ANZEIGE
Avatar

Spätfolgen nach Beißatacke

  • ANZEIGE

    Hallo alle Zusammen!
    Ich hoffe ich finde hier jemanden der es (leider) schon durchgemacht hat. Denn mittlerweile liegen meine Nerven blank.
    Ich habe zwei achtjährige Mischlingsrüden (Spitzmix-Yorkie- Mischlinge) namens Bart und Monty. Der kleinere von beiden, Bart, kommt schon nach seinem Vater (waschechter yorkie mit alle seinen Eigenschaften) aber dank guter Erziehung funktionieren beide wie ein es sein soll. Auch das alleine sein war nach sehr langem Training kaum noch ein Problem.. Sie haben schon in Abständen nach ihrem Rudel gerufen aber meist nur ein paar Minuten. Auch nach Trennung von meinem Partner und dem Umzug ging es relativ gut das sie alleine bleiben konnten. Im Oktober kam es aber zu einer ganz bösen Beißerei in einem kleinen Wäldchen bei uns um die Ecke. Ein angeleinter aber sehr agressiver Schäferhund stürzte sich (mit Frauchen liegend als Fähnchen hinten dran) aus dem nichts heraus auf meinen Kleinen. Nachdem mein zweiter Hund dem Schäferhund in den Rücken gesprungen ist lies der von dem kleinen ab. Die Frau verschwand so schnell sie konnte und mein Krümel lag völlig zerlegt da. Ich bin also in die Notaufnahme der Tierklinik und mir wurde gesagt das er mehr als einen Schutzengel (nicht nur in Form seines Bruders) gehabt hatte. Gut die Verletzungen sind verheilt und nach der Genesung war er fast wieder wie immer (ein liebenswerter Clown).. Und jetzt kommts...Nach Wochen!!! Innerhalb von wenigen Tagen wurde er immer hysterischer... Ich kann mich nicht mal mehr in der Wohnung bewegen ohne das er anfängt durchzudrehen. Nachts mal ins Bad gehen ist der Horror. Sofort wird gezittert und gejammert. Es fängt mit fiepen an und es endet mit hysterischen Gebell und Geschrei. Ich kann nicht mal mehr den Müll wegbringen ohne das er Theater macht. Alleine lassen undenkbar.. Ich muss aber arbeiten und beide müssen 4-6 Stunden alleine bleiben bis mein Sohn nach Hause kommt. Meine Nachbarn haben auch bald kein Verständnis mehr dafür, was ich gut verstehen kann... Jetzt soll ich ihm laut Tierarzt Clomicalm geben und mit ihm trainieren. Mein zweiter Hund fängt nun natürlich auch an nervös zu werden und das bellen und rufen wird auch bei ihm intensiver... Ich weiß nicht weiter.... Können das wirklich Spätfolgen sein?? Wer kann mir helfen oder eine Rat geben.. Ich habe schon einen Teil meines Urlaubes genommen aber irgendwann muss ich wieder auf Arbeit und was wird dann??? Wer weiß Rat????
    Danke schon mal Liebe Grüße Anke

  • ANZEIGE
  • Ich glaub nicht, dass es damit zusammenhängt. Ich würde mal beim Tierarzt nachschauen lassen, ob was körperliches dahintersteckt. Also zum Beispiel vollständige Schilddrüsenwerte nehemn lassen, usw. Erst wenn das ausgeschlossen ist, würde ich über anerzogenes Verhalten (Deine Reaktion auf sein Gejammer) und über psychische Probleme nachdenken.

  • Ich bin mittlerweile Stammgast bei meinem Haustierarzt. Röntgen und Blutwerte sind in Ordnung. Ich habe ihn weder "gehäppelt" noch irgendwie anders behandelt, was unheimlich schwer als er so zerlegt war, aber an meinen Erziehungsmethoden hat sich nichts geändert.

  • ANZEIGE
  • Hallo Abendstern


    Hat sich sonst irgendetwas geändert? Baustelle vor dem Haus, Umzug oder sonstiges?
    Ansonsten frag mal deinen Tierarzt nach dem D.A.P. Das ist ein Mittel was den Beruhigungspheromonen der Mutterhündin nachempfunden ist. Es gibt es als Spray und als Stecker für die Steckdose. Wie gut es wirkt, kann ich nicht sagen, aber ich habe bisher recht gutes darüber gehört.


    VG Yvonne

  • Hallo!
    Nein es hat sich nichts verändert.. Wir sind lange vor dem Unfall umgezogen.. nach seiner Genesung war er am Anfang ziemlich unsicher wenn wir draußen waren (hab ihn mit spielen abgelenkt) und er hat sich viel an seinem Bruder orientiert, denn der ist ziemlich selbstbewusst. Sonst mache ich nichts anders. Ich geh auch sehr oft auf die nahegelegene Hundewiese wo seine Freunde mit ihm spielen. Allerdings ist er da ein wenig zickiger geworden. Er spielt nun nur noch mit Hunden in seiner größe. Das ist alles was sich verändert hat. Wir haben unsere Spiezeiten, ich gehe lange und große Runden (je nach Wetter bis zu zwei Stunden) bevor ich auf Arbeit muss, das war alles kein Problem... Das kam alles so schnell. Gestern war ich nur eine halbe Stunde (vorm Haus) weg und er hat so gebellt (der andere ist mit heulen kurz eingestiegen) und hat richtig geschrien. Als ich wieder zur Wohnung rein bin war er völlig am Ende.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also ich weiss nicht ob das von der Beißattacke kommen kann aber sag uns doch einfach mal wo du wohnst.
    Am besten wäre es vielleicht, wenn du dir einen guten Hundetrainer engagierst, der sich die Sache mal ansieht (daher auch die Frage nach dem Wohnort).
    Ich selbst kenne leider nur eine handvoll Hundetrainer in meiner näheren Umgebung aber bisher war der Bedarf nach einem guten Trainer auch noch nicht vorhanden. Aber es gibt hier einige User, die dir sicher bei der Trainersuche helfen werden.

  • Hallo,


    an einer läufigen Hündin kann es nicht liegen?
    Ist ja schon merkwürdig wenn er jetzt nach Wochen damit anfängt, oder hab ich das irgendwie falsch verstanden?



    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Hey!
    An einer heißen Hündin liegt es nicht da benimmt er sich anders.. Da ist er nervös und ganz "hippelig" und will raus. Aber jetzt fängt er verrückt zu spielen wenn ich nur den Raum verlasse. Der andere lässt sich schon anstecken. Mittlerweile benimmt er sich auch draußen anders. Er schaut völlig verwirrt in der Gegend rum und macht sofort sein Geschäft und will wieder heim. Ohne Leine geht im momemt gar nicht. Der Dicke ist nach wie vor normal.

  • hi
    so eine situation hatte mal jemand den ich kenne deren hund wurde auch angefallenund er hat danach auch nicht mehr alleine bleiben wollen
    er musste dies komplett neu antrainieren
    das hat ziemlich lange gedauert ich hoffe das dies nicht bei dir so sein wird sondern das sich das von selber wieder legt(was ich auber bezweifel)
    ich würde sagten du musst das alleine bleiben wieder trainieren
    ich wünsche dir viel glück dabei


    liebe grüße catharina ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE