ANZEIGE
Avatar

Bakterien im Fleisch

  • ANZEIGE

    Hallo,


    wir haben die Rohfütterung an eine Bekannte weiterempfohlen. Sie hatte jetzt ein Gespräch mit ihrem Tierarzt. Er hat sie sehr verunsichert mit der Äusserung das im rohen Fleisch Bakterien sind. Angeblich ist es bei Hunden mit geschwächtem Imunsystem zu Gehirnerkrankungen durch rohes Flesich gekommen.
    Wer hat schon davon gehört? Ist es vielleicht wierder ein Arzt der gegen die Rogfütterung ist?
    Meiner Meinung bilden sich Bakterien wenn das Fleisch nicht richtig gekühlt wird. Aber das es auf Hirn gehen soll, seltsam.
    Gruß
    Anni

  • ANZEIGE
  • Also ich füttere Maja auch seit über einem Jahr roh.
    Und die Bakterien die im Zweifelsfall krankheitserregend sein könnten, bilden sich, so viel ich weiß nur, wenn ich das Fleisch falsch lagern würde.
    Das Fleisch was Maja bekommt ist tiefgefroren. Ich taue es im Kühlschrank auf und dann wird es innerhalb eines Tages verfüttert.
    Ich wüsste nicht wann sich da Bakterien bilden sollten... :???:
    (Wenn ich falsch lieg bin ich für Aufklärung offen!!)
    Ich würde einfach mal ganz wage vermuten, dass der TA nicht unbedingt FÜR Barf ist.

  • Zitat von "Hundemutter"

    . Er hat sie sehr verunsichert mit der Äusserung das im rohen Fleisch Bakterien sind. Angeblich ist es bei Hunden mit geschwächtem Imunsystem zu Gehirnerkrankungen durch rohes Flesich gekommen.


    :lachtot: wieder was neues :lachtot:


    Das ist völliger Blödsinn, oder bekommen wir bei Mettwurst, Sushi und Carpaccio auch wilde Nervenzellen?


    Meine Hunde fressen auch vergrabenes Fleisch das 2 Wochen vor sich hinstinkt.


    Lass dich nicht verunsichern

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

  • ANZEIGE
  • Ich würde sagen er hat teilweise recht. Im Fleisch sind Bakterien ist ja mal ganz klar. Das die aber schädlich sind wage ich zu bezweifeln.


    Fleischreifung ist eigentlich auch nur eine kontrollierte Verwesung und wir essen ja auch nur das was gut "abgehangen" ist. In der Zeit der Reifung zersetzen Milchsäurebakterien das Fleisch und machen es dadurch erst genießbar natürlich steigt der PH Wert wieder sonst würde unser Fleisch ja sauer schmecken.


    Naja wenn es einer genauer wissen möchte schlag ich nochmal in meinen Büchern nach.

  • Hey,
    na, da wollte der TA wohl nur sein teures " Spezialfutter " verkaufen :/
    manno.....Hunde sind Aasfresser :kopfwand: ..die haben eine viel stärker konzentrierte Magensäure als wir , die schafft auch Salmonellen und Bakterien !
    Meine Ashley frißt ihre Lammrippe am liebsten, wenn die 3 Tage auf dem Balkon gelegen hat und mächtig müffelt :D , und `nen toten Maulwurf würde sie auch nicht verschmähen....
    Nicht alles glauben, was Doc so erzählt....selber mal informieren ;)
    LG
    Audrey

    Audrey mit Ashley, die nicht mehr an meiner Seite ist, aber für immer in meinem Herzen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hm, ich weiß überhaupt nicht, woher die Aussage kommt, dass die Magensäure eines Hundes einen anderen ph-Wert als Menschen haben! Magensäure ist Magensäure! Lt. Wikipedia: Magensäure weist einen pH-Wert von etwa 1–1,5 (nüchtern) bis 2–4 (voll) auf. Und 1 ist so was von sauer - saurer geht's nicht!


    Gruß Anja

  • Also der pH-Wert kann beim Hund durchaus unter 1 liegen, beim Menschen irgendwo zwischen 1 und 1,5.
    Allerdings hängt es auch beim Hund, wie beim Menschen auch, von den aufgenommen Nahrungsmitteln ab, wieviel Magensäure gebildet wird.
    Beim Hund beginnt die Verdauung erst im Magen, der Magen braucht die Information "Proteine", damit ordentlich Magensäure gebildet wird. Bei Fleisch funktioniert die "Durchsäuerung" des Mageninhaltes besser als bei getreidelastiger Fütterung.

    Zitat

    Der pH-Wert im Magen-Darm-Kanal, der sowohl die Wirkung der Verdauungsenzyme als auch die Aktivität der Bakterienflora beeinflusst, variiert im Verlauf des Verdauungstraktes erheblich. Im Magen werden zwischen den Mahlzeiten relativ hohe Werte ermittelt (um 6), die jedoch nach der Mahlzeit infolge Salzsäurebildung m.o.w. rasch abfallen. Der Rückgang des pH-Wertes richtet sich nach der gebildeten Sekret-, aber auch der aufgenommen Futtermenge und Futterzusammensetzung. Zum Teil werden Tiefstwerte (pH 2-3) im Magenbrei erst einige Stunden nach Beginn der Futteraufnahme gesehen.


    Quelle: Meyer/Zentek
    Es findet sich auch noch eine Graphik, die die veränderten Zeiten je nach Fütterungsart zeigen.
    Daher wird ein frischfuttergewöhnter Hund mit sehr vielen Bakterien sehr einfach fertig.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Zitat

    Angeblich ist es bei Hunden mit geschwächtem Imunsystem zu Gehirnerkrankungen durch rohes Flesich gekommen.


    1. geschwächtes Immunsystem. Da kann dem Hund alles mögliche zum Verhängnis werden.
    2. Meint er vielleicht den Aujezky-Virus in Schweinefleisch(welches man ja sowieso nicht füttern sollte)?

    Liebe Grüße lunanuova

  • Zitat von "lunanuova"

    1. geschwächtes Immunsystem. Da kann dem Hund alles mögliche zum Verhängnis werden.
    2. Meint er vielleicht den Aujezky-Virus in Schweinefleisch(welches man ja sowieso nicht füttern sollte)?


    das kann natürlich sein, dass er die Pseudowut meinte, dass wäre dann aber Viren und keine Bakterien

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE