ANZEIGE
Avatar

neu barfer

  • ANZEIGE

    hallo,


    ich hab mir vorgenommen meinen neuen begleiter artgerecht zu füttern und ganz auf industrie futter zu verzichten.
    ich hab mir die letzten tage viel zum thema barf durchgelesen aber bin immer noch sehr verunsichert ob ich das auch alles richtig mache.


    der hund ist 15 wochen alt, wiegt 14.5kg ergibt bei 3% eine menge von 435g, dies unterteile ich 80/20 fleisch und gemüse. ergo gibts ca. 350g fleisch und knapp 90g gemüse.


    der fleischanteil besteht zu 50% aus knochen (erstmal vorwiegend hühnerflügel), die anderen 50% aus muskelfleisch. er bekommt vormittags sowie nachmittags je einen flügel (gewicht zwischen 60-110g pro flügel) und abends dann das rindfleisch mit ca. 200g.


    das gemüse besteht aus gurke,möhre,radieschen und kopfsalat zusätzlich mit schnittlauch und petersillie angereichert. da ich noch keinen mixer habe koche ich das grünzeug vorher ab und schnippel dann alles klein. den gemüsemix gibt es zum frühstück mit einen halben naturjoghurt gemischt.


    meinen bedenken liegen nun darin ob alle wichtigen bestandteile die der kleine braucht, da er noch im wachstum ist und auch der zahnwechsel ansteht (viel kalzium??), erstmals ausreichend gedeckt sind bis ich mich richtig mit dem thema auseinandergesetzt habe und auch einen vernünftigen futterplan habe.
    für eure antworten danke ich im vorraus^^


    gruss

  • ANZEIGE
  • Calcium klingt für einen Welpen schon sehr gut.


    Jeden Tag würde ich keinen Joghurt geben.


    Den Gemüsemix würd ich noch mit Obst ergänzen, Radischen sind ziemlich scharf, die eher selten geben.


    Wie sieht mit den Ölen aus?


    Ich finde es super klasse, dass du deinen Begleiter artgerecht ernähren willst, es gibt nichts besseres! :2thumbs:

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

  • Mmmh,
    50% Knochen, also 40% der Gesamtfuttermenge ist schon viel.
    Ich füttere ca. 70-75% Fleisch und 25% Gemüse/Obst/Joghurt etc.
    von 75% Fleisch sind dann nochmal 25-30% Knochen. So würde ich einen Welpen auch einteilen und dann eher noch was Grünlipp dabei..
    Zu Beginn in dem Alter sind Hühnerhälse evtl. empfehlenswerter als Flügel.


    Ansonsten würde ich sagen: wag dich mal dran und informier ich dich immer weiter.


    lg susanne

  • ANZEIGE
  • Super, dass Du Dich zum Barfen entschlossen hast.


    Schnittlauch würde ich weglassen und jeden Tag Joghurt finde ich nicht so gut.


    Ergänzen würde ich mit Pansen, Blättermagen, Hühner/Putenhälsen und viele Fleischsorten im Wechsel geben. Knochen immer nur in Verbindung mit einer Fleischgabe. Einmal die Woche ein rohes Ei (ich gebe nur das Eigelb) und die Schale mitfüttern.

    LG
    Angelika und Benni

  • Es geht hier um Welpen, ich habe meine Auch so gefüttert.


    Meiner hat nur die Flügel gekaut, die Hälse nur geschluckt.


    25% für Welpen ist viel zu wenig, ihr Knochengerüst muss sich erst noch aufbauen.


    Grünlipp würde ich nicht auf blauen Dunst bei Welpen geben, erst wenn es einen begründeten Verdacht auf gelenkprobleme gibt.

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • danke erstmal für die antworten.
    wie geschrieben geht es ja um einen welpen und so wie ich es aus verschiedenen foren/quellen gelesen habe sollte die hauptnahrung aus knochen bestehen. so direkt halte ich mich natürlich auch nicht dran (je 50% fleisch/rfk), weil ich auch erstmal abwägen muss wie er das ganze verträgt und gleichzeitig noch darauf achte, daß er auch genügend zunimmt.


    @ Morrigan
    sollte ich vielleicht lieber mehr flügel/hals als fleisch geben?
    dachte an ein verhältnis von 80/20 ...


    die radieschen werd ich dann in zukunft weglassen und lieber ein wenig obst dazu geben. öle geb ich nur zu den gemüsemahlzeiten. immer ein teelöffel. habe verschiedene parrat distelöl, leinöl, raspöl etc.
    ist es ok wenn er jeden tag gemüse bekommt?


    gruss



    ps.: bitte was genau ist grünlipp??

  • Das ist Grünlippmuschelextrakt, ist Kalk drin, gut für Knochen und Gelenke, bei Welpen ist das, meiner auffassung nach, nicht das schlechteste.
    Ich füttere auch gern Knochen, würde das auch bei einem Welpen tun, ich kenne allerdings viele Welpen die von dieser Knochenmenge einfach zu harten Kot kriegen. Daher würde ich zwar möglichst viel über Knochen zufüttern, aber nicht soo viel, dann lieber noch ergänzen mit Calcium in Form von eierschale, Muschelkalk o.ä.
    Mein Hund bekommt übrigens täglich Ziegenjoghurt, Kefir, Hüttenkäse oder sowas, dazu.


    Schlußendlich wird es auch drauf ankommen wie dein Hund was verträgt wie du die Sache zusammenbaust, ob du wirklich soviele Knochen füttern kannst oder ergänzen musst, ob Joghurt ihm guttut oder nicht... so 100% kann dir das niemand für deinen Hund sagen. Es gibt Richtwerte im Bedarf, da solltest du rankommen, wie du das machst ist deine Sache.


    lg Susanne

  • Neeeee, Susanne, im Grünlippmuschelextrakt ist kein Kalk :D


    Zitat

    Das Fleisch der grünlippigen neuseeländischen Meeresmuschel ist eine ergiebige Quelle für Glycosaminglycane, Proteine und Spurenelemente. Glycosaminglycane sind hochkomplexe Aminosäure-Kohlenhydrat-Moleküle, die eine wichtige Rolle in der Zellenmatrix spielen und besonders wichtig für die Gelenkzonen sind.


    Ein gesundes Nahrungsergänzungsmittel für Hunde mit Arthrose, HD oder sonstige Gelenkserkrankungen.


    Quelle


    ;)


    Aber es stimmt, ein gesunder Hund braucht das nicht.


    Zu den Knochen und dem Calcium.


    Ich kenne mich wirklich nicht mit dem Rohfüttern von Welpen aus, ich weiß nur, dass der Bedarf an Ca zwar unbedingt gedeckt werden muss und dieser Bedarf auch höher ist, da sich der Hund im Wachstum befindet, allerdings ist es bei Welpen so, dass sie einen Überschuss an Ca nicht in dem Maße wieder ausscheiden können, wie ausgewachsene Hunde.
    Und Ca- Überversorgung kann sehr schlimme Folgen haben, die erst nach Jahren feststellbar sind.


    Ich würde mir beim Welpen definitiv die Arbeit machen, seinen Bedarf immer wieder neu zu berechnen und entsprechend dem Bedarf würde ich Knochen füttern.


    In Sachen Kot und Knochen... also theoretisch müsste es sogar so sein, dass durch Ergänzungsmittel wie Eierschalenpulver oder Knochenmehl der Kot schneller zu fest wird, als durch Knochen, da der Knochen immer nochmal zersetzt werden muss, die Wahrscheinlichkeit eines gewissen nicht resorbierten Anteils an Ca ist beim Knochen höher als beim Pulver.


    Am natürlichsten ists, Knochen zu füttern und ich würde es auch so versuchen.


    Aber wie gesagt, vielleicht ist der Themenstarterin damit ganz gut geholfen, wenn man sie auf die Dringlichkeit hinweist, den Ca- Bedarf ihres Welpen zwar zu decken, aber eine signifikante Überversorgung zu vermeiden.


    Vielleicht kennt jemand ein paar ergänzende Internetseiten, wo man den Calciumgehalt verschiedener Knochen nachlesen kann.


    Dann würde ich die Broschüren von Swanie Simon empfehlen


    BARF


    BARF für Welpen


    Die bekommt man für 5 Euro jeweils und bei einigen Onlineshops ist der Versand von Büchern ja auch kostenlos... definitiv gut angelegte Investitionen.
    Ich habe die erste Broschüre und bereits dort befindet sich eine umfangreiche Tabelle mit Nährwertangaben, unter anderem verschiedener Knochen.


    Ich bin mit Rohfütterung groß geworden, ich bin die letzte, die schreit "rechnet euch nen Wolf!", aber bei Welpen und Calcium finde ich es fahrlässig, das einfach irgendwie zu machen.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Tucker, du meinst Algenkalk, im Grünlipp ist kein Calcium, das ist gemahlenes FLeisch


    Zitat


    @ Morrigan
    sollte ich vielleicht lieber mehr flügel/hals als fleisch geben?
    dachte an ein verhältnis von 80/20 ...


    Ich habe meinen Welpen mit einem 50 : 50 erhältnis von Fleisch : Knochen aufgezogen, und war damit an der oberen Grenze

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE