ANZEIGE
Avatar

Frischfleischtag?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe einen 11 Wochen alten Labrador-Schäferhund-Mix und er bekommt im Moment ausschliesslich Happy Dog. Ich möchte ihn aber jetzt auf Farm Food umstellen und die raten, einmal die Woche einen Frischfleischtag zu machen, wo der Hund Rohpansen bekommen soll, damit er alle nötigen Bakterien und Enzyme bekommt, die für den Aufbau und den Erhalt einer gesunden Darmflora nötig sind.


    Wie ist das denn mit Salmonellen? Ich hab irgendwie so ein bisschen Bedenken mit Frischfleisch. Kann man das bedenkenlos füttern, und worauf
    sollte man achten?


    lg, maria

  • ANZEIGE
  • Hallo pamirax,


    ich bin auch noch recht neu hier, und tu mir irgendwie schwer links zu setzen... :ops:


    Geh doch mal in die Suchfunktion, hierüber sind einige interessante Beiträge zum Thema BARF, Frischfütterung etc. zu finden.


    Persönlich bin ich der Meinung das jedes Stück Frischfutter (natürlich qualitativ einwandfrei!) ein Gewinn für den Hund ist.


    Dennoch finde ich es nicht so toll, nur einmal in der Woche plötzlich was anderes zu geben, könnte sein, daß der Hund verdauungstechnisch erst mal ziemlich reagiert. Lieber mal was regelmässig dabei geben, oder ganz auf BARF umstellen ;) Ich habe das damals bewusst ad hock gemacht, und meiner hat *3-4 Tage gebraucht sich umzugewöhnen + mich mit Minihäufchen zu schocken. Mittlerweile habe ich mich an die kleinen Kotmengen gewöhnt, ist ja schließlich ein Hund und kein Pferd.


    Leider musste ich aus priv. Gründen (längere Zeit keine Küche etc.) doch wieder mit Fertigfutter herumschlagen, und füttere nun "bi", also Trofu und frisch. In der Hauptsache aber geht es für meinen mittlerweile wieder hauptsächlich frisch zu.


    Happy Dog? Ich hätte da noch eine Tüte voller Probefutter...meiner mochte es nie...

    Hund oder Mann?
    Nimm den Hund, der versaut Dir vielleicht den Teppich, aber nicht das ganze Leben!

  • Einmal die Woche Pansen ist besser als keinmal :D


    Es spricht nichts dagegen, einmal die Woche oder wenns hUndi schmeckt auch mehrmals etwas frisches zu geben und wegen Salmonellen braucht man sich bei Fleisch nicht fürchten.


    Hatte auch mal ne Zeitlang FarmFood gefüttert, war auch soweit zufrieden, Hudn vertrug es gut und nebenher gabs auch Frisches.....aber nicht, weil die das empfehlen, sondren weil ich eh Mischfütterung mache.


    Meine schnöggelige Dame wollte es aber dann nimmer fressen.......mir hats gut gefallen und obwohl sie mit anderen kaltgepresstem nicht zurecht kam, mit der Marke schon.

    LG - Doris

  • ANZEIGE
  • Klar! Pansen ist super! Kannst du auch 2x pro Woche geben. Oder auch zusätzlich mal zB Geflügel oder Fisch...


    Du brauchst keine Angst zu haben, dass dein Hund einen Salmonellenvergiftung bekommt oder so. Der kurze Fleischfresserdarm und die 10fach höher konzentrierte Magensäuere (im Vergleich zum Menschen) schützen den Hund davor - WENN es nicht grad total verseucht ist. Aber bei ordentlichem Fleisch (und ordentlichem Pansen) ist das kein Problem. Mein Hund bekommt seit Jahren Rohfutter und es geht seinen Organen besser denn je zuvor.


    Lies mal auf diesen Seiten, da steht viel Informatives zu dem Thema!


    http://www.der-gruene-hund.de
    http://www.drei-hunde-nacht.eu
    http://www.dubarfst/eu
    http://dubarfst.eu/forum/

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Hm, also bedenkenlos würde ich das nicht machen, wenngleich ich Deiner Ausführung sonst nur begeistert zustimme. Pansen wirkt gerne mal abführend und kann einen beginnenden BARFER somit wieder möglicherweise wieder davon abbringen. Ich rate daher nach wie vor mengenmässig das Maß zu halten, und lieber öfter mal was dabei geben, als gleich in die Vollen zu gehen und einen ganzen Tag (also volle Futtermenge) Pansen zu geben, wenn man eigentlich TroFu -Fütterer ist...;)


    Ich bin sehr gut damit gefahren nach einem Knochentag Pansen zu geben, der wie gesagt (also der grüne, unversaute) schon latent abführend wirkt... ;)


    Ich freu mich für jeden Hund, der frisch bekommen kann, klar, ich bin überzeugt, wäre es aber nicht, niemals gewesen! wenn mein Hund auf einmal rum kackt...Und das kann (muss nicht, kann aber dennoch) passieren, wenn man "auf einmal" einen ganzen Tag anders füttert...


    Der Hund bekommt anscheinend noch kein Frischfutter, ich bin dafür pamirax jedes "Für und Wider", jede Eventualität aufzuzeigen, damit parimax dann selber das beste für sich und ihren Hund machen kann, ohne wie manche zu sagen: "So´n Scheiß...da wollt ich meinem Hund was Gutes tun, und zack, darf ich nachts mal extra raus...Das mach ich nicht mehr!" Das kann sein, wie gesagt und muss nicht, dennoch bin ich dafür hier aufklärend zu sein. Ich habe ad hock umgestellt, weil ich genug Futterprobleme hatte, meiner BARF komplett ablehnte, und ich eben meine Erfahrungen machte. Wäre ich nicht gut "aufgeklärt" gewesen wie ich war, hätte ich nach 3 Tagen das Ganze als "zu stressig, geht nicht, so ein Mist!" wieder eingestellt, und weiter meine Medikamente gegen die kahlen Stellen usw gekauft.. Und Pansen oder gar den Vorteil der Frischfütterung (die ich für mich und meinen Hund individuell perfektioniert habe) hätte mein Hund aber auch ich nie erlebt. Wer sagt "gib frisch, und alles ist ab sofort und sicher gut" sagt nicht die ganze Wahrheit. Es ist schon eine Umstellung, für den Hundekörper, für den Menschen. Ein, nach manchmal anfänglichen Schwierigkeiten gangbarer Weg, der sehr viel bringt. Spricht der Hund auf einmal/Woche Vollumstellung nicht negativ an, ist alles kein Thema, aber wer vermag das auf die Ferne sicher zu sagen? Salmonellen etc. sehe ich nicht als gefahr, wenn das Zeugs qualitativ einwandfrei ist, und wie bereits gesagt hat ein Hund dann doch einen etwas anderen Magensaft als der Mensch...;)

    Hund oder Mann?
    Nimm den Hund, der versaut Dir vielleicht den Teppich, aber nicht das ganze Leben!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat

    Ich rate daher nach wie vor mengenmässig das Maß zu halten, und lieber öfter mal was dabei geben, als gleich in die Vollen zu gehen und einen ganzen Tag (also volle Futtermenge) Pansen zu geben, wenn man eigentlich TroFu -Fütterer ist...



    @ Thuna:


    Ich schliesse mich Dir an.


    Pansen ist gut, allerdings verträgt
    nicht jeder Hund auf Anhieb Pansen, ich würde erstmal eine kleine Portion ausprobieren.
    Meine Bonny z.B. war monatelang sehr empfindlich und hat mit Durchfall reagiert, danach ging alles problemlos.



    Wenn ich hauptsächlich Trofu füttern würde, würde übrigens öfter mal einen vegetarischen Tag mit Eiern ( z.B. Hüttenkäse, Kartoffeln und Gemüse dazu) einlegen, oder auch mal mit gedünstetem Fisch.


    Eier sind eine sehr hochwertige Proteinquelle ( hochwertiger als Pansen)und vitaminreich.



    Ich bezweifle auch, dass einmal die Woche Pansen die Darmflora nachhaltig verändern würde.


    Trotzdem allein wegen der Abwechslung sicherlich besser als ausschliesslich Trofu zu geben.





    :-)

    Liebe Grüße, Ines mit Bonny & Sir Cooper

    Man braucht nur mit Liebe einer Sache nachzugehen,
    so gesellt sich das Glück dazu.
    Johannes Trojan


    "Denk an unseren fröhlichen-Weiber-Lebensabend, denn jedes graue Haar meiner Schnauze steht für einen wertvollen Tag."
    Bonny

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE