ANZEIGE

Beiträge von Glückskind

    Hallo!


    Zum Stubenreinwerden würde ich immer wieder eine Box bzw. einen Zimmerkennel benutzen. Kannst hier im Forum mal in der Suchfunktion eingeben, da kommt recht viel und ist ausführlich beschrieben. Außerdemist das ein super Platz, an den sich der Hund zurückziehen kann.


    Ich würde auch vorschlagen, sich gleich (noch bevor der Hund da ist) nach einer kompetenten Hundeschule mit guter Welpenprägung/Welpenspielstunde umzusehen.


    Auch nach nem guten Tierarzt kann man sich jetzt schon erkundigen.


    Was man gerne vergisst: Gute Klamotten/Schuhe (falls ihr die noch nicht habt). Wenn ihr keine nassen Füße usw. bekommen wollt ist das sehr wichtig ;-).



    Liebe Grüße!

    Hallo miteinander!


    Ich habe beim Stöbern im Internet diese DVD gefunden: "Kommunikation von Hunden" von Gaby Abels und Claude van Eendenburg. GIbts beim Hunde-DVD-Shop.


    Ich bin ja schon lange auf der Suche nach guter Literatur zum Thema Körpersprache und Kommunikation zwischen Hunden. Ne DVD ist meiner Meinung nach dann auch besser als Bilder in einem Buch.


    Kennt jemand die DVD und kann sie empfehlen bzw. evtl. davon abraten?


    Habt ihr noch andere Literatur/DVD-Tipps zum Thema?



    Danke und liebe Grüße von Glückskind

    Zitat

    Nach 2 Würfen muss tatsächlich einmal ausgesetzt werden...


    ohja, das hab ich auch gelesen... Oh Mann, ich seh schon, das is nix.



    Danke für eure Antworten, was Zucht usw. anageht kenn ich mich halt doch ned aus!

    Hallo ihr Lieben!


    Zum ersten Mal hab ich heute das Kürzel "IRV" im Netz gefunden. Das ist der Internationale Rassehundeverein.


    Jetzt würde mich mal interessieren, ob der mit dem VDH zu vergleichen ist. Haben Züchter dieses Vereins zum Beispiel die gleichen Zuchtvorgaben?


    Würde mich mal interessieren. Auf den ersten Blick finde ich die Informationen auf dieser Seite im Vergleich zum VDH recht dürftig.



    Habt ihr ne Ahnung?


    LG

    Es kann schon vorkommen, dass in einem Groenendael-Wurf Tervueren mit dabei sind.
    Ich denke, dass es deswegen passieren kann, weil in der Verwandschaft früher mal ein Tervueren mitgemischt hat. (zum Beispiel Großvater ein Tervueren ist)


    Nichtsdestotrotz zählen Tervueren und Groenedael jeweils als einzelne Verietät des belgischen Schäferhundes. Wobei mir auch schon des Öfteren gesagt wurde, dass sie sich vom Wesen her kaum bis gar nicht unterscheiden. Viele Züchter züchten deswegen wohl auch Grönis UND Tervueren.

    Hallo ihr Lieben!


    Suche gute Lektüre zu diesen Themen:


    1. Körpersprache des Hundes --> Kommunikation unter Hunden, Mensch-Hund, Irrtümer im Interpretieren usw.


    2. Welpenspielstunde --> Ideen zur Durchfürhung, vor allem aber "Wann greife ich im freien Spiel ein?"


    --> hier wären evtl. DVDs auch ganz gut, denke ich, da bewegte Bilder einfach viel mehr über die Körpersprache aussagen


    3. Informationen zum Wesen und zur Ausbildung/Erziehung des belgischen Schäferundes (Groenendael und Tervueren)


    Wäre super, wenn ihr Tipps für mich hättet. Es gibt zwar sehr viel Auswahl aber oft weiß man einfach nicht, welche Sachen auf dem neuesten Stand und einfach "gut" sind.


    Vielen Dank schon mal und liebe Grüße!

    richtig! :roll:


    Naja, ziemlich sicher wirds wohl ne Hütehundrasse werden, was dann da genau passt wird sich noch zeigen.
    Bei uns im Hundeverein sind Hütehundtechnisch nur Aussies und zwei Border, mit anderen Hütehundrassen kennen sich die Leut scheinbar auch ned so wahnsinnig gut aus. Das erschwert die Sache etwas.


    Collies sieht man auch recht wenig (bei uns zumindest) - was ich prinzipiell gar nicht schlecht finde (vor allem für die Gesundheit der Rasse usw. - es aber schwer macht Informationen einzuholen.
    Man möchte dann zumindest ein, zwei Vertreter der Rasse auch mal in Aktion sehen.
    Aber da muss dann wohl - egal welche Rasse es wird - mal ne Fahrt zu dem ein oder anderen Züchter drin sein müssen.


    Wir hatten ja zwischenzeitlich mal mit nem Hollandse Herder geliebäugelt. Waren dann bei ner Züchterin und ich muss sagen: Die Hunde waren ziemlich "fad" (nichts gegen die Rasse an sich, vielleicht auch einfach extrem ausgeglichen aber irgendwie dann noch vom Gefühl her nix für uns).


    Die Suche geht weiter. Für Tipps und Anregungen bin ich jederzeit empfänglich und dankbar!


    Liebe Grüße!

    Ja...ich bin einfach noch nicht so 100%ig sicher, welcher Hund wirklich zu unserem ersten passen würde. Vielleicht übertreib ich da auch ein bisschen. Vielleicht sollte ich mal nen Extra-Thread machen bzw. ne Extra-Frage stellen zu: welcher Zweithund passt am besten?


    Aber danke euch für die interessanten Beiträge. :smile:

    Hm...aber liegt das mit der Ängstlichkeit nicht in erster Linie an der Sozialisierung des Hundes?
    Wir haben unsere Paula von Anfang behutsam an alles herangeführt, was wichtig ist und dementsprechend ist sie ein sehr souveräner Hund geworden was "Alltagstauglichkeit" angeht (Stadt, Bahn fahren, Auto fahren, fremde Menschen, Treppen und Untergründe aller Art usw. usw.).


    Färbt da der Zweithund dann nicht auch ein bisschen auf den Ersthund ab (natürlich muss man auch dafür sorgen, dass der Zweithund sich nicht nur in Gesellschaft der ersten sicher fühlt und allein nichts bewältigt), aber ich denke, da orientiert sich ein - gerade Welpe und Junghund - schon am ersten, oder?


    LG

    Jaja...es sind wirklich viele andere Faktoren, die man berücksichtigen muss, bevor man sich einen Zweithund ins Haus holt.


    Die Frage nach der Sensibilität war eher: Ist es beim Collie so (wie bei unserem Mäuschen, das wir hier daheim haben), dass er bei etwas strengerem Ton gleich komplett "zu macht" oder Erziehungsfehler nicht verzeiht, sprich "nachtragend" ist? Also, versteht ihr was ich meine?


    Ängstlich sollte ein Collie ja vom Rasse-Standard her nicht sein.


    Naja, zumindest wären wir schon mal geübt was einen sensiblen Hund betrifft, da wie gesagt unser Prinzesschen da auch eher so ein Hasi ist.


    Bezüglich der Sanftheit: Wir wollen eben einen Hund, der zu unserem Ersthund passt, deswegen dachte ich daran.
    Dass ein Junghund mal was das Spielen betrifft leicht über die Stränge schlägt, damit muss man rechnen, das ist klar.


    Hach...so viele Überlegungen...

ANZEIGE