ANZEIGE
Avatar

Nicht mehr abrufbar / Frauchen ist mir egal !

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,


    ich bin noch nicht lange in diesem Forum aber will euch trotzdem mal mein Probelem mit meiner Hündin schildern.


    Heute morgen z.B. ist sie quer durch den Park gerannt und ÜBER DIE STRAßE, weil da eine Frau mit Hund war, die ihr immer Leckerlies gibt.(obwohl ich ihr sagen sie soll das nicht machen)
    Auf mein Rufen hat sie garnicht reagiert.
    Super, ich also hinterher und geschimpft und dann gleich ohne weitere Kommentare angeleint und ab nach Hause.
    Vorgestern sieht sie ein Mädchen aus unserem Haus noch ziemlich weit weg auf uns zugehen. Ich wollte gerade in den Hausgang gehen, da zischt sie ab und rennt volles Karacho auf das Mädchen zu.
    Mein rufen wurde ignoriet.
    SUPER!
    Klar muss sie jetzt an der Straße wieder an die Leine. Früher war das nicht so. Da hat sie immer barv gestoppt und gewartet. (Wir müssen nur 1 30-Zone-Straße überqueren um in den Park zu kommen)


    Auch mein Rufen wenn sie mal wo schnüffelt überhört sie zu 70 % einfach.
    Hat Madame dagegen Lust und ist aufmerksam kommt sie sofort aufs 1. Rufen freudig angerannt. --> Sie kanns also!


    Candy ist eine franz. Bulldogge 1 jahr alt, kastriet.


    Vorerst will ich es einmal ohne Schleppleine versuchen. Habt ihr Tipps?
    Das Heranrufen muss ganz neu aufgebaut werden.
    Was soll man denn genau tun, wenn sie nicht kommt, wenn ich sie rufe?
    Hingehen und anleinen? Energischer rufen?


    Liegt diese Veränderung an der Pupertät? Bis vor 1 Woche war sie viel besser im abrufen. Da konnte ich sie sogar aus dem Spiel (in einer nicht zu wilden Sotuation) abrufen.


    Freue mich über jeden Tipp.


    Danke schonmal,
    Jenny

  • ANZEIGE
  • willkommen in der Pubertät. Da hilft nur eines, üben, üben und noch mal üben. Ich würde wirklich über ein gezieltes Schleppleinentraining nachdenken, dann könntest du das Problem wieder sehr schnell in den Griff bekommen.
    Gerade bei dem Abrufproblem sollte der Hund jetzt erst mal keinen Erfolg mehr haben, diesen zu ignorieren.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

  • Zitat von "hasenpups"


    Super, ich also hinterher und geschimpft und dann gleich ohne weitere Kommentare angeleint und ab nach Hause.


    wie reagierst du denn jetzt genau, wenn du sie abholst oder sie dann doch kommt. Schimpfst du vor ihr oder nicht?
    Ich denke, dass du um die Schleppleine nicht herum kommen wirst...

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    in dem Moment wo sie das Leckerchen von der anderen Frau bekommt, hat sie ihre Bestätigung.


    Ich würde sie nur noch an der Schleppe laufen lassen und ganz gezielt das Rückrufkommando üben. Erst mit wenig Ablenkung und dann langsam steigern.


    Sie darf so keinen Erfolg mehr haben.


    Versuch mal besonders tolle Leckerlis als Belohnung zu füttern. Ich habe gute Erfolge mit gekochten Hühnerherzen und Hühnerleber.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Wieso willst du denn keine Schleppleine benutzen?


    Ich schwör inzwischen drauf und die Handhabung geht Hund und Herrchen nach einiger Zeit wirklich in Fleisch und Blut über, sprich: Man entheddert sich nebenbei, weiß wie´s aufwickeln schnell geht usw.


    Außerdem bin ich der Meinung, dass fast jeder Hund an der Straße an die Leine gehört. Man weiß ja nie ob nicht doch mal ein Eichhörnchen oder sonstwas angerannt kommt und wenn dann noch was passiert machst du dir ewig Vorwürfe!


    Ich persönlich (und es klappt langsam immer besser) versuche das Herankommen mit Schleppleine und einem Futterdummy zu tranieren. Unsere Hündin bekommt fast ihre gesamte Futterration nur noch draußen auf Spaziergängen und auch nur, wenn sie was dafür tut.
    Das könntest du mal ausprobieren.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • vielen Dank für die Tipps.
    Heute mogren und gestern abend hab ichs gleich mal mit suuuuper tollen Leckerlies ausprobiert und der Abruf-Erfolg lag wieder bei ca. 80 %!
    Candy hatte so ne Phase schonmal während der 1. Läufigkeit und kurz danach.
    Ich glaub ich muss einfach wieder öfters üben und evl. einen 2. Versuch mit der Schleppleine starten.
    Der 1. war nämlich total frustierend. Ich persönlioch komm damit garnicht klar....


    Danke,
    Jenny und Candy

  • Man braucht wirklich ein bisschen Zeit, bis man den Umgang mit der Schleppleine wirklich richtig kann aber dann irgendwann gehts echt gut. Probiers doch einfach nochmal.
    Zur Not kannst ja auch mit ner zweiten Person zusammen spazieren gehen, dann kannst du mal mit deiner Hündin üben und der Mitgassigeher hält die Schleppleine, dann hast du die Hände frei.
    Ich hab mir die Schlepp auch manchmal durch den Gürtel gezogen oder um die Hüfte gebunden, dann hat man auch die Hände frei. Wobei man da auchn bissle Übung braucht bis man nicht mehr aus Versehen drauf steigt. Geht aber nur, wenn dein Hund nicht zu schwer und kräftig ist, sonst ist die Verletzungsgefahr wahrscheinlich zu groß. Wobei man bei einem kräftigeren Ruck mit dieser Methode etwas standfester ist, finde ich.
    Probier einfach nochmal und lies dir hier auch nochmal die Tipps zum Schleppleinentraining durch, dann wird das schon

  • Such dir doch jemanden, der mit der Schlepp arbeitet (einen Trainer oder einen erfahrenen Hundehalter) und lass dir den Umgang mit allen Tricks und Möglichkeiten einfach mal zeigen. Dann geht es meist einfacher.
    Den Trainer brauchst du dann genau eine Stunde, öfter nicht - es sei denn, du willst mit dem weiter arbeiten.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

  • Danke für die Tipps.


    Das von nem Trainer gezeigt zu bekommen würd mir total helfen.
    Ist ne super Idee! Werd gleich mal meine Trainerin von der Hundeschule anrufen.
    Danke euch allen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE