Streitenden es nicht gerade toll finden, dass sich da jemand Fremdes in ihren Streit einmischt. Wenn sie eh gerade erhitzt und angespannt sind, könnte es ja im schlimmsten Fall passieren, dass sie sich mit ihrem Ärger gegen dich wenden, weil dein Hund sie anbellt. Das würde ich auf jeden Fall vermeiden wollen.


    Das nächste Mal vielleicht einfach weggehen?


    Lieben Gruß,


    Sophjess

  • ANZEIGE
  • Unterbinden, in dem Sinne das du es ihm verbietest, würde ich nicht (also "Aus", "Nein" o.ä.).


    Sag ihm das es ok ist und nehme ihn nach hinten. Damit zeigst du ihm das sein kurzer Beller von dir Beachtung findet (Tibet Terrier sind ursprünglich ja auch Wächter gewesen) und das du es aber nicht als Wichtig erachtest.


    Das sollte reichen um ihn auf Dauer zu animieren sich nur kurz zu melden (wenn überhaupt) und mit dir Kontakt aufzunehmen, weil er wissen möchte ob du dich drum kümmerst (z.B. einfach weg gehen).

    LG Terry mit Ashkii - sowie Nia, Barry, Brinky, Miez, Balu und Jimmy im Herzen
    - Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu um zu antworten / Verfasser mir unbekannt -

  • Tja, mal wieder schwierig, wenn man nicht dabei war.


    Ich kenne es von unserer auch, dass sie zu schlichten versucht, wenn mein Mann und ich uns ein wenig zu energisch unterhalten.. sie guckt erst etwas ratlos von einem zum anderen, man merkt auch, dass ihr das nicht gefällt, irgendwann stellt sie sich zwishen uns (was wir aufgrund ihrer Größe meist nicht bemerken) und brummt dann scheltend und guckt uns ganz vorwurfsvoll an.
    Ja, tatsächlich scheltend - das ist ein wirklich mahnendes Brummen, damit hat sie oft geschafft, dass Männe und ich direkt zu lachen angefangen haben, weil das echt so nach "hört endlich auf, zu streiten <maul>" klang. :)


    Wenn wir auch das ignorieren, bellt sie uns an - auch nur jeweils einmal.
    Wenn wir uns *wirklich* streiten, und sie weiter ignorieren, verkriecht sie sich irgendwann, dann wirds ihr wohl zu brenzlig. :)


    Ist bei ihr also schon ein sehr deutliches Schlichteverhalten.


    Aaaber - sie macht das nur bei und zwischen uns - in dem Moment wo andere dabei sind (zum Beispiel geht es bei den Eltern von meinem Mann immer eher laut zu und manchmal klingt es für den Hund wohl so, als ob wir uns gegenseitig anschimpfen, wenns ernstere Themen sind, wo man sich ereifert) - da ist sie nur ein Häufchen Elend, guckt ganz belämmert von einem zum anderen, fühlt sich sichtlich unwohl und sagt keinen Mucks mehr - da würde sie nie versuchen zu schlichten, ich nehme an, weil das keine Auseinandersetzung innerhalb "ihres" Rudels ist.


    Und insofern finde ich das Verhalten Deines Hundes dann schon etwas fraglich, und könnte mir vorstellen, dass das eben auch mit Dir zu tun hatte und vielleicht doch ne Mischung aus Schlichten und Dich beschützen war.


    Aber eben - aus der Ferne ist das so schwer zu beurteilen und vielleicht ist Dein Hund einfach tatsächlich so ein sozial kompetenter und harmoniebedürftiger Wuff, dass er selbst unter Fremden versucht, zu schlichten. :-D


    Ich denke, solange Dein Hund nur einmal gebellt oder gewufft hat, und nicht auf die beiden zugehen wollte oder an der Leine randaliert hat, sehe ich da keinen Grund, mir Sorgen zu machen.
    Einerseits ist das zwar dreist, sich bei sowas "einzumischen", andererseits, wenns wirklich nur Schlichteverhalten war, finde ich das ziemlich cool von Deinem Hund und finde es ein wirklich interessantes und selbstbewusstes Sozialverhalten. :)


    Vielleicht ist er einfach der geborene Therapiehund, jetzt wo er durch die Erziehung selbst lernt, sich innerhalb von Regeln zu bewegen?


    LG


    Monica

    Freiheit für die Smileys! Ich möchte auch mehr als 5... büddeeeeeeeauch!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hallöchen,


    laura macht das auch. wenn ich mit ihr spazierengehe, und es laufen auf der anderen straßenseite oder auf der straße selbst menschen, die etwas laut rufen oder laut die autotüren zuknallen, dann bleibt sie stehen und bellt kurz, aber laut in deren richtung. ganz gezielt. meistens hören die leute dann auch auf, laut zu rufen und gucken verdutzt. sie geht die menschen nicht an, aber sie mag es einfach nicht, wenn fremde menschen die stimmen erheben. wird die familie laut, verkrümelt sie sich und mischt sich nicht ein. ich überlege draußen auch jedes mal, ob ich das unterbinden sollte. :???:


    gruß von korki

    Glück ist, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft.

  • Danke für die vielen interessanten Antworten. Also es war halt so, dass wir grad am Hauptbahnhof aus dem Untergrund kamen und am ANfang vom Busbahnhof standen und ich mir kurz ein Überblick verschafft habe, wo jetzt mein Bus fährt (neues Busfahrnetz) und die zwei Streitenden standen weiter weg. Und er hat eben kurz "wau-wau" gemacht und dann war er ruhig, weil die zwei sich erschrocken haben :D


    Aber ich hab ihn dann auch aus der Situation rausgenommen, indem wir einfach weitergegangen sind :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE