ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo zusammen


    Ich bin 22 jahre alt, meine Freundin und ich möchten uns in weiter Zukunft einen Hund zulegen. Die Wohnung ist 80qm groß im 1 Stock, auf dem Land.
    Die Hunderasse wo zum Gespräch steht ist ein Schweizer Schäferhund welbe.Mein Freundin hatte immer schon Hunde aber nur auf dem Bauernhof.Ich kenne es nur von Freunden und der Verwandschaft, Haustier Erfahrung habe ich nur durch 1 Hauskatze.
    So zu meiner Frage was haltet ihr von der Rasse ?

    Danke für eure Antworten.

  • ANZEIGE
  • Nicht viel. Ist sonnenempfindlich und neigt zu übersteigertem Schutztrieb. Würde die Finger davon lassen, wenn man sich nicht auskennt.
    Habt ihr noch weitere Rassen in der engeren Auswahl?

  • Zitat von "LukeKobold"


    So zu meiner Frage was haltet ihr von der Rasse ?


    :D ich finde die toll, bei uns wird vorraussichtlich im Juni ein BBS -Welpe einziehen.
    Aber: Es ist eigentlich völlig unerheblich, was andere von Eurer Wunschrasse halten.
    Zu Euch muss es passen. ;) Und dazu kann man als Außenstehender nichts sagen, wenn man Euch und Eure sonstigen Lebensumstände nicht kennt.


    Was wollt Ihr mit dem Hund machen, wieviel Zeit könnt Ihr täglich für ihn aufbringen?
    Ein BBS braucht nicht nur Auslauf, sondern auch geistige Beschäftigung und will immer und überall bei seinem Rudel sein. (Naja, welcher Hund nicht?)


    ... :^^:


    Im Rassestandard wird er als leichtführig beschrieben, mit einem "will to please", kinderlieb, tolerant,intelligent und sehr auf seinen Menschen fixiert.


    Auf die BBS, die ich kenne, trifft das nun zu, aber auch da kann es natürlich Abweichungen geben.


    Wie seid Ihr denn ausgerechnet auf diese Rasse gekommen?


    Edit: Alina: Da muss ich widersprechen. Das deckt sich null mit meinen Erfahrungen.


    besonders das mit dem übersteigerten Schutztrieb kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.


    Im Gegenteil heißt es nur zu oft, dass BBS für Schutzdienst nicht geeignet sind.


    Was nun so auch wieder nicht stimmt, aber übersteigerter Schutztrieb? nee, wirklich nicht.

  • ANZEIGE
  • Ja wenn noch Altdeutscher Schäferhund, das mit dem schutztrieb sehe ich nicht so schlecht, wie gesagt meine Verwandschaft wo ich von 12-17 jahren wahre hatten immer 2 Schäferhunde. Das mit der sonnenempfindlichkeit höre ich jetzt zum ersten mal, im weissen Schäferhund forum hörte ich da noch nichts, heißt das der hund nicht in die sonne kann bei 20 Crad oder höher ? :hilfe:


    Wie mir auf die Rasse gekommen sind :???: naja Schäferhund wollten wir immer durch mein Leben und das meiner Freundin 1 mal Schäferhund immer Schäferhund neee : :p sie sind einfach nur die liebsten wenn sie dich ins Herz geschlossen haben lassen sie dich nie mehr los, das sehe ich nur selten so stark bei anderen Rassen,sie stehen immer vor dir komme was wolle.

  • Zitat von "LukeKobold"

    Das mit der sonnenempfindlichkeit höre ich jetzt zum ersten mal, im weissen Schäferhund forum hörte ich da noch nichts, heißt das der hund nicht in die sonne kann bei 20 Crad oder höher ? :hilfe:


    Ich hab das auch noch nicht gehört und ich beschäftige mich seit 4 Jahren (seit 1 Jahr ganz intensiv) mit der Rasse, nicht nur theoretisch, auch "live"
    Mein Kenntnisstand ist, dass weiße Schäferhunde Wettertechnisch Allrounder sind, die sich sowohl im Sommer wie im Winter wunderbar draußen aufhalten können, am Meer, sowie in den Bergen. Völlig unkompliziert.
    Aber viellicht ist mir da ja auch was entgangen.
    Hier sind doch noch ein paar BBS -Halter, was sagen die denn?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ZumThema Zeit:
    Also in der Regel fängt der Tag um 0:30 bei meiner Freundin an wo sie auf die Arbeit geh,t ich gehe aus dem Haus eine Woche um 6:10 die ander um 7:45 und dann wieder 6:10 usw. Die Freundin kommt ca zwischen 9 und 10:30 ich um 16:45 oder um 18 uhr. Zwischen 13 uhr und 17 uhr schläft die Freundin naja mit Hund nicht mehr so lange :roll:

  • Na, das wird dann aber schon ganz schön stressig für Euch ;) (unabhängig von der Rasse)


    Morgens bevor Du gehst müsstest Du 'ne große Runde mit ihm gehen, damit er bis zur Ankunft Deiner Freundin ausgelastet ist und durchhält.
    Deine Freundin könnte sich auch nicht hinlegen, wenn sie heimkommt, sondern müsste wiederum 'ne Runde mit ihm drehen.
    Ob sie da den Nerv zu hat, nach 'ner Nachtschicht?
    Und ob der Hund sie dann in Ruhe schlafen läßt, bis Du kommst?


    Davon abgesehen könnte das alles höchstens mit einem erwachsenen Hund klappen, der ans Alleinbleiben schon gewöhnt wurde.


    Einen Welpen kann man noch gar nicht allein lassen,allenfalls Minuten.


    Hunde unter 6 Monaten sollten gar nicht allein gelassen werden, damit sie ein Grundvertrauen aufbauen können, dass Herrchen/Frauchen eh immer wieder auftauchen.


    Danach kann man mit dem Training minutenweise beginnen.


    Am Anfang muß der Welpe alle 2-3 Std. raus, außerdem nach dem Schlafen, Fressen und Spielen.


    Das kann Wochen , im ungünstigsten Fall auch Monate dauern...


    Kriegt Ihr das hin? Notfalls mit 'nem Sitter?

  • Das mit dem Laufen bevor ich auf die Arbeit gehe ist klar, und meine Freundin wenn sie ja kommt von der Arbeit ca 9-10:30 uhr kann sie bis 13 uhr gehen und wenn ich komme von der Arbeit noch eine große Runde, und so lange er klein ist kommt er sowieso alle 2-3 Stunden raus. Stressig würde ich es nicht nennen, das wäre so als würde ich Auto fahren ohne zu tanken das geht auch nicht ( ich will heute nicht tanken keine lust ):roll:

  • Zitat von "LukeKobold"

    Stressig würde ich es nicht nennen,


    Na, da bist Du dann härter im Nehmen , als ich. Für mich wäre das Stress, aber ich bin ja auch 'ne Ecke älter als Du und nicht mehr so belastbar :lachtot:


    :roll:


    Und das allein bleiben? Habt Ihr soviel Zeit, das langsam aufzubauen?
    Sonst wäre vielleicht ein erwachsener Hund besser für Euch?

  • Zitat von "LukeKobold"

    Das mit dem Laufen bevor ich auf die Arbeit gehe ist klar, und meine Freundin wenn sie ja kommt von der Arbeit ca 9-10:30 uhr kann sie bis 13 uhr gehen und wenn ich komme von der Arbeit noch eine große Runde, und so lange er klein ist kommt er sowieso alle 2-3 Stunden raus. Stressig würde ich es nicht nennen, das wäre so als würde ich Auto fahren ohne zu tanken das geht auch nicht ( ich will heute nicht tanken keine lust ):roll:


    Hallo,


    ich kann den Wunsch gut verstehen, aber leider und ich kann Dir nicht genau sagen warum, habe ich beim lesen Deiner Zeilen keine positive Entscheidungshaltung gespürt.


    Will Dir das nur mitteilen, und ich kann Dir keine logische Erklärung über meine Intuition dafür geben.


    Manchmal ist 1+1 nicht 2 .


    Bin am grübeln über mein leider nicht positives Gefühl.... ?



    WUFF



    MASSAvonSAMMY

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE