ANZEIGE
Avatar

Kopf schütteln und kratzen

  • ANZEIGE

    Nach einer abgerissenen Kralle, einem Schnitt in der Pfote und einem abgebrochenen Zahn (das Jahr fängt echt gut an) macht mein Sorgenkind mir wieder sorgen:


    sie schüttelt unwahrscheinlich oft den Kopf und kratzt sich.


    Das hatte sie zuletzt bei ihrem Hefepilz, aber ich entdecke nichts. Ihre Ohren sind absolut sauber und rundherum ist auch nichts zu erkennen. Ich habe die Ohren schon mehrfach ausgeputzt, falls es ein Haar oder sowas sein könnte, was einfach nur stört, aber nichts hilft. Es riecht auch nicht und ist nicht gerötet (bis auf die Kratzspuren). Ich hing sogar mit einer Taschenlampe an ihrem Ohr, aber da ist wirklich NICHTS.


    Das geht nun schon so seit ein paar Tagen. Meine Tierärztin kommt erst Montag wieder, also was könnte das sein? :hilfe:

    Ayumi Ende 2006 - 29.11.2010
    I think about you every day. Nothing is the same since you're away.
    Rest in peace, sleep well my friend... there will be a day we'll meet again.

  • ANZEIGE
  • Amy hatte das Letztens auch. Der TA meinte, sie hätte eine leichte Halsentzündung (vom Schnee fressen :kopfwand: ) und da sie den Schmerz nicht genau einordnen könne, hat sie eben dauernd den Kopf geschüttelt und sich mit den Pfoten an den Ohren geschubbert.
    Amy hat dann Tee (?) bekommen und absolutes Schnee-fresss-Verbot. Nach 2 Tagen war alles OK. :roll:


    Alles Gute für Euch!

  • Bei uns liegt zwar ein wenig Schnee, aber Ayu frisst den nicht. Sie patscht nur mit den Pfoten drin rum.


    Außerdem frisst Ayu bei einer Halsentzündung (hatten wir schonmal) recht mäkelig und grade eben hat sie normal gefressen. Also kann ich das mal so Laienmäßig ausschließen.


    Danke :^^:

    Ayumi Ende 2006 - 29.11.2010
    I think about you every day. Nothing is the same since you're away.
    Rest in peace, sleep well my friend... there will be a day we'll meet again.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Ich hing sogar mit einer Taschenlampe an ihrem Ohr, aber da ist wirklich NICHTS.


    Sowas hatten wir auch mal und er hatte eine ganz fies tief sitzende Ohrenentszündung. Sogar die TÄ hat sich gewundert, dass das Aussenohr so sauber war.
    Lg
    Finnrotti

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Lucy hatte das auch mal, sie hatte Ohrmilben. Diese saßen aber auch so tief drin, dass die erste TÄ sie beim Reinschauen nicht mal entdeckt hat :irre:

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • Zitat von "Sacco"

    Unsere hat das auch schon gemacht und bei ihr lag es an den Analdrüsen.


    Lg
    Sacco


    Hat Dein Hund seine Analdrüsen am Kopf? :lachtot:
    Scherz beiseite, wie geht denn das?
    Finnrotti

  • Wie das geht weiß ich nicht. Aber das es geht weiß ich.
    Sie hat sich immer die Ohren und den Kopf gekrazt.
    Wir waren dann mit ihr beim Ta, da wir dachten die Ohren sind dreckig.
    Die Ta schaut in die Ohren und meinte die sind sauber und das es auch ein Anzeichen sein kann, dass die Analdrüsen voll sind. Und die waren dann auch voll. Sie hat sie entleert und danach war auch ruhe mit dem kratzen.


    Lg
    Sacco

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE